40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Mittelrhein
  • » Tischtennis: SG Sinzig/Ehlingen kriselt und bleibt in der Rückrunde sieglos
  • Aus unserem Archiv

    Kreis AhrweilerTischtennis: SG Sinzig/Ehlingen kriselt und bleibt in der Rückrunde sieglos

    In der Tischtennis-Rheinlandliga wartet Aufsteiger SG Sinzig/Ehlingen weiterhin auf den ersten Sieg in der Rückrunde. In der Eifel gab es eine 5:9-Niederlage bei der SG Daun/Gerolstein. Damit bleiben die Sinziger auf dem Relegationsplatz. Erstmals seit vier Jahren, in denen die Mannschaft drei Aufstiege in Folge schaffte, kriselt es etwas in dem jungen Team.

    "Formschwäche und mangelnde Nervenstärke bringen natürlich kein Erfolgserlebnis", meinte Sinzigs Mannschaftsführer Philip Guse. In Gerolstein gelang zu Beginn nur der Paarung Christian Ehlers/Nils Damke ein Erfolg im Doppel. Fast die halbe Mannschaft befindet sich zurzeit außer Form. Spitzenspieler Nils Damke hat seine Stärke aus der Vorrunde längst noch nicht wiedererlangt. Die Folge waren zwei Niederlagen am Spitzenpaarkreuz, wo Christian Ehlers zumindest einen Sieg holte.

    Unteres Paarkreuz von der Rolle

    Gut drauf zeigt sich in Sinzig einzig die Mitte. Philip Guse (2) und Marcel Hippchen (1) sorgten dort für ein 3:1-Übergewicht. Bitter für das Team: Das untere Paarkreuz zeigte sich erneut vollkommen von der Rolle. Jonas Morschhausen, aber vor allen Dingen Jonas Sonntag laufen ihrer Form hinterher. "Das untere Paarkreuz war in der Vorrunde unsere Stärke und entwickelt sich jetzt zu unserem Schwachpunkt", bedauert Guse.

    Auch der Spielplan meint es nicht unbedingt gut mit der Mannschaft. Es folgen nun vier Auswärtsspiele in Folge. Vielleicht muss man sich in Sinzig mit der Idee anfreunden, den Klassenverbleib nur über die Relegation schaffen zu können.

    Auch die Reserve der SG Sinzig/ Ehlingen kommt in der Bezirksliga nicht wirklich voran. Für die Zweitvertretung gab es eine recht deutliche 3:9-Niederlage beim Mittelfeldteam TTV Andernach. "Das war ein Abend zum Vergessen", meinte Sinzigs Routinier Jürgen Füllmann. Henrik Witsch musste kurzfristig erkrankt absagen, für ihn rückte Nico Sion ins Team.

    Somit waren die Sinziger gezwungen, ihre Doppel komplett umzustellen. Symptomatisch für das Spiel: Jürgen Füllmann führte gegen den stärksten Spieler der Liga, Marcus Kreutz, mit 2:0 Sätzen und 10:6 Punkten, konnte die Partie aber nicht nach Hause bringen. So reichte es lediglich zu einem Siegdoppel von Dennis Möhren/Robert Füllmann und zu Einzelerfolgen von Robert Füllmann und Niklas Schmickler.

    In der 2. Bezirksliga setzte sich der TuWi Adenau mit 9:3 gegen den TTC Karla II durch und bleibt damit souveräner und verlustpunktfreier Primus. "Es ist ganz gut gelaufen, wir haben allerdings drei Spiele im fünften Satz abgeben müssen", resümierte Adenaus Mannschaftsführer Josef Berens.

    Der Routinier musste sich dem immer besser in Form kommenden Nachwuchsmann Stefan Mauel mit 3:11 im fünften Satz geschlagen geben. Oliver Retterath steuerte ein Einzel für die Karla-Reserve bei und gewann mit Stefan Mauel auch das gemeinsame Doppel. "Da war einfach nicht mehr drin", meinte Karla-Sprecher Karl-Heinz Mombauer.

    Karla müht sich zu 9:6-Erfolg

    Die Erstvertretung des TTC Karla setzte sich mühsam mit 9:6 beim SV Hatzenport-Löf durch. "Wir kommen in der Rückrunde nicht richtig in Schwung, das war wirklich keine Glanzleistung", räumte Mombauer ein. Gewohnt zuverlässig agierte an der Spitze mit zwei Siegen nur Stefan Ockenfels. Im Derby der Liga gab es ein überraschend klares Ergebnis. Die TTG Kalenborn/Altenahr feierte beim TTC Kripp einen 9:1-Kantersieg. Der Ehrenpunkt für Kripp ging auf das Konto von Andreas Schmickler. bli

    Tischtennis (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach