40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Westerwald
  • » Handball
  • » SSV Wissen behält die Ruhe und gewinnt - Hombach ist der beste Werfer
  • Handball-Landesliga Hombach ist der beste Werfer

    SSV Wissen behält die Ruhe und gewinnt - Hombach ist der beste Werfer

    Rheinbrohl. Der SSV Wissen reiste mit einem klaren Ziel zum Spiel der Handball-Landesliga nach Rheinbrohl: Der Punktegewinn durch ein klares Spiel und konsequentes Auftreten stand ganz oben auf der Agenda. Der Plan ging auf, am Ende gab es ein 21:17 (11:7) gegen die HSG Römerwall II.

    Der Mannschaft gelang es in den ersten Spielminuten, ihr größeres Potenzial abzurufen. Durch eine defensive Abwehr, die den gegnerischen Angriff immer wieder ins Leere laufen ließ, und klare Abschlüsse in der Offensive konnte der SSV einen Vorsprung von sechs Toren aufbauen (9:3). Römerwall bäumte sich immer mal wieder kurz auf und suchte wiederholt den Abschluss über den Kreisläufer, was zu einem Halbzeitstand von 11:7 für die Gäste führte. Nach der Pause wollte Wissen durch eine kompakte Abwehr und konsequente Abschlüsse den Schwung aus der ersten Halbzeit weiter nutzen. Jedoch reichten die zehn Minuten in der Kabine, um die Spieler aus dem Tritt zu bringen. Durch Tempospiel und das Nutzen der Fehler des SSV gelang es der heimischen Mannschaft bis auf einen Zähler heranzukommen (13:14). Nach einer Auszeit steigerten sich die Gäste wieder. Mit Disziplin und Ruhe ließen sie sich das Spiel nicht weiter aus der Hand nehmen. Daran änderte auch der Ausfall des mit zehn Treffern besten SSV-Werfers, Philip Hombach, rund zehn Minuten vor dem Ende der Partie nichts.

    Der Blick liegt nun auf dem anstehenden Heimspiel am nächsten Samstag gegen Tabellenführer HSV Rhein-Nette II. Wissen ist guter Dinge, den Favoriten in heimischer Halle vor eine schwere Aufgabe stellen zu können.

    SSV Wissen: Dietrich – Schneider, C. Hombach (1), Perez Leal, Brenner, Nickel, Bayer, Orthey, P. Hombach (10), Philipp (3), Löhmann (3), M. Rödder (4/2).

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach