40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rhein-Lahn
  • » Im Angriff drückt bei der FSG der Schuh gewaltig
  • Aus unserem Archiv

    Holzheim/DiezIm Angriff drückt bei der FSG der Schuh gewaltig

    Obwohl in Rüsselsheim nur ein Punkt heraussprang, lobte Stefan Wolfgram, Trainer der A-Jugend-Handballer des TuS Holzheim, seine eifrigen Schützlinge für einen bemerkenswerten Auftritt in den höchsten Tönen. Unterdessen kassierten die mit dem HV Limburg kombinierten Frauen in der Bezirksoberliga die nächste Schlappe, leer gingen auch die D-Jugendlichen von der Ardeck in Schierstein aus.

    Frauen: FSG Holzheim/Limburg - SG Nied 12:20 (7:11). Das Ergebnis drückt aus, wo die gravierendsten Probleme der Einheimischen lagen. Verlief das Spiel bis Mitte der ersten Halbzeit noch ausgeglichen, erlaubte man sich in der Folgezeit in der Abwehr einige grobe Schnitzer, und im Angriff nahm die Durchschlagkraft ab. Zu unpräzise waren die Würfe gegen die starke Nieder Torfrau. Meist halbhoch und nicht ausreichend vorbereitet wurden diese eine sichere Beute des Tabellenzweiten, der seinerseits über Gegenstöße zu Toren kam.

    Nach Wiederbeginn zeigten die Kombinierten eine Topleistung in der Defensive. Mit einer starken Jutta Hörr im Rücken ließ die Abwehr in 20 Minuten gerade einmal fünf Treffer zu. Dies hätte für eine Aufholjagd reichen müssen, alleine der Angriff kam überhaupt nicht auf Touren. So blieb die Tordifferenz auch beim 12:16 noch bei vier Treffern. Als die Hien-Schützlinge dann kurz vor Schluss selbst ein Überzahlspiel mit 0:2 verloren, ließen sie die Köpfe hängen und fügten sich ihrem Schicksal. Allerdings fiel die Niederlage am Ende mit acht Toren zu hoch aus. Tore für die FSG Holzheim: Hien (4), Burghardt (2), Hoske (2), Glaab (1), Greis (1), Hies (1), Nieke (1).

    A-Jugend: TG Rüsselsheim - TuS Holzheim 31:31 (15:14). Es war schon eine interessante Mischung, die sich dem Gegner stellte: drei A-Jugendliche verstärkt mit sechs B-Jugendlichen, davon zwei gelernte Rückraumspieler. Doch diese zusammengewürfelte Truppe machte ihre Sache gut. Beide Torleute, Felix Lotz und Erik Fischer, stellten sich in den Dienst der Mannschaft und spielten je eine Hälfte im Feld mit. Jeder übernahm Verantwortung und kämpfte für seinen Nebenmann. Nils Steinbach führte Regie und brachte seine Nebenleute in gute Positionen. „Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden, obwohl mehr drin war“, fasste Trainer Stefan Wolfgram zusammen. „Jeder kann stolz auf seine Leistung und insbesondere seine Einstellung sein. Heute haben alle versucht, das Beste aus der Situation zu machen und zum Teil ungewohnte Aufgaben übernommen. Keiner drückte sich vor der Verantwortung. Die Freude am Handball war bei allen zu erkennen. Es hat Spaß gemacht zuzuschauen“, so Trainer Wolfgram. TuS-Tore: Bastian Arnolds (9), Simon Born (6), Lukas Fischer (3), Lukas Gros, Jacob Richter (1), Nils Riksen (5/3), Nils Steinbach (7).

    D-Jugend: TG Schierstein - TuS Holzheim 24:23 (11:10). Wieder einmal verschliefen die Holzheimer Talente die Anfangsphase total. Trotz mehrfacher Ansprachen der beiden Trainer Dirk Ferdinand und Jens Steckel fehlten von Anfang an die Aggressivität in der Abwehr und das Spiel ohne Ball im Angriff. Nach einer ersten Auszeit in der achten Minute beim Stand von 6:1 für die TG schien ein Ruck durch die TuS-Mannschaft zu gehen. Von nun an spielte Holzheim auf Augenhöhe und verkürzte den Rückstand mit einer tollen Aufholjagd zum 10:11 zur Pause.

    In der zweiten Halbzeit knüpften die Gäste, bei denen Viktoria Reusch mit neun Toren am häufigsten das Spielgerät in die gegnerischen Maschen setzte, daran an, allerdings gelang es nie, den Ausgleich zu erzielen. Trotz der Niederlage hielt Dirk Ferdinand fest: „Es war ein überdurchschnittliches Spiel unserer Mannschaft. Abgesehen von den ersten acht Minuten bin ich mit der Leistung zufrieden, auch wenn sich natürlich die Frage stellt, wie die Partie ohne den großen Rückstand verlaufen wäre. TuS-Tore: Christian Scharf (4), Tom Mittler (1), Yannis Ferdinand (2), Lewin Rutkowski (1), Viktoria Reusch (9), Lasse Ohl (3), Leonie Lehmann (3).

    Handball (R)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker