40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Rheinhessen
  • » Ein Konkurrent weniger im Aufstiegsrennen
  • Aus unserem Archiv

    KirnEin Konkurrent weniger im Aufstiegsrennen

    Auf dem Weg zur Verbandsliga-Meisterschaft haben die Handballer der TuS Kirn den nächsten Brocken aus dem Weg geräumt. Nach der SG Saulheim III und dem SSV Meisenheim bekam nun der TV Alzey die Dominanz der Kirner zu spüren, denn mit 41:26 (20:13) fiel der Sieg über den Tabellenvierten unerwartet deutlich aus. "Ich habe vielleicht fünf oder sieben Tore erwartet, aber 15 ist schon klasse. Das freut mich sehr", sagte Maouia ben Maouia. Der TuS-Trainer warnte zugleich davor, überheblich zu werden: "Das war ein wichtiges Spiel in Richtung Aufstieg. Aber wir müssen weiter konzentriert arbeiten, dürfen keinen Fehler machen."

    Auch gegen die Alzeyer hatten seine Mannen kämpfen und Geduld bewahren müssen, denn gerade in Hälfte eins leistete der TV ordentlich Gegenwehr. Trotzdem gelang es den Kirnern, sich nach einem ausgeglichenen Beginn Luft zu verschaffen. Von 5:4 setzten sie sich vor heimischem Publikum auf 9:5 und 18:11 ab. Sieben Tore betrug der Vorsprung auch zur Halbzeit, ehe die TuS direkt nach der Pause auf zehn Treffer davonzog (25:15). "Das war ein Knackpunkt. Diese zehn Tore haben wir lange gehalten", berichtete ben Maouia. Und später, als die Köpfe der Alzeyer nach unten gingen, sogar weiter ausgebaut.

    Es gab mehrere Mosaiksteine, die wesentlich für den Erfolg der Kirner waren. Zum einen die starke Defensive, die zusätzlichen Rückhalt bekam durch die guten Torhüterleistungen von Michael Lengert und Mark Bertram. Zum anderen hatten die Gastgeber für sämtliche Schachzüge des TV umgehend passende Lösungen parat. "Alzey hat die Abwehr gewechselt und auch im Angriff ein bisschen variiert, aber wir haben schnell darauf reagiert", sagte ben Maouia und ergänzte: "Umso schneller man umschalten kann, umso mehr Tore macht man." Beeindruckend war auch die Ausgeglichenheit bei der TuS. Egal, wen der Trainer aufs Feld schickte, jeder Spieler fügte sich nahtlos ein. "Klasse, wie die Mannschaft das gemacht hat. Wenn ein Spieler 20 Minuten auf der Bank saß und ich ihn reingeschmissen habe, hat es funktioniert. Jeder hat Biss gezeigt, sich reingehängt. Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist richtig stark", lobte der TuS-Coach. tip

    TuS Kirn: Lengert/Bertram/Gugenheimer - Magro-Arzt (11), Dobardzijev (8/2), Hahn (5), Lehnert (4), Deyer (3), Magro (3), Sehls (3), Leonhard (2), Lebershausen (1), Marquis (1).

    Handball (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach