40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Mittelrhein
  • » Der TV Welling setzt noch einen drauf
  • Aus unserem Archiv

    WellingDer TV Welling setzt noch einen drauf

    Der TV Welling hat seine Erfolgsserie in der Handball-Rheinlandliga mit dem fulminanten 35:23 (18:13)-Erfolg im Heimspiel gegen die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch auf jetzt drei Siege ausgebaut. Verdienter Lohn einer Klasseleistung der Maifelder ist, dass sie mit diesem Kantersieg die Abstiegsränge verlassen haben.

    In der Wellinger Nettetalhalle staunte das Publikum nicht schlecht. Diejenigen, die nach dem 33:23-Erfolg im Derby gegen die HSV Rhein-Nette eine Woche zuvor sicher geglaubt hatten, es könne nicht mehr besser kommen, wurden eines Besseren belehrt. Gestützt auf eine aggressive und sehr aufmerksame Deckung erwischten die Gastgeber einen guten Start zum 5:2. Doch auch bei den Gästen war das gewachsene Selbstvertrauen nach zuletzt 4:0 Punkten aus den jüngsten beiden Partien spürbar. Irmenach/Kleinich/Horbruch kam über 4:6 beim 6:6 zum Gleichstand und blieb bis zum 10:9 für Welling dran.

    Das eigene Tor verrammelt

    Nun aber verrammelten die Hausherren ihr eigenes Tor regelrecht. Sowohl die Feldspieler als auch Nachwuchstorhüter Nicolas Kühnhold waren Garanten dafür, dass sich der TV Welling auf 13:9 absetzte und diese Führung bis zur Pause auf fünf Tore ausbauen konnte. Während Gästetrainerin Jutta Holl schon schnell mehrere Abwehrsysteme (6:0, 5:0 plus Manndeckung gegen Schäfer und ein 4:0 plus 2) ausprobiert hatte, stand die Defensive der Gastgeber, und die Wellinger Angreifer fanden auf alle Taktikspielchen der Gäste die richtige Antwort. "Im Grunde genommen war es wie gegen Rhein-Nette, vielleicht nur noch etwas besser. Wir haben ruhig und abgeklärt auf alles geantwortet, was der Gegner uns anbot. Meine Mannschaft spielt seit dem Sieg in Daun mit dem Selbstbewusstsein und der Sicherheit, die uns zuvor abging. Wir haben auch zu Saisonbeginn in den Spielen viel investiert, aber da fehlte uns der Glaube an den Sieg", klang Schäfers Analyse ähnlich wie am vergangenen Wochenende.

    Werbung für den Nette-Cup

    Einmal befreit von Selbstzweifeln, entwickelten sich im Wellinger Kader diesmal fast alle Akteure zu Garanten für den Erfolg. Gleich fünf Spieler erzielten fünf Treffer oder mehr, keiner blieb torlos, und somit waren die Wellinger von allen Positionen torgefährlich. Was Schäfer so kommentierte: "Wir haben den Ball laufen lassen, bis einer frei war." Während zudem Kühnhold vor der Pause stark hielt, war es in der zweiten Hälfte der überragende Muhammed Basibüyük im TV-Gehäuse, der der Hunsrück-HSG den Nerv raubte. Binnen fünf Minuten war die Partie gelaufen, als es über 18:13 auf 22:13 davonging. Anschließend berauschten sich die Gastgeber an ihrem Spiel, und die HSG hatte nichts mehr entgegenzusetzen.

    Da ist es fast schon schade, dass es beim traditionsreichen Wellinger Nette-Cup zwischen Weihnachten und Neujahr in der Nettetalhalle nicht um weitere Rheinlandliga-Punkte geht. Schäfer: "Für das Turnier haben wir sicher sehr geworben. Aber bei dem aktuellen Lauf hätte es ruhig noch weiter mit der Saison gehen können." htr

    TV Welling: Kühnhold, Basibüyük, Monschauer; Mannheim (6/1), Adams (5), Schäfer (5), Hürter (5), Loos (5/1), Lichtl (3), Schwarz (3), Gilles-Schulden (2), Westenburger (1).

    Handball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach