40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
  • » Aussteiger aus der Pfalz kommt zum Saisonfinale
  • KoblenzAussteiger aus der Pfalz kommt zum Saisonfinale

    Letzter Aufgalopp für Fußball-Oberligist TuS Rot-Weiß Koblenz: Zum Saisonfinale empfängt der Aufsteiger am Samstag um 15.30 Uhr den SC Hauenstein auf dem Oberwerther Kunstrasenplatz. Nach dem 1:0-Auswärtssieg bei der TSG Pfeddersheim will die Mannschaft von Trainer Fatih Cift vor eigenem Publikum nachlegen und sich mit einem Dreier von ihren Fans verabschieden.

    Als Neulinge in der Oberliga hatten die Koblenzer Rot-Weißen (hier von links Ismayil Barut, Hendrik Hillen und Marvin Sauerborn) wesentlich häufiger Grund zum Jubeln, als Skeptiker das erwartet hatten. Foto: Wolfgang Heil
    Als Neulinge in der Oberliga hatten die Koblenzer Rot-Weißen (hier von links Ismayil Barut, Hendrik Hillen und Marvin Sauerborn) wesentlich häufiger Grund zum Jubeln, als Skeptiker das erwartet hatten.
    Foto: Wolfgang Heil

    Bereits vor dem letzten Spieltag kann der Liganeuling auf eine äußerst erfolgreiche Premierensaison in der Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar zurückblicken. „Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass wir bis zum Schluss um den Klassenverbleib kämpfen müssen“, räumt Trainer Cift ein. „Dass es nach der Winterpause mit den neun Siegen in Folge so extrem gut laufen würde, war natürlich nicht abzusehen. Ich bin ja immer ein bisschen kritisch und vielleicht auch zu ehrgeizig, aber in diesem Fall kann man den Jungs die Leistung nicht hoch genug anrechnen“, bilanziert der Coach zufrieden.

    Der Rot-Weiß-Trainer wird die sportlich bedeutungslose Partie gegen Hauenstein dazu nutzen, um dem einen oder anderen Spieler aus der zweiten Reihe eine Einsatzchance zu geben. So werden Ersatztorwart Carsten Gerharz und Innenverteidiger Jonas Lauer, die beide den Verein verlassen, von Beginn an auflaufen. „Ich finde es wichtig, dass auch die Jungs, die in dieser Saison wenig gespielt haben, ihre Einsatzzeiten bekommen. Auch sie sind ein Teil der Mannschaft“, erklärt Cift.

    Dass er das Spiel am Samstag dennoch sehr ernst nimmt und nicht als gemütlichen Saisonkehraus ansieht, unterstreicht der Koblenzer Trainer mit der folgenden Aussage: „Wir werden sicherlich keine Art Benefizspiel daraus machen. Jeder will mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen. Wir wollen die Saison mit einem positiven Erlebnis abschließen und die Partie gewinnen. Dafür werden wir alles geben.“

    Für den SC Hauenstein ist es nach 20 Jahren ununterbrochener Ligazugehörigkeit das vorerst letzte Oberligaspiel der Vereinsgeschichte. Zwar werden die lange Zeit akut abstiegsgefährdeten Südwestpfälzer die Saison sportlich gesehen über dem Strich beenden, doch der Tabellen-13. entschied sich unter der Woche aus finanziellen Gründen nach dem angekündigten Rückzug des Hauptsponsors und Vereinsvorsitzenden für einen freiwilligen Rückzug in die Verbandsliga. Es bleibt abzuwarten, mit welcher Einstellung die SCH-Spieler nach diesem Entschluss in das Gastspiel bei den Rot-Weißen gehen werden. Cift grübelt: „Es kann natürlich sein, dass die Mannschaft dadurch weniger motiviert und konzentriert sein wird. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, erhöht sich unsere Siegchance natürlich.“

    Bereits ein Punkt würde den Koblenzern reichen, um die Saison auf dem sechsten Rang und damit im oberen Tabellendrittel abzuschließen. Im Idealfall ist sogar der fünfte Platz noch möglich, wenn die Rot-Weißen ihr Heimspiel gewinnen und der FC Karbach gegen Pfeddersheim maximal unentschieden spielt.

    So oder so: Gefeiert wird auf alle Fälle. Nach dem Spiel ist ein gemütliches Beisammensein mit Fans, Spielern und Verantwortlichen geplant. Anschließend wird Cift seine Schützlinge in die Sommerpause verabschieden, ehe am 20. Juni die Vorbereitung auf die neue Oberligasaison beginnt.

    Von unserem Mitarbeiter Dennis Smandzich

    Artikel drucken
    Fußball-Oberliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach