40.000
Aus unserem Archiv

KirnVfR Kirn braucht einen Punkt

Ein Punkt reicht dem VfR Kirn. Dann würde eine bescheidene Spielzeit ohne weitreichende Folgen zu Ende gehen. Drei Punkte Vorsprung hat der Viertletzte derzeit auf den Drittletzten, den SV Nanzdietschweiler. Und der viertletzte Platz bedeutet den Klassenverbleib in der Fußball-Landesliga. Den Zähler wollen sich die Kirner am Samstag um 17 Uhr auf eigenem Platz gegen die SF Bundenthal sichern.

„Auf Unentschieden werden wir bestimmt nicht spielen, auch mit einem Sieg wären wir schließlich durch“, sagt Dieter Müller, der Trainer der Kirner. Er ergänzt: „Wir sind sehr fokussiert auf die 90 Minuten, wollen alles reinhängen. Es darf keine Zweifel geben, dass wir den Punkt holen werden.“ Dabei tat sich sein Team zuletzt in Eppenbrunn schwer, brauchte einen 45-minütigen Anlauf, um sich der Lage bewusst zu sein. „Das werde ich im Abschlusstraining noch einmal ansprechen, aber nur kurz. Es gab auch Gründe für die Probleme. Nun geht es darum, sich optimal auf Bundenthal vorzubereiten“, erklärt der Coach. Er kann im Heimspiel auf ein größeres Spielerangebot als zuletzt zurückgreifen. Fabian Braumbach hat seinen Urlaub beendet. Es besteht auch die Hoffnung, dass Alexander Bauer aushilft. Zudem hatten Tarek Lanz und Philipp Skiba eine weitere Woche Zeit, ihre Blessuren auszukurieren. Auch wenn es bei Skiba nur zu einem Kurzeinsatz reichen wird, ist er vielleicht der richtige Akteur, um das Abwehr-Bollwerk der Bundenthaler zu knacken. Die SF spielen als Aufsteiger eine gute, ruhige Runde. Und scheinen noch ordentlich motiviert zu sein, wie der überraschende Erfolg beim Kirner Konkurrenten Nanzdietschweiler zuletzt gezeigt hat. olp

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker