40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » Landesliga/Verbandsliga
  • » VfR Baumholder
  • » Angreifer Skiba und Torwart Buch sind zu stark für den VfR Baumholder
  • Aus unserem Archiv

    KirnAngreifer Skiba und Torwart Buch sind zu stark für den VfR Baumholder

    Nach 14 Spielen ohne Niederlage hat es den VfR Baumholder erwischt. Im Landesliga-Nachholspiel beim VfR Kirn setzte es eine 1:3-Niederlage – und die war absolut gerechtfertigt, weil die Baumholderer mit der ausgeklügelten Kirner Defensiv- und Kontertaktik nicht klar kamen. Kirns Trainer Dieter Müller hatte seiner Mannschaft ein 5:4:1-System verordnet, das sie perfekt umsetzte. „Wir haben wert darauf gelegt, die Baumholderer Außen aus dem Spiel zu nehmen“, erklärte Müller. Das klappte. Felix Ruppenthal hatte kaum Freiräume, sah sich meist zwei Gegenspielern, oft sogar Dreien gegenüber.

    Danny Lutz (links) schmorte gegen den VfR Kirn auf der Bank. Trainer Schnell bemängelte die Einstellung des Angreifers. Doch am Sonntag gegen Hüffelsheim gehört der Angreifer erneut zum Baumholderer Kader.  Foto: Werle
    Danny Lutz (links) schmorte gegen den VfR Kirn auf der Bank. Trainer Schnell bemängelte die Einstellung des Angreifers. Doch am Sonntag gegen Hüffelsheim gehört der Angreifer erneut zum Baumholderer Kader.
    Foto: Werle

    Schnelles, präzises Positionsspiel wäre das Mittel für die Baumholderer gewesen – Coach Schnell hatte das auch eingefordert. Aber das gelang dem Tabellenführer nicht. „Unsere Passgenauigkeit war schlecht, wir hatten unzählige unnötige Ballverluste und haben unsere Kraft in der Rückwärtsbewegung vergeudet“, kritisierte Schnell.

    35 Minuten lang funktionierte die Kirner Taktik ausschließlich in der Defensive, doch dann zündete die einzige Spitze, Philipp Skiba, zum ersten Mal. Nach einem Abschlag von Torwart Tobias Buch kochte er Oliver Simon im Zweikampf ab und legte Jochen Schäfer das 1:0 auf (35.). Der Torschütze revanchierte sich eine knappe halbe Stunde später mit einem Diagonalpass, den Skiba mit dem 2:0 veredelte, nachdem er diesmal den zweiten Baumholderer Innenverteidiger, Enrico Willrich, uralt aussehen gelassen hatte (64.). Der überragende Skiba bereitete schließlich auch noch Reiner Ruschs 3:0 vor (82.), so dass Feilx Ruppenthals 1:3 in der Nachspielzeit nur noch statistischen Wert hatte.

    Eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine klasse Spitze waren zwei Faktoren des Kirner Sieges. Der dritte stand im Tor. Buch bot eine ganz starke Leistung. Es war nämlich nicht so, dass Baumholder chancenlos war. Baumholder hätte in Führung gehen können, aber Matthias Schmitt (15.) und Jan Bremer (31.) scheiterten an Buch. Baumholder hätte ausgleichen können, aber Buch fingerte den Volleyschuss von Yannik Michels im Flug ans Lattenkreuz (55.). Und Baumholder hätte sich mit dem Anschlusstor im Spiel halten können, aber der Kirner Torwart reagierte großartig gegen Robin Sooß (72.). So blieb es bei der Baumholderer Niederlage, die Schnell lakonisch kommentierte: „Das gehört dazu.“ Und dann stellte der Übungsleiter klar: „Durch diese eine Niederlage lassen wir uns die guten Leistungen in den 14 Spielen davor nicht kaputt machen.“

    Von unserem Redakteur Sascha Nicolay

    VfR Baumholder
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach