40.000
Aus unserem Archiv

Region NaheFSV dreht spät auf und gewinnt 3:2

Im Topspiel der Fußball-Bezirksliga hat sich der FSV Bretzenheim mit 3:2 gegen die SG Alsenztal durchgesetzt. Seinen ersten Sieg feierte Karadeniz Bad Kreuznach beim 6:0 über den TuS Mörschied.

Wo ist der Ball? Der Bretzenheimer Alex Tächl (rechts) und ein Kontrahent von der SG Alsenztal liefern sich ein Duell um das runde Leder. Im Hintergrund beobachtet SG-Keeper Sven Deiler das Geschehen.  Foto: Klaus Castor
Wo ist der Ball? Der Bretzenheimer Alex Tächl (rechts) und ein Kontrahent von der SG Alsenztal liefern sich ein Duell um das runde Leder. Im Hintergrund beobachtet SG-Keeper Sven Deiler das Geschehen.
Foto: Klaus Castor

FSV Bretzenheim - SG Alsenztal 3:2 (0:2). Zur Pause sahen die Gäste wie der sichere Sieger aus. "In der ersten Hälfte haben wir all das, was wir uns vorgenommen hatten, nicht umsetzen können", bemängelte FSV-Coach Tuncer Köken. "Wir waren immer einen Schritt zu spät, hatten vielleicht zu viel Respekt. Zudem haben wir zu wenig Biss gezeigt." Mit einem Doppelschlag wurde seine Mannschaft kalt erwischt. Oliver Benz schnürte für die SGA einen Doppelpack (10., 11.). Im zweiten Abschnitt präsentierten sich die Bretzenheimer wie verwandelt. "In der Kabine habe ich an die Ehre der Jungs appelliert. Wir haben den Gegner gut unter Druck gesetzt und standen in der Defensive weiterhin stabil. In der Schlussphase haben wir uns dann belohnt", lobte Köken. Der Übungsleiter bewies ein glückliches Händchen, indem er Bünyamin Degirmenci ins Spiel brachte. Dieser sorgte im Mittelfeld für einige kreative Momente. Lange musste die Köken-Elf auf ihre Treffer warten. Daniel Schauß verkürzte für die Gastgeber in Minute 79. Danach verlief das Spiel zugunsten der Platzherren. Taner Köken drehte die Partie endgültig und ließ die Heimischen jubeln (86., 90.).

SC Idar-Oberstein II - VfL Rüdesheim 5:1 (2:0). Der SC feierte gegen den VfL seinen dritten Sieg in Folge und schob sich auf Rang vier vor. "Das Ergebnis entspricht dem Spielverlauf. Wir waren klar überlegen", sagte SC-Abteilungsleiter Martin Schneider. Danielo Wenzel gelang das 1:0 (20.). Nur fünf Minuten später ließ Tobias Moosmann die Heimmannschaft erneut jubeln (25.). Im zweiten Durchgang markierte Deniz Göymen das wichtige 3:0 (55.). Christian Meyer zeichnete für den vierten Treffer verantwortlich (70.), ehe der VfL durch ein Eigentor verkürzen konnte (73.). Den Schlusspunkt setzte Göymen mit seinem zweiten Tor (85.).

VfL Weierbach - SV Winterbach 3:2 (2:1). "Beide Mannschaften haben alles in die Waagschale geworfen", kommentierte VfL-Abteilungsleiter Björn Peters. Die etwas bessere Chancenverwertung gab den Ausschlag zugunsten der Weierbacher. Zwar leisteten sich die Teams gerade im Mittelfeld einige Abspielfehler. "Doch es war eine sehr schnelle und packende Begegnung. Auch die Winterbacher haben gut mitgehalten", resümierte Peters. Bitter für den SVW: Ein Akteur blieb im Rasen hängen, verletzte sich dabei schwer und musste vom Krankenwagen abgeholt werden. "Wir wünschen dem Spieler eine schnelle Genesung", betonte Peters. Dennis Lauer brachte den VfL früh in Führung (4.). Anschließend verschoss ein SVWler einen Foulelfmeter (16.). Benjamin Gemmel erhöhte auf 2:0 (21.), doch Johannes Lenhart brachte die Gäste wieder heran (43.). In Hälfte zwei traf Daniel Will zum 3:1 (85.). Der Anschlusstreffer von Benedikt Bernd kam aus Sicht der Auswärtigen allerdings zu spät (90.).

SG Disibodenberg - TuS Hackenheim 0:2 (0:2). In der Anfangsphase vereitelte TuS-Schlussmann Dirk Stocksieker zwei große Chancen der Hausherren. Anschließend rissen die Gäste das Geschehen an sich. "Die Hackenheimer haben gewonnen, da sie aggressiver waren und mehr Torchancen hatten", berichtete SG-Trainer Werner Lamneck, der aktuell mit großen Personalsorgen zu kämpfen hat. Lahim Krasniqi traf nach 20 Minuten zum 1:0. Krasniqi war auch am zweiten Treffer beteiligt. Eine Flanke von ihm verwertete Jan Sottong per Kopf zum Endstand (35.).

Karadeniz Bad Kreuznach - TuS Mörschied 6:0 (4:0). "Wir können es doch noch", freute sich Karadeniz-Trainer Björn Trinks über den lang ersehnten ersten Saisonsieg. Der TuS hatte den Kickern aus dem Salinental wenig entgegenzusetzen. "Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Das war ein kleiner Schritt in die richtige Richtung", bilanzierte Trinks. Cihan Ceylan brachte die Heimischen mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße (15., 25.). Yasin Senel (35.) und Burak Tasci (40.) erhöhten vor der Pause. Karadeniz ließ auch nach dem Seitenwechsel nicht nach. Erneut Senel (60.) sowie Tasci (70.) stillten ihren Torhunger und schraubten so das Ergebnis in die Höhe.

SC Birkenfeld - TSV Langenlonsheim/Laubenheim 0:2 (0:1). Der SCB wartet weiter auf seinen ersten Dreier. "Die Niederlage geht in Ordnung. Der TSV hatte mehr Ballbesitz und eine höhere Anzahl an Chancen", musste der Birkenfelder Trainer Helge Dietze anerkennen. Beim Stand von 0:1 hatten die Kreisstädter zwei gute Möglichkeiten, ließen diese jedoch aus. In Bezug auf Einstellung und Laufbereitschaft konnte Dietze seiner Elf keinen Vorwurf machen: "Die Moral hat gestimmt. Wir haben bis zum Schluss gekämpft." Waldemar Stoll brachte den TSV auf die Siegerstraße (22.). Philipp Hahn besorgte in den zweiten 45 Minuten die Entscheidung. "Beim zweiten Gegentreffer haben wir uns nicht so gut angestellt. Philipp Hahn konnte drei unserer Spieler ausspielen", beschrieb Dietze das Tor zum 0:2. "Wir müssen in den nächsten Wochen einfach weiterarbeiten."

FC Brücken - Bollenbacher SV 2:2 (1:1). Zweimal ging der Tabellenführer in Front. Doch der BSV konnte jeweils ausgleichen. Zweimal musste der Schiedsrichter auf den Punkt zeigen. Zunächst verwertete Pascal Geibel einen Foulelfmeter im Nachschuss für den FCB (13.). Anschließend traf BSVler Niklas Wögerbauer aus elf Metern (20.). Benjamin Huschke ließ den Primus mit dem 2:1 auf einen Sieg hoffen (64.). Doch die Gäste kamen erneut zurück. Dominic Gee sicherte den Auswärtigen einen Zähler (79.). Lukas Erbelding

Fußball-Bezirksliga Nahe
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach