40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » B-Klassen
  • » VfR Baumholder II gegen SG Hoppstädten II: Für beide zählt nur ein Sieg
  • B-Klasse West Letzte Chance für VfR Baumholder II und Hoppstädten II

    VfR Baumholder II gegen SG Hoppstädten II: Für beide zählt nur ein Sieg

    Kreis Birkenfeld. Abgeschrieben haben der VfR Baumholder II und die SG Hoppstädten-Weiersbach II die ersten zwei Plätze in der Fußball-B-Klasse West noch nicht. Der VfR hat fünf Punkte Rückstand auf das Führungsduo, die SG sieben, hat aber noch eine Partie mehr auszutragen. Am Sonntag, 13 Uhr, treffen die Konkurrenten in Baumholder aufeinander. Ein Ausscheidungsspiel: der Verlierer kann alle Hoffnung auf den Aufstieg fahren lassen.

    „Für beide Mannschaften zählt nur ein Sieg, um dranzubleiben“, sagt Hans Günter Schinkel. „Glauben muss man, so lange es geht. Für beide ist es ein Endspiel. Wir dürfen keine Punkte mehr abgeben, dann könnte es eventuell noch für den zweiten Platz reichen.“ Der VfR-Trainer erinnert daran, dass auch Spitzenreiter SV Nohen noch nach Baumholder kommt. Etwas weniger zuversichtlich klingt Holger Werle. „Wir hatten die ganze Zeit letzte Chancen“, sagt der SG-Spielertrainer. „Wir müssten auch darauf hoffen, dass die anderen verlieren.“ Aufgegeben hat aber auch Werle noch nicht: „Wir müssen auf Sieg spielen“, sagt der Spielertrainer. „Ein Unentschieden bringt nichts.“

    Da zweite Mannschaften aufeinandertreffen, wissen die Trainer erst nach dem Abschlusstraining, wer ihnen zur Verfügung steht. Nachdem sich die Hoppstädtener Erste aus dem Titelkampf der Bezirksliga verabschiedet hat, könnte die SG ihre zweite Vertretung stark machen. Solchen Überlegungen erteilt Werle eine Absage. „Ich habe viele Leute im Training. Die kann ich nicht einfach auf die Bank setzen“, sagt der SG-Spielertrainer. „Die Erste geht auch immer noch vor. Die will ja auch nicht alle Partien verlieren.“ Das Baumholderer Landesliga-Team dagegen hat als Spitzenreiter noch ein klares Ziel vor Augen. Doch beim VfR stellt sich die Lage anders da. „Wir haben so gut wie keine Ausfälle in der Ersten“, sagt Schinkel. „Da wird der ein oder andere nach unten rücken.“ Er muss allerdings auf Jan Eisenhut und Stefan Hartmann verzichten.

    Beide Mannschaften verfügen über starke Abwehrreihen. Darauf will Werle das Spiel seiner Mannschaft ausrichten. „Wir werden aus einer guten Defensive spielen“, sagt der SG-Spielertrainer. „Wir müssen schauen, dass wir kein Gegentreffer bekommen. Für Tore sind wir immer gut.“ Schinkel kündigt an: „Wirversuchen unser Spiel durchzudrücken und übers Mittelfeld zu Angriffen zu kommen.“

    Egal, welches Team gewinnt, es ist darauf angewiesen, dass die besser platzierten Kontrahenten Federn lassen. Der SV Nohen ist um 15 Uhr in Berglangenbach bei der SG Berglangenbach/Ruschberg zu Gast. Der SV Heimbach, der punktgleiche Zweite, erwartet den TuS Tiefenstein. Einen Zähler zurück liegt die SG Unnertal, die auch auf Patzer des Spitzenduos hoffen muss. Das Heimspiel gegen den FC Brücken II sollte eine lösbare Aufgabe sein. Die Brückener werden den vorletzten Platz wohl nicht mehr abgeben können. Kaum noch Aussichten auf den Klassenverbleib hat VfL Algenrodt. Das Schlusslicht empfängt den TV Hettenrodt, den Vorletzten. Zu Mittelfeldduellen treten die SG Reichenbach/Frauenberg beim SV Göttschied und die SGH Rinzenberg bei der TSG Idar-Oberstein an. ga

    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach