40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Westerwald
  • » Teils hohe Niederlagen für heimischen Fußballnachwuchs – Boubacar Barry ist von Betzdorf nicht zu bremsen
  • Teils hohe Niederlagen für heimischen Fußballnachwuchs – Boubacar Barry ist von Betzdorf nicht zu bremsen

    Region. Ein torreiches Wochenende liegt hinter den Jugendfußballteams aus dem Kreis Altenkirchen: Während die A-Junioren aus Weitefeld und die B-Jugend der SG Betzdorf hoch unterlagen, gewann der zweitälteste Nachwuchs aus Altenkirchen zweistellig.

    A-Jugend, Rheinlandliga, SG Betzdorf - TuS Rot-Weiß Koblenz 3:0 (1:0). Trotz schwieriger Platzverhältnisse auf einem nahezu unbespielbaren Untergrund entwickelte sich ein passables Spiel. "Eine sehr gute Abwehrleistung, eine technische und teilweise auch läuferische Überlegenheit im Mittelfeld sowie die höhere Durchschlagskraft unserer Offensive sorgten für das verdiente Ergebnis", fasste Betzdorfs Trainer Stefan Hoffmann zusammen. Furkan Celebi (23.) markierte das 1:0 und verpasste kurz vor der Pause knapp seinen zweiten Treffer. Nachdem die SG nach Wiederbeginn zwei hundertprozentige Gelegenheiten ausgelassen hatte, legten die Koblenzer zu. Betzdorfs vielbeinige Abwehr hielt entschlossen dagegen und leitete immer wieder gefährliche Konter ein. Mit der Einwechslung von Dario Meyer bewies Stefan Hoffmann ein glückliches Händchen. Der zuletzt angeschlagene Angreifer ließ mit seiner ersten Aktion zwei Gegenspieler ins Leere laufen und schloss unhaltbar zum 2:0 ab (75.). Danach waren die 06er Herr der Lage und erhöhten durch Benjamin Müller (83.) auf 3:0.

    Es ist sehr schade, dass eine junge und gute Mannschaft in ihrer Entwicklung gehemmt wird, da die Plätze in Betzdorf nur noch Matschfelder sind. Diese Fußballstadt braucht dringend einen Kunstrasen. (Fordert Betzdorfs A-Jugend-Trainer Stefan Hoffmann)

    JFV Rhein-Hunsrück - JSG Weitefeld 8:3 (3:0). Beim Tabellenführer kassierten die Weitefelder nach 90 interessanten Minuten die erwartete Niederlage. Wieder einmal lagen sie früh zurück (2.), fanden aber dann gut ins Spiel und erarbeiten sich gute Torgelegenheiten durch Benedict Schell, Tim-Lennart Schneider und Niklas Bender. Im Gegensatz zu den Hunsrückern, die ihre Gelegenheiten konsequent nutzten (19., 45.), vergab die JSG diese fahrlässig, und so lag man zum Kabinengang 0:3 hinten. "Nach der Pause waren wir wacher", stellte JSG-Trainer Michael Bartholomäus fest. Niklas Bender (46.) und Tim-Lennart Schneider (51.) führten schnell den Anschluss herbei. Nur zwei Minuten später schlugen die Gastgeber zurück und stellten den alten Abstand wieder her. Weitere Tore in der 60. und 68. Minute führten zum 6:2 ehe Tom Micha Duisenberg auf 3:6 verkürzte (71.). In den Schlussminuten erhöhten die Einheimischen zum 8:3-Endstand. "Die Niederlage war verdient, auch wenn sie zu hoch ausgefallen ist. So klar wie das Ergebnis, war das Spiel nicht. Mit etwas mehr Glück und clevererem Verhalten unserseits wäre sicherlich etwas drin gewesen", so Bartholomäus.

    B-Jugend, Rheinlandliga, TuS Rot-Weiß Koblenz - SG Betzdorf 6:0 (2:0). Die spielstarken Koblenzer agierten fast über die komplette Spielzeit hinweg druckvoll und hatten mit dem vierfachen Torschützen Boubacar Barry einen überragenden Akteur in ihren Reihen. Er schoss in der 14. und 23. Minute die 2:0-Pausenführung heraus. "Es hätte allerdings auch 2:2 stehen können", merkte Betzdorfs Trainer Achim Platte an, weil die Gäste nach einer halben Stunde besser ins Spiel fanden und drei Großchancen ausließen. "Im zweiten Abschnitt waren wir jedoch nicht mehr gut", sah Platte nach Barrys drittem Treffer (50.) einen Einbruch. Die Rot-Weißen hingegen zogen ihr hohes Tempo weiterhin durch, ihr Torhunger war noch lange nicht gestillt. Nochmals Barry (62.) und zweimal Paul Berlin (69., 73.) machten das halbe Dutzend voll.

    Nicht zu bremsen: Auch wenn die Betzdorfer B-Jugendlichen Luis Nassen (Mitte) und Luis Schuth (rechts) dem Koblenzer Boubacar Barry hier keinen Raum lassen, behauptet der Vierfachtorschütze der Rot-Weißen den Ball.
    Nicht zu bremsen: Auch wenn die Betzdorfer B-Jugendlichen Luis Nassen (Mitte) und Luis Schuth (rechts) dem Koblenzer Boubacar Barry hier keinen Raum lassen, behauptet der Vierfachtorschütze der Rot-Weißen den Ball.
    Foto: René Weiss

    B-Jugend, Bezirksliga Ost, JSG Altenkirchen - JSG Katzenelnbogen 13:0 (6:0). Im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht ließen die Kreisstädter von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer die Punkte einfährt. Bereits in der zweiten Spielminute eröffnete Niklas Fuchs mit seinem Kopfballtreffer den Reigen. Auch das zweite Tor ging auf das Konto des Altenkirchener Kapitäns. In Spielminute 14 entschied Manuel Harder die Begegnung bereits. Die Mannschaft von Torsten Gerhardt zeigte weiterhin großen Torhunger. Tom Weinstock, Luca Wagner und Luca Weber machten bis zur Pause das halbe Dutzend voll. Levin Gerhardt (2), Pascal Moll, Niklas Fuchs (2), Raul Castro Dominguez und Christian Ückerseifer legten im zweiten Abschnitt nach.

    JSG Weitefeld - SV Diez-Freiendiez 6:0 (3:0). Die Weitefelder vergrößerten durch den deutlichen Heimerfolg den Vorsprung auf den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib auf sechs Zähler. "Für uns war es auch wichtig, die gute Leistung aus dem Rheinlandpokalspiel gegen Atzelgift zu bestätigen", meinte JSG-Trainer Kevin Schneider. Die ersten vier Tore gingen allesamt auf das Konto von Louis Pinkert. Nach seinem Hattrick in der ersten Halbzeit (14., 39., 40.) eröffnete er in der 55. Minute auch das Toreschießen nach der Pause. Yannik Warning (60.) und Noah Kahl (79.) trugen sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein.

    C-Jugend, Rheinlandliga, JSG Altenkirchen - JFV Rhein-Hunsrück 1:4 (1:3). Altenkirchen bot dem spielerisch starken Tabellenführer kämpferisch und läuferisch Paroli. Den frühen Rückstand (5.) glich Noel Schneider (10.) aus. Bis in die Endphase des ersten Abschnitts hielten die Kreisstädter das Remis, fingen sich dann zum ungünstigen Zeitpunkt zwei Gegentore ein (30., 34.). "Die Mannschaft hat sich in der zweiten Halbzeit nicht aufgegeben und nur noch wenig zugelassen. Mehr war für uns nicht drin", sagte JSG-Trainer Maik Rumpel. "Wenig" bedeutete das Gegentor zum 1:4-Endstand (50.).

    "Mehr war nicht drin", sagte Maik Rumpel, C-Jugend-Trainer der JSG Altenkirchen, die dem JFV Rhein-Hunsrück mit 1:4 unterlag. Hier versucht Gabriel Zulauf (links) seinem Gegenspieler davonzuziehen.
    "Mehr war nicht drin", sagte Maik Rumpel, C-Jugend-Trainer der JSG Altenkirchen, die dem JFV Rhein-Hunsrück mit 1:4 unterlag. Hier versucht Gabriel Zulauf (links) seinem Gegenspieler davonzuziehen.
    Foto: Jürgen Augst

    C-Jugend, Bezirksliga Ost, JSG Weitefeld - JSG Irmtraut 5:0 (1:0). Aus diesem Sieg können die Weitefelder Selbstvertauen schöpfen. "Durch eine geschlossene Teamleistung und im Vergleich zu den vorangegangenen Partien deutlich weniger individuelle Fehler in der Defensivbewegung belohnte sich unsere Mannschaft. Auch spielerisch konnten wir auf die letzten Leistungen aufbauen", bilanzierte Trainer Dominik Neitzert die Partie sehr zufrieden. Die Einheimischen kamen ordentlich in die Begegnung. Aus dem Übergewicht resultierte das 1:0 durch Jan-Matthis Brück (12.). Mit diesem Stand ging es in die Pause, nachdem Mika Leicher per Strafstoß am Irmtrauer Schlussmann gescheitert war. Auch Irmtraut agierte nun gefährlicher und verpasste den möglichen Ausgleich. Die Westerwälder kamen hervorragend auf den Platz zurück. Eric Ly (37.) und Phil Löb (44.) sorgten binnen sieben Minuten für klare Verhältnisse, obwohl auch Irmtraut bis zur letzten Minute den Weg nach vorne suchte. Weitefeld stand kompakt und konterte gefährlich, wie zum Beispiel bei Lys 4:0 (54.). Den Schlusspunkt setzte Nino Luca Leszczynski (62.).

    D-Jugend, Bezirksliga, JSG Neitersen - VfL Neuwied 2:2 (1:1). Mit etwas mehr Glück hätte Neitersen das gutklassige Spitzenspiel für sich entscheiden können. "Trotz allem war es ein gerechtes Unentschieden", meinte JSG-Trainer Volker Bettgenhäuser. Die Tore für die Gastgeber erzielten Peyman Momenyar in der 14. Minute zum 1:0 und Sebastian Rosbach in der 53. Minute zum 2:2-Ausgleich und -Endstand.

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach