40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Hallenfußball
  • » Hunsrück
  • » Holzbacher Frauen fordern die "großen Drei"
  • Aus unserem Archiv

    AndernachHolzbacher Frauen fordern die "großen Drei"

    Das Frauenteam von Gastgeber SG Andernach hat die Rheinlandmeisterschaft im Futsal gewonnen. Mit dem 2:0-Finalsieg gegen den TuS Issel verhinderte der Tabellenzweite der Regionalliga den Hattrick der Moselanerinnen, die in den vergangenen beiden Jahren den Titel gewonnen hatten - damals aber noch im "klassischen" Hallenfußball. "Dieser Titel ist gut für Motivation und Stimmung in der Mannschaft", freute sich SG-Trainer Kappy Stümper.

    Eine gute Rolle spielten die Fußballerinnen des SV Holzbach (blaue Trikots) bei der Futsal-Rheinlandmeisterschaft in Andernach. Nicht nur beim 3:0 gegen den TuS Reil (in Grün) überzeugten die Hunsrück-Mädchen. Foto: Andreas Walz
    Eine gute Rolle spielten die Fußballerinnen des SV Holzbach (blaue Trikots) bei der Futsal-Rheinlandmeisterschaft in Andernach. Nicht nur beim 3:0 gegen den TuS Reil (in Grün) überzeugten die Hunsrück-Mädchen.
    Foto: Andreas Walz

    In Abwesenheit des vierten Regionalligisten SC 13 Bad Neuenahr, der eine Teilnahme unter Hinweis auf seine Trainingsplanung dankend abgelehnt hatte, nutzte Rheinlandligist SV Holzbach die Gunst der Stunde und gesellte sich im Halbfinale als einziger niederklassiger Klub zu dem favorisierten Trio aus der dritthöchsten Spielklasse. Mit Platz vier waren die Hunsrückerinnen am Ende hochzufrieden: "Hätte mir das einer heute Morgen gesagt, hätte ich sofort unterschrieben", grinste der Holzbacher Trainer Hans-Jürgen Christmann.

    In der Vorrunde war sein Team durch ein 3:0 gegen den TuS Reil und ein 0:0 gegen den TuS Fischbacherhütte nach dem 1:3 gegen Andernach als Gruppenzweite weitergekommen. Im spannendsten der vier Viertelfinalspiele bezwangen die Holzbacherinnen den Rheinlandliga-Konkurrenten SV Rübenach knapp mit 2:1. Im Halbfinale gegen den TuS Issel gingen die Holzbacherinnen zwar durch Alina Kuhn mit 1:0 in Führung, gerieten dann aber erwartungsgemäß mit 1:7 unter die Räder kam. Coach Christmann hatte sich vom Führungstreffer nicht täuschen lassen: "Erst bei einem 3:0-Vorsprung hätte ich dran geglaubt", meinte er lächelnd.

    Im kleinen Finale schnupperten dann die Holzbacherinnen sogar an der Sensation. Gegen den Ex-Zweitligisten 1. FFC Montabaur lagen sie schon 0:2 hinten durch Tore von Anna Pies und Anna Zimmermann, dann erzielte Anna Wilhelmi den Anschlusstreffer zum 2:1. Milena Schmitt sorgte mit dem Montabaurer 3:1 für die vermeintliche Entscheidung, doch Alena Schneider machte es mit dem zweiten Treffer für Holzbach noch einmal spannend. Erst als Jenny Rhein in allerletzter Sekunde aus spitzem Winkel den Ball scheppernd an den Außenpfosten ballerte, gaben sich die Mädels aus dem Hunsrück geschlagen.

    Als bekennender Freund des Futsal hatte Holzbachs Trainer Christmann übrigens wenig Verständnis für manche Vorbehalte gegen die nicht mehr ganz so neue Spielform. "Ich fände es allerdings besser, wenn die Grätschen komplett verboten wären. So weicht das Regelwerk auf und nähert sich immer mehr dem Feld-Fußball an." Für ihn und sein Team war dieses Turnier ein voller Erfolg: "Wir sind gern gekommen; es ist schön, sich mal mit Regionalliga-Teams zu messen."

    Bezirksligist TuS Reil blieb in seinen drei Vorrundenspielen ohne Erfolgserlebnis und erzielte nicht mal ein Tor. Neben dem 0:3 gegen den Hunsrück-Konkurrenten Holzbach verloren die Reiler auch gegen Andernach mit 0:5 und gegen Fischbacherhütte mit 0:3.

    Stefan Kieffer

    Hallenfußball (JD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Die C-Jugend der Spvgg EGC Wirges (hier beim 1:0 in der Endrunde gegen Eisbachtal) sicherte sich beim Löwencup in Hachenburg den Turniersieg. Dominik Bischof (am Ball) erzielte in dieser Partie das einzige Tor.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker