40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Frauen
  • » FV Rheinland
  • » Mittelrhein/Hunsrück/Mosel
  • » 1. FFC Frankfurt kommt mit Celia und Colin nach Andernach
  • Aus unserem Archiv

    Andernach1. FFC Frankfurt kommt mit Celia und Colin nach Andernach

    Der Countdown geht dem Ende entgegen: Am Sonntag um 14 Uhr erwarten die Fußballerinnen der SG 99 Andernach den amtierenden DFB-Pokalsieger 1. FFC Frankfurt zum Pokalspiel der zweiten Runde auf dem Rasenplatz des altehrwürdigen Andernacher Stadions.

    Foto: picture alliance

    Zwar warfen die "Bäckermädchen" in der ersten Runde mit dem SV 67 Weinberg (3:2 nach Verlängerung) immerhin einen Zweitligisten aus dem Wettbewerb. Im Duell mit dem siebenfachen Deutschen Meister, neunfachen Pokalsieger, dreifachen Uefa-Cup-Sieger und Champions-League-Teilnehmer aus der Mainmetropole ist die Andernacher Elf um Trainer Kappy Stümper und Co-Trainerin Silke Kolbeck aber nur krasser Außenseiter.

    Beim Gastspiel des Spitzenklubs dürfte sich das Augenmerk der Fußball-Interessierten aus der Region vor allem auf zwei Protagonisten richten, die im Rheinland tiefe Spuren hinterlassen haben. Da ist zum einen Celia Sasic, früher bekannt unter ihrem Mädchennamen Okoyino da Mbabi. Die Fußballerin des Jahres von 2012 hielt von 2004 bis zum Zwangsabstieg aus der Bundesliga dem SC Bad Neuenahr die Treue und wohnt noch heute in Koblenz. Die in Bonn geborene und mittlerweile 26 Jahre alte Ausnahmespielerin hat 96 Länderspiele absolviert und 53 Tore für Deutschland erzielt. In 158 Bundesliga-Spielen war sie 119 Mal erfolgreich. Seit Oktober 2010 ist sie auch als Integrationsbotschafterin für den DFB tätig.

    Trainer des 1. FFC Frankfurt ist Colin Bell, der das Fußballvolk im Rheinland über viele Jahre in zwei Lager gespalten hat. Beim kriselnden SC Bad Neuenahr stieg der Engländer 2011 als Trainer in den Frauenfußball ein und wechselte zwei Jahre später nach Frankfurt, wo er mit dem FFC in seiner ersten Saison den Pokal gewann und den Meistertitel erst am allerletzten Spieltag knapp verpasste.

    Die aktuelle Saison geht der renommierte Verein mit einem stark veränderten Kader an. Mit Meike Weber, Melanie Behringer, Babett Peter und Lira Alushi wurden verdiente Leistungsträgerinnen verabschiedet. Zu den neuen Gesichtern zählt mit der spanischen Nationalspielerin Verónica Boquete eine herausragende Persönlichkeit des internationalen Frauenfußballs., die zuletzt mit dem schwedischen Spitzenklub Tyresö FF im Champions-League-Finale gegen den VfL Wolfsburg stand und anschließend zu den Portland Thorns in der US-amerikanischen Profiliga NWSL wechselte.

    Ebenfalls aus der NWSL kam die walisische Nationalspielerin Jessica Fishlock an den Main: Mit ihrem Klub Seattle Reign traf sie im Play-off-Halbfinale auf Washington Spirit, wo sie ihrer künftigen Teamkollegin Kerstin Garefrekes gegenüberstand. Garefrekes, die FFC-Kapitänin und Bundesliga-Rekordspielerin (312 Einsätze), nutzte die Sommerpause, um sich in den USA fit zu halten. Torjägerin Mandy Islacker sowie Kathrin Hendrich und Marith Prießen, beide von Bayer 04 Leverkusen, runden die Liste der Neuzugänge ab.

    Der Start in die Bundesligasaison verlief für Colin Bells Team nicht optimal. Von den ersten drei Partien hat der FFC nur eine gewinnen (6:0 gegen Duisburg); das 1:1 beim FC Bayern und mehr noch das 1:2 im Spitzenspiel bei Turbine Potsdam versetzten den Ambitionen der Frankfurter, die 2008 den letzten Meistertitel feierten, einen gehörigen Dämpfer. Da möchten sie wenigstens wie im Vorjahr im Rennen um den "Trostpreis" DFB-Pokal dranbleiben.

    Sportlich dürfte die Pokalpartie beim Regionalligisten in Andernach keine allzu große Herausforderung für den Bundesligisten darstellen. Doch Colin Bell freut sich dennoch auf die Heimkehr in altbekannte Gefilde, zumal er etliche Andernacher Spielerinnen noch aus seiner Zeit in Bad Neuenahr bestens kennt: "Die SG zählt zu den aufstrebenden Frauenfußballvereinen der Region. Wir wollen uns gleich zu Beginn des Pokal-Wettbewerbs wieder bestmöglich präsentieren und die erste Hürde überspringen. Für unseren Gastgeber ist es eine Riesensache, gegen den Titelverteidiger zu spielen, und ich bin mir sicher, dass viele Zuschauer kommen werden."

    Frauenfußball (JDABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach