40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Frauen
  • » FV Rheinland
  • » Westerwald
  • » Milena Schmitt köpft den FFC zum ersten Sieg
  • Aus unserem Archiv

    MontabaurMilena Schmitt köpft den FFC zum ersten Sieg

    Nach aufreibenden 95 Minuten im Montabaurer Mons-Tabor-Stadion kannte der Jubel im Lager des 1. FFC Montabaur keine Grenzen mehr. Mit dem Schlusspfiff von Schiedsrichterin Silke Fritz war der erste Zweitliga-Sieg für die Kreisstädterinnen perfekt. Milena Schmitt hatte bereits nach einer Viertelstunde zum entscheidenden Treffer beim 1:0 gegen den 1. FC Saarbrücken eingeköpft. Entsprechend erleichtert war hinterher Trainer Volker Schmidt von Tippelskirch: "Die Grundlagen für den Sieg haben wir vergangene Woche in München geschaffen. Wir wissen, dass wir Defizite gegenüber anderen Mannschaften haben, aber die machen wir eben mit Kampf und Einsatz wieder wett. So wie heute."

    Hier packt die Torfrau des 1. FC Saarbrücken vor Milena Schmitt zu, aber nach einer Viertelstunde gelang der Torjägerin des 1. FFC Montabaur der entscheidende Treffer zum ersten Zweitliga-Sieg ihres Teams. Foto:  Michelle Saal
    Hier packt die Torfrau des 1. FC Saarbrücken vor Milena Schmitt zu, aber nach einer Viertelstunde gelang der Torjägerin des 1. FFC Montabaur der entscheidende Treffer zum ersten Zweitliga-Sieg ihres Teams.
    Foto: Michelle Saal

    In einer intensiv geführten Partie machten Schmidt und sein Co-Trainer Mario Marzi von der ersten Minute an Stimmung und feuerten die FFC-Mädels immer wieder von der Seitenlinie aus an. Für den Geschmack von Gästetrainer Winfried Klein zu viel des Guten: "Montabaur war hier nur auf Aggressivität aus, die hauptsächlich von außen hereingetragen wurde. Fußballerisch hatten beide Mannschaften heute kein Zweitliganiveau."

    Tatsächlich zahlten die Montabaurer den Zuspruch von außerhalb des Spielfeldes mit viel Leidenschaft und "Aggressivität" im Spiel gegen den Ball zurück, agierten dabei aber bis auf zwei Ausnahmen absolut im Rahmen des Erlaubten. Nur diese Ausnahmen brachten die Saarländer eben auf die Palme und schaukelten die Emotionen im weiteren Spielverlauf hoch. So hatte Milena Schmitt wohl Glück, dass eine vermeintliche Tätlichkeit gegen Saarbrückens Sarah Franz, die daraufhin verletzt ausgewechselt werden musste, ungeahndet blieb (53.), und Hanna Lena Diel war nach einem rüden Einsteigen gegen Miriam Kiczka mit der Gelben Karte bestens bedient (64.). Ansonsten lieferte der FFC eine engagierte Vorstellung ab, bestach durch Robustheit in den Zweikämpfen und kaufte den spielerisch reiferen Saarländerinnen den Schneid ab.

    In der 15. Minute nutzten die Gastgeberinnen gleich ihren ersten Eckball zur Führung. Die von Alexandra Bigott getretene Ecke landete bei Milena Schmitt, die sträflich freigelassen zum 1:0 einköpfen durfte. Erst kurz darauf wurde FFC-Torfrau Sabrina Linz, die neben den Innenverteidigern Judith Bast und Anna Pies ein Garant für den ersten Saisondreier war, erstmals geprüft (19.). Noch vor der Pause hätte Schmitt um ein Haar erhöht, sie scheiterte jedoch am Pfosten (37.).

    Nach der Pause kam Saarbrücken mit mehr Schwung aus der Kabine und demonstrierte zumindest in Ansätzen, warum sie bis zu diesem Spieltag nicht zu Unrecht auf Platz vier der Tabelle standen. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich mehr und mehr ein Abnutzungskampf mit offenem Visier und zahlreichen vielversprechenden Angriffen auf beiden Seiten, die bis zum Schluss aber nichts mehr einbringen sollten. So jubelte am Ende nur der FFC.

    1. FFC Montabaur: Linz - Diel, Bast, Pies, Karbach - Jung, Mies (66. Puderbach) - Bigott, Zimmermann, Schildt (87. Corzilius) - Schmitt.

    Schiedsrichterin: Silke Fritz (Abtsgmünd).

    Zuschauer: 90.

    Tor: 1:0 Milena Schmitt (15.).

    Von unserem Reporter

    Andreas Hundhammer

    Frauenfußball (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach