40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Neuwied|Linz
  • » Fußball: SG Neustadt ist klarer Derbysieger
  • Aus unserem Archiv

    VettelschoßFußball: SG Neustadt ist klarer Derbysieger

    Auswärtssieg für die SG DJK Neustadt-Fernthal: Bereits am Freitagabend (wir berichteten) entführte das Team von Trainer Sascha Weißenfels im Nachbarschaftsduell der Fußball-Kreisliga A bei der SG St. Katharinen/ Vettelschoß mit einem 3:0 (0:0)-Erfolg drei Punkte.

    Für die SG St. Katharinen (Mitte in Ballbesitz) gab es im Derby gegen die SG Neustadt (mit Leibchen) kaum ein Durchkommen. Foto: Creativ
    Für die SG St. Katharinen (Mitte in Ballbesitz) gab es im Derby gegen die SG Neustadt (mit Leibchen) kaum ein Durchkommen.
    Foto: Creativ

    Dabei deutete nach den ersten 45 Minuten nichts auf einen Sieger der Partie hin. Nach gut 20 Minuten des gegenseitigen Abtastens wurden beide Teams zwar aktiver, doch viele Aktionen spielten sich im Mittelfeld zwischen beiden Strafräumen ab. Die Abwehrreihen standen sicher, sodass Torchancen Mangelware blieben.

    Das änderte sich nach dem Wechsel. Zunächst hatte Neustadts Daniel Feldheiser die Gästeführung auf dem Kopf, als er in St. Katharinens Strafraum goldrichtig stand. Doch der Ball verfehlte sein Ziel knapp (50.). Diese Chance schien die Gäste daran zu erinnern, dass sie nicht nur Tore verhindern, sondern selbst auch welche schießen sollten. Nach einem langen Ball aus dem DJK-Mittelfeld heraus auf Torjäger Markus Wohlfahrt ließ dieser Daniel Quardt im Kasten der Gastgeber keine Chance und markierte mit einem schönen Schuss ins rechte Eck die Führung für Neustadt (58.). Nur zwei Minuten später sahen die Zuschauer eine ähnliche Situation, doch dieses Mal stürmte Quardt aus seinem Tor heraus und brachte Wohlfahrt im Strafraum als letzter Mann zu Fall. Schiedsrichter Hüseyin Öksüz pfiff, zeigte auf den Elfmeterpunkt und Quardt die Rote Karte. Nachdem Ersatztorhüter Dennis Lobenstein seine Handschuhe übergestreift hatte, trat Dennis Kick am Elfmeterpunkt an und verwandelte zum 2:0 für die DJK (62.).

    Mit einem Mann weniger auf dem Platz (Dominic Bär musste für Lobenstein weichen), taten sich die Gastgeber noch schwerer, ihr Offensivspiel aufzubauen. Die Gäste kamen hingegen immer besser ins Spiel. Nach einer gut platzierten Flanke von Daniel Feldheiser - der über rechts das Spiel schnell machte - auf den mitgelaufenen Wohlfahrt. Der erzielte das 0:3 (73.).

    Thomas Christiansen, der Trainer der Gastgeber, war nach dem Schlusspfiff mehr als enttäuscht. "Zu sagen, das Spiel sei Not gegen Elend gewesen, ist eigentlich noch untertrieben. Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen und sind nicht mehr ins Spiel gekommen. Zwischendurch hatte ich den Eindruck, dass die 22 Spieler zum ersten Mal auf dem Platz stehen. Was meine Mannschaft geboten hat, war eine Frechheit", ging der Coach mit der Partie und den Akteuren hart ins Gericht.

    Zufrieden mit dem Verlauf des Spiels und dem Ergebnis war hingegen Neustadts Trainer Sascha Weißenfels: "Für uns war es nach dem 0:4 gegen Girod wichtig, zunächst hinten die Null zu halten. Das ist uns gelungen und hat uns Selbstvertrauen gegeben. Wir haben nach der Niederlage am vergangenen Spieltag eine Antwort angekündigt, und die haben wir auch gegeben."

    Von unserer Mitarbeiterin Sylvia Schneider

    Sport Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige
    Anzeige