40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Mayen|Andernach
  • » Fußball-Oberliga: Doppelschlag bringt Burgbrohlauf Siegkurs
  • Aus unserem Archiv

    BurgbrohlFußball-Oberliga: Doppelschlag bringt Burgbrohlauf Siegkurs

    Fußball-Oberligist SpVgg Burgbrohl sammelt seine Punkte weiter zu Hause. Mit dem 4:1 (1:1) gegen den FC Hertha Wiesbach im Duell der Aufsteiger feierten die Brohltaler im vierten Heimspiel ihren dritten Sieg.

    Gespannte Blicke: Norman Wermes (links) erzielt hier für Burgbrohl das 1:0, Wiesbachs Torwart Philippe Persch und Mitspieler Michael Miessemer haben das Nachsehen.  Foto: Vollrath
    Gespannte Blicke: Norman Wermes (links) erzielt hier für Burgbrohl das 1:0, Wiesbachs Torwart Philippe Persch und Mitspieler Michael Miessemer haben das Nachsehen.
    Foto: Vollrath

    Zwei schnelle Tore gleich nach der Pause brachten Burgbrohl auf die Siegerstraße. Erst traf Kapitän Richard von Klaß, trotz Knöchelproblemen dabei, aus 18 Metern zum 2:1 (48.), dann Stefan Krämer zum 3:1 (55.). Vorbereiter beide Male: Lukas Püttmann, der nach verbüßter Rotsperre für Martin Zerwas wieder ins Team gerückt war. Nachdem er vor der Pause mit einem unnötigen Ballverlust noch für Gefahr vor dem eigenen Tor gesorgt hatte, leitete er damit den Burgbrohler Erfolg ein. Florian Stein setzte mit dem 4:1 den Schlusspunkt (88.).

    Trainer Klaus Adams hatte zur Pause noch einen nachdenklichen Eindruck gemacht. "Unser Torwart Michael Berg hat uns bis dahin im Spiel gehalten. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann die nötige Qualität, haben das Spiel gut gestaltet und auch verdient gewonnen", befand er später nach dem Abpfiff.

    Er hatte schon in der ersten Halbzeit eine ausgesprochen interessante Partie gesehen, in der seine Mannschaft zwar durch Norman Wermes mit 1:0 in Führung gegangen war (6.) und in der Folge auch gut spielte, beim Gang in die Pause aber auch zufrieden sein musste, nicht in Rückstand geraten zu sein.

    Die beiden Aufsteiger agierten durchweg offensiv, was gerade in den ersten Minuten zu einem munteren Hin und Her führte. Die Gäste traten trotz ihrer bisherigen drei Auswärtsniederlagen selbstbewusst auf und hatten durch Björn Recktenwald (2.) und Karsten Rauber (3.) gleich zwei Chancen, die aber geblockt wurden.

    Auf der Gegenseite scheiterte Wermes zunächst zweimal (4., 5.), um dann im dritten Anlauf erfolgreich zu sein. Von Damir Mrkalj schön eingesetzt, erzielte der Stürmer aus spitzem Winkel das 1:0 (6.) - sein fünfter Saisontreffer. Ein Tor, das Wirkung zeigte, agierte Wiesbach in der Folge doch verhaltener und defensiver. Wermes mit zwei tollen Volleyabnahmen - eine gehalten von Torwart Philippe Persch (12.), eine vorbei (16.) - hätte die Burgbrohler Überlegenheit auch in Tore ummünzen können.

    Ein Fehler von Püttmann leitete einen Umschwung ein. Der Mittelfeldspieler, zunächst mit Licht und Schatten, verdribbelte den Ball, und der schon früh für den verletzten Kapitän Patrick Ackermann ins Spiel gekommene Engin Yalcin kam in gute Schussposition, verzog aber (30.). Dennoch eine Aktion, die die Lebensgeister der Gäste wieder weckte, besonders die von Recktenwald, Valentin Solovej und vom dribbelstarken Matthias Krauß, die viel Betrieb machten.

    Und so ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten. Nach einem Foul von Marco Liersch an Recktenwald nahm der von der Strafraumgrenze aus Maß und zirkelte den Ball an der Mauer vorbei an den Innenpfosten und von dort ins Tor - 1:1 (35.). Dass die Gastgeber bis zur Pause nicht sogar noch in Rückstand gerierten, hatten sie ihrem Torwart Michael Berg zu verdanken, der gleich zweimal gegen Col Angelo Dal (40.) und dann noch gegen Solovej (41.) bemerkenswert parierte.

    "Das waren die Schlüsselszenen. Nach der Pause sind wir nicht mehr ins Spiel gekommen", bedauerte Wiesbachs Trainer Helmut Berg. hb, map

    Sport Mayen Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige