40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Koblenz
  • » Fußball: Rot-Weiß kann Schweich ohne Fohr bezwingen
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzFußball: Rot-Weiß kann Schweich ohne Fohr bezwingen

    Schon heute Abend um 20 Uhr empfängt die SG Mülheim-Kärlich in der Fußball-Rheinlandliga den Aufsteiger aus Lüxem und Wittlich, nur der Sieger der Partie hält den Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Als alleiniger Spitzenreiter geht Rot-Weiß Koblenz in den sechsten Spieltag und nimmt gegen Schweich am Sonntag die klare Favoritenrolle ein. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche gastiert die Regionalliga-Reserve der TuS Koblenz an der Mosel. Aus Schweich kehrte die Truppe von Trainer Dirk Laux mit einem Dreier zurück, das ist nun auch am Sonntag bei Eintracht Trier II das erklärte Ziel.

    Einer von insgesamt drei gegen Mülheim-Kärlich verhängten Elfmetern verhinderte in der Nachspielzeit den ersten Saisonsieg der SG 2000 (am Ball Kapitän und Torschütze Christian Wiersch) beim 2:2 in Wirges. Der soll heute Abend aber unbedingt gegen den punktgleichen Neuling aus Lüxem und Wittlich her, der nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz in der Tabelle einen Platz hinter der Elf von Trainer Patrick Wagner-Galda liegt. Foto: Michelle Saal
    Einer von insgesamt drei gegen Mülheim-Kärlich verhängten Elfmetern verhinderte in der Nachspielzeit den ersten Saisonsieg der SG 2000 (am Ball Kapitän und Torschütze Christian Wiersch) beim 2:2 in Wirges. Der soll heute Abend aber unbedingt gegen den punktgleichen Neuling aus Lüxem und Wittlich her, der nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz in der Tabelle einen Platz hinter der Elf von Trainer Patrick Wagner-Galda liegt.
    Foto: Michelle Saal

    SG Mülheim-Kärlich -

    SG Lüxem/Wittlich (Fr., 20 Uhr)

    Das 2:2 in Wirges ist abgehakt, in Mülheim-Kärlich blickt man nach vorne. "Mit dem Unentschieden vom Samstag bin ich einverstanden. Nur wie es zustande kam, war ungewöhnlich. Drei Elfmeter gegen uns erlebt man nicht alle Tage. Aber wir wollen nicht lamentieren, sondern die Aufgabe gegen den Aufsteiger ernsthaft angehen, unser klares Ziel sind drei Punkte. Damit hätten wir den ersten Sieg errungen und würden in der Tabelle ans hintere Mittelfeld gelangen", rechnet Mülheims Trainer Patrick Wagner-Galda vor. "Wir müssen es endlich mal schaffen, die gute Leistung, die wir eigentlich in jedem Spiel phasenweise anbieten, über 90 Minuten zu zeigen. Dann werden wir uns auch für unsere Leistung belohnen", erklärt der SG-Trainer. Die Gäste sind auch nicht besser in die Saison gestartet, haben bereits vier Niederlagen auf ihrem Konto, bei nur einem Sieg sind sie mit der SG 2000 punktgleich. Besonders die jüngste Niederlage im Heimspiel gegen den bis dato sieglosen TuS Mayen schmerzte sehr. "Wir empfangen den Gegner mit Respekt, aber wissen, was wir können. Und nach nur einem Punkt aus zwei Heimspielen soll jetzt der wichtige Dreier her", wünscht sich der Mülheimer Trainer.

    TuS Rot-Weiß Koblenz -

    TuS Mosella Schweich (So., 16 Uhr)

    Über welches Selbstbewusstsein die Vorstädter verfügen, erkennt man am freiwilligen Verzicht auf Youngster Julius Fohr, der in den bisherigen Spielen als Linksverteidiger eine ansprechende Leistung geboten hat. Der Neuzugang ist am Wochenende bei einem U18-Spiel mit der Rheinlandauswahl im Saarland. "Wir verzichten auf eine Verlegung unseres Spiels und wollen im Rhythmus bleiben. Unsere Bank ist ausreichend besetzt, jetzt müssen andere ihre Tauglichkeit beweisen. Darin sehe ich kein Problem", erklärt Rot-Weiß-Trainer Patric Muders, der Schweich am vergangenen Wochenende bei der 1:2-Heimniederlage gegen die TuS II beobachtet hat: "Das ist eine unbequeme Mannschaft, die über den Kampf kommt und nicht leicht zu bezwingen ist. Wir müssen schon an unsere Grenze gehen, wenn wir unsere Serie ausbauen wollen. Vor allem sollten wir Standards gegen Schweich vermeiden, hier sind die Moselaner äußerst gefährlich", warnt der Koblenzer Trainer seine Mannschaft. Sebastian Knopp, der gegen Morbach fehlte, ist wieder im Training und könnte am Sonntag eingesetzt werden. Ob er mitwirken wird, lässt Muders noch offen: "Die Entscheidung wird kurzfristig fallen. Aber wer spielt, ist nicht so wichtig, entscheidend wird am Sonntag die Einstellung der Spieler sein."

    Eintracht Trier II-

    TuS Koblenz II (So., 16 Uhr)

    Zum Duell der beiden rheinlandpfälzischen Regionalliga-Reserven kommt es am Sonntag zwischen Trier und Koblenz. Nachdem die TuS am vergangenen Wochenende die Hürde in Schweich genommen hat, steht jetzt der nächste Vergleich mit einer Mannschaft von der Mosel an. "Dabei ist unsere Aufgabe noch schwieriger als gegen Schweich, denn in der jungen Trierer Mannschaft gibt es hervorragende Akteure wie zum Beispiel Faisal Aziz und Kevin Arbeck.Wenn wir wieder mit einem Dreier die Heimreise antreten wollen, müssen wir uns noch steigern", sagt der Koblenzer Trainer Dirk Laux. Er glaubt, dass es eine Begegnung auf Augenhöhe geben wird und die Tagesform eine entscheidende Rolle spielt. "Derjenige, der mehr investiert, geht wohl als Sieger vom Platz und wird Spitzenreiter Rot-Weiß Koblenz auf den Fersen bleiben", meint Laux. Da die Erste am Sonntag in Pfullendorf antreten muss, ist von dieser Seite keine Unterstützung für die TuS-Reserve zu erwarten. Da ist es hilfreich, dass Torwart Igor Luketic wieder zur Verfügung steht, der zugleich einer der besten Akteure in Schweich war. wzi

    Sport Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige