40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Idar-Oberstein|Birkenfeld|Baumholder
  • » SC Idar II dank Schehls Doppelpack weiter im Aufwärtstrend
  • Aus unserem Archiv

    Idar-ObersteinSC Idar II dank Schehls Doppelpack weiter im Aufwärtstrend

    Die zweite Mannschaft des SC Idar-Oberstein setzt ihren Aufwärtstrend fort. Der 2:0-Erfolg gegen die SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach bedeutete den dritten Sieg im dritten Spiel nacheinander. Für das Team von Trainer Krzysztof Maslanka schnürte Marvin Schehl einen Doppelpack unmittelbar nach der Halbzeitpause.

    Es war eines der schwächeren Landesliga-Spiele des SCI in dieser Saison. Torchancen kamen in den 90 Minuten kaum zusammen. Viele Fehlpässe aus der Defensive bestimmten die Partie. Und auch die SG begünstigte durch ein kompaktes Abwehrspiel den Chancenmangel bei den Schmuckstädtern. Dem Team von Trainer Bernd Dilfer gelang es ab und an, Bälle aus der Abwehr der Idarer abzufangen, jedoch fehlte dann der letzte Pass und die nötige Genauigkeit, um vor dem Kasten von SC-Torhüter Andreas Forster für Gefahr zu sorgen.

    In der vierten Minute hatte Alexander Tiedtke Forster zum ersten Mal geprüft, scheiterte jedoch am guten Schlussmann. Kurz darauf zeigte Forster seine beste Parade, als er einen Schuss von Oliver Benz noch an den Pfosten lenkte (8.). "Die ersten zwölf Minuten haben wir gut gespielt", resümierte Übungsleiter Dilfer nach dem Spiel. Danach stellte die SG fast jegliches Offensiv-Bemühen ein und ließ die Idarer agieren. Die beste - und einzige - Großchance im ersten Spielabschnitt für den SC hatten Alexander Davidenko und Marvin Schehl, die sich bis zum Tor von Marco Wietrzyckowski durchspielten. Zuerst scheiterte Davidenko am Schlussmann, der Nachschuss von Schehl landete am Pfosten. Auch Schiedsrichter Manuel Brell schien nicht sonderlich begeistert vom müden Kick in den ersten 45 Minuten. Kurioser Weise pfiff er bereits knapp zwei Minuten vor der Pause ab.

    Nach dem Wechsel kam Idar besser ins Spiel. "Ich habe meinen Spielern gesagt, dass sie so weitermachen und Geduld haben sollen", erklärte Trainer Maslanka. Viel Geduld mussten sie trotzdem nicht beweisen. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff zappelte der Ball zum ersten Mal im SG-Netz. Schehl zeichnete - von Thomas Grebe bedient - für den Treffer verantwortlich. Richtig getroffen hatte er das Spielgerät zwar nicht, jedoch trudelte der Ball gemächlich ins lange Eck (48.). In Minute 51 erhöhten die Hausherren dann auf 2:0. Pascal Fuhr, der sonst eigentlich zum Oberliga-Kader zählt und von Maslanka als Linksverteidiger eingesetzt wurde, schlug eine maßgerechte Flanke auf den gestarteten Schehl. Der Mittelstürmer nahm den Ball gut mit und lupfte sehenswert über den Torhüter hinweg zum 2:0. In der Schlussphase hätte Alexander Schick per Strafstoß noch erhöhen können, scheiterte aber an Wietrzyckowski (77.).

    Trainer Dilfer sprach von "jugendlichem Leichtsinn", der für die Niederlage verantwortlich gewesen sein soll. Krzysztof Maslanka sagte, dass sein Team in der zweiten Hälfte die richtigen Mittel gefunden habe und somit ein verdienter Sieg zu Buche stehe.

    Matthias Keidel

    Sport Idar-Oberstein Birkenfeld Baumholder
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige