40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Idar-Oberstein|Birkenfeld|Baumholder
  • » Fußball-B-Klasse: Hettenrodt ist wohl raus aus dem Aufstiegsrennen
  • Aus unserem Archiv

    Kreis BirkenfeldFußball-B-Klasse: Hettenrodt ist wohl raus aus dem Aufstiegsrennen

    Am 25. Spieltag der B-Klasse Birkenfeld West verlor der TV Hettenrodt, die beste Mannschaft der Hinrunde, das dritte Spiel in Folge und verabschiedete sich damit endgültig aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze. Die Mannschaften im Abstiegskampf mussten alle Niederlagen einstecken.

    Rasant ging es in Algenrodt nicht nur in dieser Szene zu. Der heimische VfL und Gast SV Nohen kämpften mit offenem Visier und schossen elf Tore. Nohen setzte sich 6:5 durch. Foto:  Joachim Hähn
    Rasant ging es in Algenrodt nicht nur in dieser Szene zu. Der heimische VfL und Gast SV Nohen kämpften mit offenem Visier und schossen elf Tore. Nohen setzte sich 6:5 durch.
    Foto: Joachim Hähn

    SV Wilzenberg-Hußweiler - SC Birkenfeld II 1:4 (0:3). Wie häufig in dieser Saison hatte sich Schlusslicht SV Wilzenberg-Hußweiler viel vorgenommen für dieses Spiel, konnte aber nichts davon umsetzen. Daniel Schimanskis Dreierpack (28./37./75.) und ein Tor von Christian Thieme (42.) machten die SCB-Buden, Jürgen Iseke besorgte den Ehrentreffer (55.).

    TV Hettenrodt - SV Göttschied 3:6 (1:2). Der verletzungsgeplagte TV Hettenrodt kam, mit einer besseren AH-Elf, besser in dieses Spiel und ging durch Björn Ruppenthal in Führung (16.). Rainer Krebs Kopfballdoppelpack drehte das Spiel vor der Pause (33./42.). Hettenrodt kehrte wieder besser aus der Kabine zurück. Dirk Franzmann traf zum 2:2 (63.). Noch im Siegestaumel brachte Kopfballungeheuer Rainer Krebs den SV erneut in Front (64.). Weitere Torschützen für den SV waren Christian Zagar (69.), Christian Schramm (72.) und Thomas Heinen (90.). Kai Franzmann verkürzte zwischenzeitlich (86.). TVH-Abteilungsleiter Jürgen Falz stellte fest: "Im Moment ist einfach nicht mehr drin. Wir haben uns mit dieser Niederlage endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Ich denke der ASV wird Zweiter."

    VfL Algenrodt - SV Nohen 5:6 (4:3). Die Zuschauer bekamen in Algenrodt von Beginn an einen offenen Schlagabtausch geliefert, der sich zu einem Torfestival auf beiden Seiten entwickelte. Die beiden Mannschaften kannten nur volle Offensive. Es ging ständig hin und her. Für den VfL Algenrodt trafen: Boris Späth (10./28.), Patrick Galle (34.), Martin Conrad (40./89.), für den SV Nohen Artur Bilalov (16./68.), Razvan Botiseriu (22./36.) und Michael Randolph (71./76.). Letztlich war der Doppelschlag von Michael Randolph, der zum ersten Mal einen Zwei-Tore-Vorsprung bescherte, der Schlüssel zum Auswärtssieg des SV Nohen. Der Abgang von Michael Randolph war jedoch unrühmlich. In der Nachspielzeit flog er mit Gelb-Rot vom Feld (90.).

    SG Frauenburg - SC Idar-Oberstein III 1:3 (0:2). In einem unterirdischen Spiel beider Teams setzte sich der SC Idar-Oberstein III durch die Tore von Gregor Lamot (4.) und André Weber (25./90.) durch. Kevin Quint netzte für die SGF (85.). Für die SG Frauenburg wird es mit einer solchen Leistung schwer, die Klasse zu halten.

    ASV Idar-Oberstein - SG Berglangenbach/Ruschberg 6:1 (3:0). Der Sieg für den ASV hätte noch deutlich höher ausfallen können. Thomas Wiedemann (12./18.), Paul Melcher (31./68.), Fabian Petry (77.) und Patrik Schmidt (79./FE) zerlegten mit ihren Treffern die SG, die wie aus dem Nichts noch zu einem Treffer durch Philipp Eisenhut kam (89./FE). "Nach der Niederlage des TV Hettenrodt erwarte ich einen Zweikampf mit Oberbrombach", bewertete ASV-Coach Armin Rösler die Lage in der Tabelle und ergänzte: "Wenn wir nur auf uns schauen und alle Spiele gewinnen, behalten wir unseren Platz."

    TuS Tiefenstein - SGH Rinzenberg 0:3 (0:1). Der TuS Tiefenstein kämpfte in diesem Spiel wieder einmal mit einer suboptimalen Chancenverwertung. Der Gegner machte dies in Person von Lars Zimmer (26.), Rico Heger (75.) und Michael Mach (77.) deutlich besser und fuhr einen verdienten Dreier ein.

    TuS Oberbrombach - FC Brücken II 4:1 (2:1). Der TuS Oberbrombach ging schnell durch einen Doppelschlag von Torjäger Matti Hobitz (10./19.) komfortabel in Front. Christian Antes schaffte in Hälfte zwei den Anschluss für den FC (55.), der aber sofort von Marcel Eiflers Treffer gekontert wurde (58.). Eifler stellte per Elfmeter auch den Endstand her (90./FE).

    VfR Baumholder II - SV Heimbach 1:3 (1:0). Der VfR Baumholder II hielt mit dem Ligaprimus und designierten Meister SV Heimbach von Beginn an gut mit. Mirko Pallasch erzielte sogar das Führungstor für den VfR (30.). Es war ein Spiel mit wenig Chancen, die der SV Heimbach im Endeffekt aber besser nutzte. Spielertrainer Tim Sesterhenn (60.), Mike Hebel (68.) und Maik Winter (79.) trafen für das Gästeteam.

    Sport Idar-Oberstein Birkenfeld Baumholder
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige