40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Boppard|Simmern
  • » Fußball: Marcel Christ ist Emmelshausens Matchwinner
  • Aus unserem Archiv

    SimmernFußball: Marcel Christ ist Emmelshausens Matchwinner

    Am fünften Spieltag hat der TSV Emmelshausen den ersten Saisonsieg eingefahren: Der Fußball-Rheinlandligist gewann beim bis dato unbezwungenen FSV Trier-Tarforst knapp mit 2:1 (1:1). Marcel Christ erzielte beide Tore für Emmelshausen.

    Ein guter Konter im zweiten Durchgang hat dem TSV an der Mosel zum Sieg verholfen: In der 78. Minute spielte der am Tag vor dem Spiel 18 Jahre alt gewordene Dennis Gaida auf den ebenfalls eingewechselten Markus Boos. Der Stürmer suchte sofort den Abschluss, Tarforsts Torwart Dominik Wintersig konnte den Ball nur abklatschen - genau vor die Füße von Christ, der keine Mühe hatte, zum 2:1-Siegtreffer abzustauben.

    "Ein guter Angriff in der zweiten Hälfte hat uns zum Sieg gereicht", resümierte Emmelshausens Trainer Marco Pfeffer. "Nach der Pause war Tarforst am Drücker, unser Torwart Lukas Will I hat zweimal beim Stand von 1:1 klasse gehalten." Vor allem gegen Tarforsts Stürmer Patrick Kasel musste die TSV-Abwehr "Schwerstarbeit" (Pfeffer) verrichten. Aber Emmelshausen überstand auch das FSV-Powerplay in der Schlussphase schadlos.

    Tarforsts Trainer Patrick Zöllner war konsterniert nach der ersten Saisonniederlage: "Das haben wir uns schon selbst zuzuschreiben. Wir hatten etliche Chancen und am Ende leider keine davon genutzt." Ein glücklicher Emmelshausener Sieg also? Das wollte Zöllners Kollege Pfeffer so nicht stehen lassen: "Zum Spiel gehörte ja auch eine erste Halbzeit. Und die ging klar an uns. Vor der Pause waren wir besser, danach Tarforst. Ein Remis wäre gerechter gewesen, keine Frage. Aber wir haben schon in dieser Saison einige Punkte wie in Schweich oder in Morbach liegen gelassen, dann nehmen wir diesmal die drei Zähler gerne mit." Es war der erste Dreier für den TSV, der für große Erleichterung sorgte: "Wenn man nach vier Spielen nur einen Punkt gehabt hat, dann braucht man Punkte - vor allem drei davon."

    Zum Matchwinner avancierte Linksaußen Christ, der nicht nur das 2:1 markierte, sondern auch das 1:0 nach 14 Minuten - und zwar per Kopf nach toller Flanke von Stürmer Christoph Weber. Als "Schlüsselszene" markierte Pfeffer die 25. Minute: Christ lief alleine aufs Tarforster Tor, als der Linienrichter laut Pfeffer auf Zuruf auf Abseits entschied. "Das war niemals Abseits und wäre das 2:0 gewesen. Das hätte uns noch mehr Sicherheit gegeben, weil wir echt klasse gespielt haben."

    Doch mit dem 1:1 durch Bernhard Heitkötter nach 41 Minuten war es mit der TSV-Dominanz vorbei. "Wir hatten auf einmal große Probleme, auch uns spielerisch nach vorne zu tanken", meinte Pfeffer. "Fußball ist eben situationsabhängig und das 1:1 hat das Spiel gedreht." Doch Tarforst schlug daraus kein Kapitel, sondern nur der TSV dank Marcel Christ. Jetzt ist im Verbandsoberhaus nur noch Mülheim-Kärlich sieglos.

    Emmelshausen: Will I - Hachenthal, Rath, A. Retzmann, Tillmanns, Bast, Herdt (46. Bersch/60. Boos), Christ, Feit, Lenz (46. Gaida), Weber.

    Nächste Aufgabe für Emmelshausen: am Sonntag (17 Uhr) daheim gegen Wirges. bon

    Sport Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige