40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Boppard|Simmern
  • » Fußball: Ein Spieltag zum Vergessen für den TSV Emmelshausen
  • Aus unserem Archiv

    KyllburgFußball: Ein Spieltag zum Vergessen für den TSV Emmelshausen

    Es ist ein Spieltag zum Vergessen für den TSV Emmelshausen in der Fußball-Rheinlandliga gewesen: Der TSV unterlag bei der SG Badem/Kyllburg mit 1:3 (1:1) und büßte seinen Vorsprung auf das untere Tabellendrittel ein.

    "Wir sind wieder mittendrin", meinte Emmelshausens Trainer Marco Pfeffer nach der Niederlage in der Eifel zur Lage im Abstiegskampf, die sich eigentlich nach dem 5:0 gegen Mendig deutlich entspannt hatte. Doch die überraschenden Siege von Mayen (1:0 bei TuS Koblenz II) und Schweich (4:1 gegen Wirges) haben das Feld in der unteren Tabellenhälfte wieder zusammenrücken lassen. Wie so oft in dieser Saison ließ der TSV einem guten Ergebnis ein schwaches Resultat folgen. Das 1:3 in Kyllburg wurmte Pfeffer ungemein: "Eine bittere und unnötige Niederlage, zumal man bei Badem genau gesehen hat, warum die Mannschaft in diesem Jahr noch nicht gewonnen hat." Trotzdem zog Emmelshausen den Kürzeren. Aus Pfeffers Sicht ließen sich die 90 Minuten schnell auf einen Nenner bringen: "Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit haben unsere Jungspunde geschlagen."

    Schon nach neun Minuten stellte sich Tobias Lenz ungeschickt in der Nähe des eigenen Strafraums an. Lenz verlor den Ball an einen Bademer, der sofort in den Strafraum flankte, wo SG-Kapitän Alex Berscheid zum 1:0 einnicken durfte (9.). Danach fand der TSV nach Pfeffers Worten gut in die Partie und kam auch nach 30 Minuten zum Ausgleich. Eine Flanke von Dennis Gaida lenkte ein Bademer ins eigene Netz. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen - und das war Pfeffer zu wenig. Er veränderte das System (von 4-2-3-1 auf 4-4-2), um Badem noch früher zu attackieren. "Mit einem Punkt war ich nicht zufrieden, jeder hat gemerkt, dass da mehr drin ist", sagte Pfeffer.

    Am Ende stand der Trainer und der TSV mit leeren Händen da. Ein Doppelschlag (67., 70.) machte Emmelshausen den Garaus. Pfeffer ärgerte sich vor allem über die Naivität seiner Elf vor dem 1:2. "Wir haben tief in der gegnerischen Hälfte Einwurf - und daraus entsteht der Konter zum 1:2." Timo Heinz markierte den Führungstreffer für Badem, drei Minuten später erhöhte Michael Mayer-Nosbüsch mit einem 25-Meter-Schuss auf 3:1. Kurz vor dem Doppelschlag hatten Gaida und Eric Peters Chancen, den TSV in Front zu schießen. "Aber kaltschnäuzig war nur der Gegner", stellte Pfeffer fest und blickte schon auf Gründonnerstag: "Hätten wir in Badem gewonnen, hätten wir sicherlich befreiter und risikoreicher aufspielen können gegen Karbach."

    Emmelshausen: Will I - Gaida, Rath (75. Kurt), A. Retzmann, Hachenthal (46. Tillmanns), Boos (60. Rheinbay), Feit, Bersch, Christ, Lenz, Peters.

    Nächste Aufgabe für Emmelshausen: an Gründonnerstag (20 Uhr) daheim gegen Karbach. bon

    Sport Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige