40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Boppard|Simmern
  • » Fußball: Ehrbachtal Ney II hat in der B Süd genug vom Verlieren
  • Aus unserem Archiv

    SimmernFußball: Ehrbachtal Ney II hat in der B Süd genug vom Verlieren

    Am neunten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Süd, der übrigens komplett am Sonntag ausgetragen wird, steht unter anderem das Derby zwischen dem TuS Kirchberg II und der SG Ober Kostenz/Kappel im Mittelpunkt.

    Nach dem Spitzenspiel in Hausbay (in Rot, rechts Chris Hoff) steht für die Kirchberger Reserve um Alex Malysch das nächste brisante Spiel an, am Sonntag kommt die SG Ober Kostenz/Kappel zum Derby.  Foto: Wolfgang Schmidt
    Nach dem Spitzenspiel in Hausbay (in Rot, rechts Chris Hoff) steht für die Kirchberger Reserve um Alex Malysch das nächste brisante Spiel an, am Sonntag kommt die SG Ober Kostenz/Kappel zum Derby.
    Foto: Wolfgang Schmidt

    SG Ehrbachtal Ney II - TSV Mengerschied. Der Gastgeber und Aufsteiger wartet nach wie vor auf die ersten Punkte in der neuen Liga. SGE-Coach Karl-Heinz Boos dürfte sich daher fragen, wie diese ausgerechnet gegen die derzeit gut aufgelegten und ohnehin offensiv- und konterstarken Mengerschieder gelingen sollen. "Die erfahrenen Spieler, die wieder zum Kader stoßen, sollen die Jungen führen", setzt Boos auf die Rückkehrer Michael Hoffmann, Daniel Mayer und Christopher Gras. Alle standen ihm bislang nur selten oder gar nicht zur Verfügung, waren aber unter der Woche im Training. Da Boos sonst keine Ausfälle zu verzeichnen hat, plant er mit einem 14-Mann-Kader gegen den TSV. Im Gegensatz zum letzten Spiel, in dem Boos gerade einmal elf Akteure zur Verfügung hatte, eine fast schon komfortable Situation. "Wir wollen mindestens einen Punkt", sagt er daher.

    TuS Kirchberg II - SG Ober Kostenz/Kappel. Bereits vor Saisonstart prognostizierten viele Trainer, dass der TuS das Zeug dazu hat, oben mitzuspielen. Auch war zu erahnen, dass die Gäste es aufgrund längerfristiger Ausfälle schwer haben dürften, den zweiten Platz zu bestätigen. So ist es nicht ganz überraschend, dass der TuS derzeit fünf Zähler mehr auf dem Konto hat als der Lokalrivale. Wäre diesem am letzten Spieltag nicht ein Sieg gegen Schlusslicht Ehrbachtal II geglückt, befände sich das Team von Ingo Hubert nach acht Spielen im Abstiegssumpf. "Daher und aufgrund des Heimvorteils nehmen wir die Favoritenrolle an", sagt TuS-Spielertrainer Christian Lautenschläger selbstbewusst. Der Trainer wird gegen die SG übrigens wieder selbst auflaufen, nachdem er zuletzt vier Wochen aufgrund seiner Einsätze in der Bezirksliga-Truppe nicht als Spieler zur Verfügung stand.

    SG Argenthal/Liebshausen/ Mörschbach II - SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn. "Es müsste schon alles passen, damit wir etwas holen", glaubt Argenthals Trainer Marc Thiele. Die Favoritenrolle muss der Coach dem Spitzenreiter ohnehin nicht zuschieben, die Gäste liegen zwölf Zähler vor der "ALM"-Reserve. "Wir müssen unsere individuellen Fehler abstellen", weiß Thiele, weshalb seine Mannschaft zuletzt öfter verloren hat. In diesen Spielen konnte der Coach mehr oder weniger aus dem Vollen schöpfen, gegen Hausbay ist das eher fraglich. Aufgrund der Personalprobleme in der Bezirksligamannschaft liefen André Kaspar und Alexander Boos in der ersten Mannschaft jüngst von Beginn an auf. Zudem saßen mit Dominik Boos, Nico Dillenburg und Aaron Augustin drei weitere Akteure auf der Bank. Gut möglich, dass dies am Sonntag erneut der Fall sein wird.

    SG Leiningen/Norath/Bickenbach - VfR Dickenschied. Nach der 0:1-Niederlage gegen Mengerschied hat Leiningen den Kontakt zu den Spitzenmannschaften etwas verloren. Zumindest der Rückstand auf den Dritten Dickenschied und aktuellen Gegner beträgt "nur" fünf Zähler. "Der Stachel der letzten Niederlage sitzt noch tief, diesen Punkten laufen wir jetzt erst mal hinterher. Ich erwarte eine Reaktion", versucht SGL-Trainer Uwe Liesenfeld, seine Spieler vor allem gegenüber den zahlreichen treuen Anhängern in die Pflicht zu nehmen. Positiv ist für die SG zumindest, dass ein Einsatz von Rückkehrer Stefan Reuter nach überstandenem Muskelfaserriss möglich scheint.

    Türkgücü Simmern - FC Karbach III. Beide Teams hatten mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Zumindest die Gäste punkteten zuletzt recht ordentlich und haben sich mit mittlerweile zwölf Zählern im Tabellenmittelfeld erst einmal festgesetzt. Aber auch die Gastgeber überzeugten im letzten Spiel gegen Gemünden mit einem 6:1-Sieg und haben damit die ersten drei Zähler unter Neu-Trainer Gökhan Gür holen können. "Die Punkte spiegeln nicht unser Potenzial wider", sagt Gür selbstbewusst, aber mit dem Wissen, dass es für sein Team erst einmal um den Klassenerhalt geht. Gegen den FC muss er auf Tamer und Hakan Alimci sowie Sedat Baysa (alle Urlaub) verzichten.

    SG Unterkülztal/Biebertal - TuS Gemünden. Die SG konnte aus den letzten vier Spielen lediglich einen Zähler retten, die Fieberkurve zeigt daher folgerichtig steil nach unten. Aufgrund des guten Saisonauftakts liegt das Team von Trainer Uwe Erdle mit elf Punkten aber immerhin noch im Tabellenmittelfeld. Um den Anschluss nach oben wiederherzustellen, benötigt die SG allerdings eine kleine Serie. Die Chancen, diese zu starten, stehen gegen den TuS mehr als gut, denn dem Team des Trainergespanns Stefan Melsheimer und Mario Paul gelang bisher erst ein Sieg. "Die Köpfe dürfen bei uns jetzt nicht unten bleiben, wir müssen unseren Weg weitergehen", motiviert Erdle seine jungen Spieler. Gegen den TuS fehlen ihm mit Jonas Korbion (Bänderriss) und Pascal Augustin (Zerrung) wichtige Offensivkräfte.

    SG Boppard/Bad Salzig - TuS Rheinböllen II. Nach der 1:5-Niederlage gegen Dickenschied rehabilitierte sich die SG mit einem 4:0 in Gemünden und konnte so den Abstand auf Spitzenreiter Hausbay auf einen Zähler verkürzen. "Das war ein einmaliger Ausrutscher, wir wollen uns wieder auf unseren Weg konzentrieren", hakte SG-Spielertrainer Hanifi Agirdogan den Fauxpas schnell ab. Er weiß aber auch, dass sich sein Team in dieser Runde kaum Ausrutscher erlauben kann, wenn es mit Spitzenreiter Hausbay mithalten will. Die Voraussetzungen sind gut: Gegen den TuS dürften Rückkehrer Philipp Neuser sowie der zuletzt fehlende Niklas Block erstmals gemeinsam im Angriff auflaufen. Beide zeigten sich zuletzt treffsicher und erhöhen die Qualität der ohnehin starke Offensive. Fragt sich, wo Agirdogan auflaufen wird? "Eventuell hinter den Spitzen. Es kann aber auch sein, dass wir mit drei Stürmern spielen", lässt sich der treffsichere Spielertrainer, der die Torjägerliste mit 13 Treffern anführt, ein wenig in die Karten blicken. Auf die Bezirksliga-Reserve dürfte daher ein hartes Stück Arbeit zukommen. wam

    Sport Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige