40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Neuenahr|Ahrweiler
  • » Tischtennis: TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler trumpft mit Geschlossenheit auf
  • Aus unserem Archiv

    KreisgebietTischtennis: TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler trumpft mit Geschlossenheit auf

    Erfolgreicher Start in die Tischtennis-Rheinlandliga für die Männer des TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler. Auch ohne Spitzenspieler Markus Hildebrandt gelang gegen den TuS Waldböckelheim 9:6-Heimsieg.

    "Das war eine ganz heiße Kiste, aber wir haben auch eine unglaubliche mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag gelegt", befand Hildebrandt. Entscheidend: Durch Erfolge von Michael Hildebrandt/Henrik Euteneuer und Raphael Koll/Tobias Terschanski lag der Aufsteiger nach den Doppeln mit 2:1 vorn. Eine Führung, die man bis zum Schluss nicht mehr abgab. "Wir hatten in den Doppeln goldrichtig gepokert", so Hildebrandt. Trotz der holprigen Saisonvorbereitung fuhr Hildebrandt zwei Einzelsiege am oberen Paarkreuz ein.

    Und alle Akteure des TuS/PSV punkteten: Raphael Koll, Markus Kossytorz, Henrik Euteneuer, Harry Jaensch und der kurzfristig eingesprungene Tobias Terschanski gewannen je ein Einzel. Allerdings mussten auch die Gäste aus Waldböckelheim auf ihre nominelle Nummer eins verzichten. Wie eng es zuging, zeigt die Tatsache, dass die Kreisstädter in den fünf Fünf-Satz-Spielen fünfmal als Sieger von den Tischen gingen.

    Frauenreserve unterliegt knapp

    Die Frauen-Reserve aus der Kreisstadt musste bei ihrer Rheinlandligapremiere eine knappe 6:8-Niederlage gegen den RSV Girkenroth 6:8 hinnehmen. "Ein sehr ausgeglichenes Spiel mit einem für uns unglücklichen Ende", meinte Hildebrandt. Für die Kreisstädterrinnen punkteten im Doppel Susanne Neumann/Andrea Brinkhoff. In den Einzeln punkteten Verena Buchhold (2), Patricia Rech (2) und Andrea Brinkhoff (1).

    Eine erfreuliche Überraschung gab es für den TTC Karla im Derby der 2. Bezirksliga gegen den TuWi Adenau. Der 9:2-Heimerfolg kam unverhofft. "Wir freuen uns natürlich , auch wenn man zugeben muss, dass Erfolg etwas zu hoch ausgefallen ist", räumte Karla-Chef Karl-Heinz Mombauer ein. Bei den Grafschaftern überzeugte Stefan Ockenfels, der im Spitzenduell trotz eines 0:2- und eines 8:10-Rückstandes noch gegen Josef Berens gewann und zwei Punkte beisteuerte. Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln gewann jeder Karla-Akteur ein Einzel. Die Gegenpunkte für Adenau gingen auf das Konto von Josef Berens und des Doppels Josef Berens/Kevin Lopez.

    Adenau II kassiert 1:9

    Die Adenauer Reserve war bei der 1:9-Niederlage bei einem der Top-Favoriten der Liga, dem TTV Andernach, ohne jede Chance. Friedrich Ernst und Markus Surges holten im Doppel den Ehrenpunkt.

    Wie stark die 2. Bezirksliga diesmal besetzt ist, musste die TTG Kalenborn-Altenahr erfahren. Gegen die beiden Aufsteiger Eintracht Mendig III und TTG Pellenz gab es jeweils eine 5:9-Niederlage. Gegen Mendig III reichte es trotz einer 2:1-Führung nach den Doppeln nicht zum Erfolg. In den Einzeln siegten nur Frank Rothhaß (1) und ein gut aufgelegter Uli Kreuzberg (2) am unteren Paarkreuz.

    Bei der 5:9-Niederlage bei der TTG Pellenz gewannen Hans Baums, Ingo Klaffki, Frank Heinen und erneut Uli Kreuzberg ihre Einzel. Zähler Nummer fünf hatte das Doppel Frank Rothhaß/Hans Baums beigesteuert. bli

    Sport Bad Neuenahr-Ahrweiler Remagen
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige