40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Kreuznach
  • » Führungswechsel: Türkgücü patzt, TuS profitiert
  • Aus unserem Archiv

    Kreis Bad KreuznachFührungswechsel: Türkgücü patzt, TuS profitiert

    Der Top-Favorit ist entthront: Nach fünf Siegen am Stück hat der SV Türkgücü Ippesheim in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach seine erste Niederlage kassiert und dadurch den ersten Platz eingebüßt. Das Team von Trainer Ayhan Demir verlor in einem spektakulären Spiel bei Bezirksliga-Absteiger SG Weinsheim mit 4:5. Nutznießer der Türkgücü-Pleite ist der TuS Monzingen, der gegen den TuS Gutenberg geduldig blieb und in den Schlussminuten einen 2:0-Erfolg herausschoss. Gar nicht aktiv wurde derweil der TuS Boos, der eigentlich die SG Guldental II hätte empfangen sollen. Die Guldentaler, die unter der Woche bereits ihre dritte Mannschaft vom Spielbetrieb der B-Klasse abmeldet hatten, mussten nun auch das Spiel der Zweiten wegen Personalmangels absagen. Es ist davon auszugehen, dass die Partie für den TuS Boos gewertet wird. Der Spieltag wird am kommenden Mittwoch komplettiert. Um 19 Uhr empfängt der SV Feilbingert die TuS Waldböckelheim zum Nachholspiel.

    Ein turbulentes Spiel mit vielen Torszenen sahen die Zuschauer in Weinsheim. Auf unserem Foto klärt ein SG-Akteur (weißes Trikot) vor dem eigenen Kasten und vor mehreren Spielern des SV Türkgücü Ippesheim. Die Weinsheimer stießen mit dem 5:4-Sieg den Gast vom Tabellenthron. Foto: Klaus Castor
    Ein turbulentes Spiel mit vielen Torszenen sahen die Zuschauer in Weinsheim. Auf unserem Foto klärt ein SG-Akteur (weißes Trikot) vor dem eigenen Kasten und vor mehreren Spielern des SV Türkgücü Ippesheim. Die Weinsheimer stießen mit dem 5:4-Sieg den Gast vom Tabellenthron.
    Foto: Klaus Castor

    TuS Monzingen - TuS Gutenberg 2:0 (0:0). Die Monzinger hatten es mit dem erwartet schwer zu spielenden Gegner zu tun. "Die Gutenberger standen tief, haben gut verteidigt und waren auch immer für einen Konter gut", fasste Murat Yasar, der Spielertrainer der Gastgeber, die Partie zusammen. In der Schlussphase war es Moritz Jetter vorbehalten, das "harte Stück Arbeit" (Yasar) mit drei Punkten zu veredeln. Der ehemalige Bad Sobernheimer Landesliga-Kicker traf doppelt (75., 86./per Foulelfmeter). Der Monzinger Keeper Marcel Redschlag trug mit einigen starken Paraden zum Heimerfolg bei.

    SG Weinsheim - SV Türkgücü Ippesheim 5:4 (4:2). Carsten Rupsys war begeistert. "Das war ein Spiel mit offenem Visier - von beiden Seiten. Beide Teams wollten gewinnen, und als sie sich scheinbar auf ein Unentschieden geeinigt hatten, ist uns noch ein Traumtor gelungen", frohlockte der Weinsheimer Abteilungsleiter. Siegtorschütze Marc Soine hatte zu Beginn der Partie noch auf der Ersatzbank Platz genommen. Als er dann eingewechselt wurde, war er direkt zu 100 Prozent bei der Sache und überzeugte mit großem Einsatz. "Er wollte sich beweisen, das ist ihm mit diesem Treffer eindrucksvoll gelungen", lobte Rupsys den Joker. Die Torfolge: 1:0 Steffen Moertzsch (8.), 1:1 Ekrem Emirosmanoglu (12.), 1:2 Fabio Caricato (17.), 2:2 André Bodem (32.), 3:2 Bodem (32.), 4:2 Steven Thiel (45.), 4:3 Gürkan Satici (51.), 4:4 Caricato (73.), 5:4 Marc Soine (90.+3).

    SV Oberhausen - Spvgg Hochstetten 5:2 (1:1). Die Festspielwochen in Oberhausen gehen weiter. Der SV eilt vor eigenem Anhang von Erfolg zu Erfolg. Die Hochstetter wehrten sich tapfer und kamen durch David Mlynczyk sogar zum 1:1 (40.), nachdem Marco Stilz das 1:0 gelungen war (35.). Noch vor der Pause brachte Franz Kromer die Gastgeber jedoch wieder in Führung (44.). Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Heimteam dann ab. Die weitere Torfolge: 3:1 Rüdiger Heckmann (54.), 4:1 Stilz (55.), 4:2 Daniel Costa (64.), 5:2 Kromer (71.).

    SG Hüffelsheim/Niederhausen II - SG Spabrücken/Hergenfeld/Schöneberg 5:0 (1:0). Dem Ergebnis zufolge erlebten die Gastgeber einen entspannten Nachmittag. Dem war allerdings nicht so. "Die SG Spabrücken war bis zum 3:0 gleichwertig. Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen", betonte SGH-Trainer Achim Reimann. Die Tore von Sebastian Busse (19.), Jetmir Bislimi (53.) und Marco Fischer (64.) reichten noch nicht aus, um die Gegenwehr der Gäste zu brechen. Erst nach David Ullingers 4:0 (79.) ergab sich der Absteiger aus der Bezirksliga in sein Schicksal. Henrik Sperling setzte in der 87. Minute den Schlusspunkt.

    SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach II - TuS Hackenheim 0:7 (0:1). "Wir haben uns am Anfang schwergetan", sagte der Hackenheimer Trainer Tino Häuser. Die Torlawine brachte letztlich Simon Thimmel ins Rollen, dem in der 54. Minute das 2:0 gelang. Dieser Treffer blieb nicht der einzige des ehemaligen Verbandsligaspielers. Thimmel legte bis zur 64. Minute drei weitere Tore zum 5:0 nach (57., 62., 64.). Danach waren noch Marvin Jordan (79.) und Matthias Hill (84.) erfolgreich. Letzterer markierte seinen zweiten Treffer, nachdem er schon vor der Pause das Tornetz einmal zum Zappeln gebracht hatte (40.).

    TSG Planig - SG Fürfeld/Neu-Bamberg 1:1 (0:1). Christoph Klingenschmidt setzte in der 25. Minute den Ball per Freistoß in die Maschen. Dabei sah TSG-Keeper Jan Krög nicht gut aus. Der Torsteher machte seinen Patzer später allerdings mit einigen starken Paraden wieder wett. Um zumindest einen Zähler in Planig zu behalten, benötigte die TSG einen Foulelfmeter. Diesen nutzte David Balzer zum 1:1 (72.).

    Spvgg Teufelsfels - SG Braunweiler/Sommerloch 3:5 (3:3). Die Gäste bewiesen eine tolle Moral und machten einen 0:3-Rückstand wett. Mathias Düwel (19.), Oliver Niessen (26.) und erneut Düwel (27.) schossen die Gastgeber mit 3:0 in Front. "Danach haben unsere Spieler wohl gedacht, dass es von alleine läuft", ärgerte sich Teufelsfels-Abteilungsleiter Kurt Fey. Damit waren die Kicker des Heimteams auf dem Holzweg und wurden für ihre lasche Herangehensweise noch vor dem Pausenpfiff mit dem Ausgleich bestraft. Diesen stellten Daniel Bartsch (34.), Marco Dörner (40.) und ein Eigentor (41.) her. Weil Braunweiler "schneller und effektiver" (Fey) spielte, gelang dem Auswärtsteam in Hälfte zwei die komplette Wende. Die Tore hierzu steuerten Nicolai Spira (70.) und Alexander Orben (75.) bei. Christoph Erbelding

    Sport Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige