40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Ems|Lahnstein|Diez
  • » Handball: TV Bad Ems und TG Oberlahnstein starten in die neue Runde
  • Aus unserem Archiv

    Bad Ems/LahnsteinHandball: TV Bad Ems und TG Oberlahnstein starten in die neue Runde

    Genug der Vorbereitung, jetzt wird es für die Handballer des TV Bad Ems und der TG Oberlahnstein ernst. An diesem Wochenende greifen sie mit ihren Seniorenmannschaften in den Ligaspielbetrieb ein.

    Das Rheinlandliga-Team des TV Bad Ems in der Saison 2013/14, hinten von links: Sven Boinski, Alexander Ulges, Paul Junker, Felix Dübbers, Udo Helbach, Julian Wiedenmann, Damian Peltner, Daniel Enke; Mitte von links: Trainer Marcel Driesch, Frank Schaust, Marten Schaarschmidt, Michael Krenzer, Adrian Ulges, Matthias Hofmann, Sebastian Heinz, Maximilian Schreiber, Trainer Andreas Klute; vorne von links: Daniel Braun, Nils Müller, Caspar Sorger, Markus Rollinger, Hendrik Balagny, Johannes Berges.
    Das Rheinlandliga-Team des TV Bad Ems in der Saison 2013/14, hinten von links: Sven Boinski, Alexander Ulges, Paul Junker, Felix Dübbers, Udo Helbach, Julian Wiedenmann, Damian Peltner, Daniel Enke; Mitte von links: Trainer Marcel Driesch, Frank Schaust, Marten Schaarschmidt, Michael Krenzer, Adrian Ulges, Matthias Hofmann, Sebastian Heinz, Maximilian Schreiber, Trainer Andreas Klute; vorne von links: Daniel Braun, Nils Müller, Caspar Sorger, Markus Rollinger, Hendrik Balagny, Johannes Berges.
    Foto: Andreas Hergenha

    Rheinlandliga

    Mit diesem Team will die TG Oberlahnstein in der kommenden Saison in der Landesliga eine gute Rolle spielen. Hinten von links: Co-Trainer Sven Herbel, Joscha Senking, Andreas Offermann, Jonas Heiner, Fabian Kalt, Daniel Fischer, Trainer Georg Herbel; vorne von links: Marc Kimmel, Simon Berges, Mathias Berges, Maurice Hourle, Thomas Klaedtke, Christian Wenzel. Es fehlen: Sebastian Eibel und Frank Boinski sowie die Feldspieler Christian Eibel, Mario Arndt und Detlef Kimmel.
    Mit diesem Team will die TG Oberlahnstein in der kommenden Saison in der Landesliga eine gute Rolle spielen. Hinten von links: Co-Trainer Sven Herbel, Joscha Senking, Andreas Offermann, Jonas Heiner, Fabian Kalt, Daniel Fischer, Trainer Georg Herbel; vorne von links: Marc Kimmel, Simon Berges, Mathias Berges, Maurice Hourle, Thomas Klaedtke, Christian Wenzel. Es fehlen: Sebastian Eibel und Frank Boinski sowie die Feldspieler Christian Eibel, Mario Arndt und Detlef Kimmel.
    Foto: honorarfrei

    TV Bad Ems - HSG Irmenach-Kleinich-Horbruch (Samstag, 19.30 Uhr). Zum Rundenauftakt erwartet die Bad Emser Rheinlandliga-Mannschaft in heimischer Halle mit der HSG Irmenach-Kleinich-Horbruch direkt ein ordentliches Kaliber. "Unser Gegner zählt mit Sicherheit zu den Meisterschaftsfavoriten", sagt TVBE-Trainer Andreas Klute über den Zweiten und Dritten der vergangenen beiden Spielzeiten. Sein eigenes Team sieht er hingegen auf den Verfolgerplätzen. Rang fünf bis sieben ist das anvisierte Rundenziel in der Kurstadt.

    Wie es gegen stärkere oder vermeintlich stärkere Gegner aussieht, erfuhren die Schwarz-Weißen im Pokalspiel gegen den Oberligisten Vallendar vor Wochenfrist, als Klute ein Phänomen von der Bank aus beobachtete, das ihn in der kompletten Vorbereitung begleitete: "Wir verschlafen einfach zu häufig die Anfangsphase des Spiels. Daran haben wir in den letzten Trainingseinheiten noch einmal gearbeitet. Hoffentlich wirkt sich das am Samstag positiv aus." Schon bevor die ersten Punkte vergeben sind, gibt es an der Lahn die ersten Ausfälle. Matthias Hofmann (Zerrung), Daniel Braun (Knieprobleme) und Frank Schaust (Handbruch) fallen aus.

    "Das sind direkt einmal drei Spieler aus unserer Anfangssieben", betont Klute, der aber dennoch zuversichtlich ist, dass die Ausfälle kompensiert werden können: "Wir haben 18 bis 20 Mann in unserem Kader, sodass wir in der Lage sein sollten, das aufzufangen." Auch Torhüter Caspar Sorger steht aus privaten Gründen nicht zur Verfügung.

    Landesliga

    TV Bad Ems II - TV Arzheim (Sonntag, 14.30 Uhr). Bei der Spielterminierung haben die Bad Emser ganz genau geplant, dass es möglichst nicht zu Überschneidungen mit der ersten Mannschaft kommt. Der Hintergrund: Die U 21-Spieler mit Doppelspielrecht sollen in der Landesliga zusätzliche Spielpraxis sammeln. Mit dem TV Arzheim kommt zum Auftakt ein unangenehmer Gegner. "Die spielen einen harten Handball. In der vergangenen Saison haben wir einmal verloren und einmal gewonnen", scheut Klute eine Prognose für das Kräftemessen mit dem Verein aus dem Koblenzer Höhenstadtteil. Das Spiel wird gewissermaßen eine Reise ins Ungewisse. Testspiele hatte die Reserve keine. Stattdessen wurden die Spieler in den Vorbereitungspartien der ersten Garde eingesetzt. "Am Sonntag werden wir ungefähr wissen, wo wir stehen", kommentiert Klute.

    TuS Ahrbach - TG Oberlahnstein (Sonntag, 17 Uhr). Die TG Oberlahnstein weiß, wie es als Neuling in einer Klasse ist: Zweimal in Folge schaffte das Team von Georg Herbel den Aufstieg und ist jetzt in der Landesliga angekommen. Auch hier ist man optimistisch, eine gute Rolle spielen zu können. "Wir versuchen unter die Top-Drei zu kommen", so die Einschätzung von Herbel, der die Reserven aus Bendorf, Welling und Bad Ems als Favoriten einschätzt. Mit der jugendlichen Entschlossenheit einer Mannschaft, die im Durchschnitt 20 Jahre jung ist, geht man die neuen Herausforderungen an. Die erste heißt am Sonntag in der Montabaurer Kreissporthalle TuS Ahrbach. "Ich erwarte gegen eine alteingesessene Mannschaft ein schweres Spiel", gibt Herbel zu Protokoll. Für zwei Spieler wird es der erste Pflichtspiel-Einsatz in Reihen der TGO: Der im Vallendarer Nachwuchs groß gewordene Rückraumspieler Andreas Offermann kommt vom TuS Horchheim, der 17-jährige Schlussmann Matthias Berges wechselte vom TV Bad Ems ans Rhein-Lahn-Eck.

    Von unserem Mitarbeiter Rene Weiss

    Sport Bad Ems Lahnstein Diez
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige