40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » Kasels Tore bezwingen Wirges II
  • Aus unserem Archiv

    Kasels Tore bezwingen Wirges II

    Kein Teaser vorhanden

    Marco Poppe (rechts) brachte die Wirgeser Reserve bereits in der vierten Minute in Führung. 
Foto: Andreas Hergenhahn
    Marco Poppe (rechts) brachte die Wirgeser Reserve bereits in der vierten Minute in Führung.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Dabei hätte die Partie für das abgeschlagene Schlusslicht der Tabelle nicht besser beginnen können. Nach nur vier Minuten marschierte Marco Poppe nach einem Abwehrfehler allein auf das Gästetor zu und überlupfte Keeper Markus Schwind eiskalt zur 1:0- Führung für die Gastgeber.

    In der Folge neutralisierten sich beide Teams bis zur 22. Minute im Mittelfeld. Dann kamen die Gäste zum ersten Mal gefährlich vors Tor der Wirgeser Reserve, doch Patrik Kasel konnte die Chance zum Ausgleich nicht nutzen. In der Viertelstunde vor der Pause wurden die Gäste dann stärker. Florian Weirich (31.) und erneut Kasel (34.) verfehlten mit ihren Abschlüssen das Gästetor und in der 36. Minute konnte Tim Labonte noch in höchster Not retten. Aber auch Wirges zeigte im Spiel nach vorne durchaus spielerisches Potenzial. Nach einem Doppelpass mit Sascha Blath verfehlte Daniel Günster das Gästetor nur um wenige Zentimeter (40.). In der 44. Minute war es dann aber doch so weit: Daniel Schmitz passte auf Patrik Kasel, der umkurvte Torwart Nicola Beslac und schob zum 1:1-Pausenstand ein. "Der einzige Vorwurf, den ich meiner Mannschaft in der ersten Halbzeit machen konnte, war, dass wir die Bälle, die wir früh in der gegnerischen Hälfte gewonnen haben, zu schnell wieder hergeschenkt haben", sagte Spvgg- Trainer Stefan Waßmann.

    Auch in Halbzeit zwei duellierten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. In der 53. Minute zischte ein Schuss des Wirgesers Raphael Roenspies über die Latte, und vier Minuten später kam Trier-Tarforst gefährlich vors Tor. Patrik Kasel hatte Nils Spruck freigespielt, der Beslac jedoch aus aussichtsreicher Position den Ball in die Arme schoss. Im Gegenzug passte Günster auf Thorsten Hehl, der jedoch an Tarforsts Keeper Schwind scheiterte. In dieser Phase ging es rauf und runter. Einem Schuss von Waßmann, der das Tor nur knapp verfehlte (61.), folgte in der 63. Minute die nächste Chance der Gäste, doch Kasel scheiterte an Wirges-Keeper Beslac. Der eingewechselte Marvin Binge vergab dann in der 70.Minute die größte Chance der Gastgeber, als er allein auf Gästekeeper Schwind zulief und ihm das Leder in die Arme schoss. Elf Minuten später zeigte ihm dann sein Gegenüber Patrik Kasel, wie man’s besser macht. Er lief allein auf das Wirgeser Tor zu und überlupfte eiskalt Keeper Beslac zum umjubelten 2:1 für die Gäste. Danach warf Wirges II zwar noch einmal alles nach vorne, kam aber nicht mehr zu Möglichkeiten.

    Ein wegen der unglücklichen Niederlage enttäuschter Stefan Waßmann war trotzdem zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben hier heute unverdient verloren. Ein Punkt für uns wäre gerecht gewesen, vielleicht sogar mehr. Diese Niederlage ist bitter, wir haben gut gekämpft und auch gut gespielt." Gästetrainer Stefan Fries freute sich über den Sieg und bemängelte nicht als erster Trainer den Wirgeser Kunstrasen: "Wir haben uns heute mit dem Platz schwer getan. Der letzte Pass kam bei uns vor allem in der ersten Halbzeit überhaupt nicht an. Ich habe der Mannschaft gesagt, dass wir geduldig weiterspielen müssen, und am Ende hatten wir natürlich auch das nötige Glück."

    Spvgg EGC Wirges II: Beslac - Henkes, Labonte, Hummerich, Blath - Poppe (76. Krause), Roenspies, Waßmann, Günster (82. Frank) - Prenku, Hehl (64.Binge).

    Schiedsrichter: Amir Amirian (Burgschwalbach).

    Zuschauer: 40.

    Tore: 1:0 Marco Poppe (4.), 1:1, 1:2 Patrik Kasel (44., 81.).

    Von unserem Mitarbeiter

    Nils Heinen

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel