40.000
  • Startseite
  • » Jugendfußball
  • » A-Jugend-Bezirksliga: Hausbay im Pech bei der Elf von Jürgen Kohler
  • Aus unserem Archiv

    A-Jugend-Bezirksliga: Hausbay im Pech bei der Elf von Jürgen Kohler

    Kein Teaser vorhanden

    Eine große Nummer - so groß wie die Zahlen auf ihren blauen Trikots - sind derzeit die Cochemer A-Junioren in der Bezirksliga. Gegen den TuS Kirchberg (in Gelb) feierten (von links) Robin Marakovic, Torschütze Matthias Johann und Marcel Cornely einen knappen 3:2-Sieg.
Foto: Markus Kroth
    Eine große Nummer - so groß wie die Zahlen auf ihren blauen Trikots - sind derzeit die Cochemer A-Junioren in der Bezirksliga. Gegen den TuS Kirchberg (in Gelb) feierten (von links) Robin Marakovic, Torschütze Matthias Johann und Marcel Cornely einen knappen 3:2-Sieg.
    Foto: Markus Kroth

    Grafschafter SV - JSG Hausbay-Pfalzfeld 2:0 (1:0). Der GSV, der von Weltmeister Jürgen Kohler trainiert wird, eilt von Sieg zu Sieg. Auch im siebten Spiel behielt der in der Nähe von Bonn beheimatete Klub die Oberhand. Dabei waren die Gäste über weite Strecken ein mehr als gleichwertiger Gegner. Grafschaft traf nach 14 und nach 79 Minuten. Pech hatte Hausbay, als ein Foul an Alexander Merg im Strafraum vom Schiedsrichter als Schwalbe gewertet wurde. Trainer Ralf Schäfer sagte nach dem Spiel: "Man hat gesehen, welch guten Charakter meine Mannschaft hat. Ein 1:1 wäre das gerechtere Ergebnis gewesen."

    Hausbay: Maus - Frick, Frieß, Hartmann, Zorn, Baumgarten, Merg, Becker, Reifenschneider, Herbolt, Soschinka. Eingewechselt: Stroschein.

    JSG Cochem - TuS Kirchberg 3:2 (2:1). Nur knapp verlor Kirchberg beim Tabellenzweiten. Mit nur zwölf Mann reiste der TuS an, Torjäger Torsten Resch musste nach 25 Minuten beim Stand von 0:1 zu allem Überfluss verletzt raus. Trotzdem gelang dem starken Jonas Heimer das 1:1 (36.), doch postwendend ging Cochem wieder in Führung. Nach dem 3:1 nach 59 Minuten schien die Partie entschieden, doch Heimer gab mit seinem zweiten Tor dem TuS wieder Hoffnung. "Cochem war danach übernervös, ein 3:3 war möglich", haderte Trainer Serdar Daldaban. Der Ausgleich fiel aber nicht mehr. Daldaban war mit der Leistung dennoch "sehr zufrieden".

    Kirchberg: Dizdaric - Voigt, Singh, Schmid - Hickmann, Basten, Klingels, Meurer, Heimer - Resch (25. Reimann) und Basmeydan. bon

    Regionalsport Süd - Klasse 9 - Jugendfußball
    Meistgelesene Artikel