40.000
  • Startseite
  • » Frauenfußball
  • » SV Niederhambach und SC Kirn-Sulzbach siegen zum Abschluss
  • Aus unserem Archiv

    SV Niederhambach und SC Kirn-Sulzbach siegen zum Abschluss

    Kein Teaser vorhanden

    SC Kirn-Sulzbach - SG Thaleischweiler-Fröschen 5:2 (2:1). Gelungener Saisonausklang für die Fußballerinnen des SC Kirn-Sulzbach. Gegen die SG Thaleischweiler-Fröschen feierte der Tabellenvierte einen 5:2 (2:1)-Heimerfolg. Sehr zur Freude von Markus Schaaf: "Es ist immer schön, sich mit einem Heimsieg in die Sommerpause zu verabschieden." Der SC-Trainer ergänzte: "Wir haben in der Verbandsliga 52 Punkte erzielt. Das ist das beste Ergebnis, seit es in Kirn-Sulzbach Frauenfußball gibt. Zudem waren wir im Pokalfinale. Das war einfach eine grandiose Saison."

    Nicht ganz so grandios hatte die Partie gegen Thaleischweiler begonnen. Der SC tat sich schwer und hatte Glück, nicht mit 0:2 in Rückstand zu geraten. Einmal klärte Melanie Ziemba auf der Linie, beim nächsten Mal zeichnete sich Schlussfrau Adriana Schneider aus. Im Spielverlauf gewannen die Kirn-Sulzbacherinnen die Oberhand. Die Führungstreffer von Kathrin Dräger (28.) und Kathrin Schneider (39.) glichen die Gäste noch aus (35., 52.). Danach machte der SC durch Tore von Svenja Hübner (58.), Denise Crummenauer (70.) und Fiona Becker (83.) alles klar. "Wir mussten vier Spielerinnen ersetzen. Das haben die Mädels gut kompensiert", lobte Schaaf.

    1. FFC Niederkirchen - DSG Breitenthal/Mackenrodt 2:1 (1:1). Die DSG Breitenthal/Mackenrodt verlor ihr letztes Saisonspiel beim FFC Niederkirchen mit 1:2. Trotzdem schlug sich das personalgeschwächte Team von René Alletter gut und sorgte dafür, dass das Spiel bis zum Schlusspfiff offen blieb. Der FFC bestimmte zwar klar das Geschehen, jedoch wurde die DSG immer wieder durch Konter und Standards gefährlich. Sara Lang hatte die DSG nach einem Freistoß von Fabienne Faust per Kopfball sogar früh in Führung gebracht (7.). Jedoch führte die einzige Chance des FFC in der ersten Halbzeit zum Ausgleich durch Jessica Apholte (22.). In der 76. Minute glückte Annika Genuit der Siegtreffer. Die DSG ließ im Laufe des Spiels einige hochprozentige Chancen liegen, die ihnen zumindest ein Unentschieden ermöglicht hätten.

    SV Niederhambach - SC Busenberg 4:1 (2:0). Versöhnlich, mit einem 4:1-Heimsieg über Schlusslicht SC Busenberg, endete die Saison für den SV Niederhambach. Am Ende stand für die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rydzewski der achte Tabellenplatz zu Buche. Der SV Niederhambach begann die abschließende Begegnung sehr engagiert und konzentriert. Schon in der 13. Minute erzielte Janina Schmitt die 1:0-Führung für die Gastgeberinnen. Sabine Ströher erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0. Allerdings war danach die Niederhambacher Herrlichkeit bis zur Pause vorbei, so dass sich Trainer Rydzewski zu einer Kabinenpredigt genötigt sah. Der Vortrag fruchtete schnell. In der 50. Minute erzielte Sabine Ströher das 3:0. Anschließend leistete sich der SVN eine Schwächephase, die das Schlusslicht zum 1:3 nach einer Stunde Spielzeit nutzte. Doch dann kam der SVN wieder in die Gänge, und Vanessa Buchen machte mit ihrem 4:1 (76.) den Sack endgültig zu. Anschließend kontrollierten die Niederhambacherinnen die Begegnung und vergaben Chancen für einen höheren Sieg. sn/sal/tip

    Regionalsport Süd - Klasse 8 - Frauenfußball
    Meistgelesene Artikel