40.000
  • Startseite
  • » Kreisklassen
  • » FV Hochstätten gewinnt erstes Kräftemessen
  • Aus unserem Archiv

    FV Hochstätten gewinnt erstes Kräftemessen

    Kein Teaser vorhanden

    FV Hochstätten - TuS Roxheim 4:3 (3:0). Der Knaller der zweiten Pokalrunde hatte zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. In den ersten 45 Minuten dominierten die Hausherren und gingen durch Burak Tasci (19., 44.) und Norman Schneider (25.) mit 3:0 in Führung. TuS-Spieler Sven Zoller hatte frühzeitig Gelb-Rot gesehen (24.). "In der zweiten Halbzeit haben die Roxheimer so stark gespielt, dass sie eine Verlängerung verdient gehabt hätten", räumte FV-Abteilungsleiter Thomas Dubravsky ein. Ekrem Emirosmanoglu verkürzte (70.). Dann sah auch der Hochstättener Franco di Greci Gelb-Rot (79.). Karl-Heinz Gauch erhöhte zwar noch einmal für die Heimelf (83.), doch dann kam der TuS durch Tore von Nico Richter (85.) und erneut Emirosmanoglu (87.) noch bis auf ein Tor heran. Kurz vor Schluss sah in Ali Az Taeife ein weiterer Roxheimer Gelb-Rot (88.).

    Kreuznacher FC 2000 - VfL Sponheim 3:1 (1:0). Der Kreisligist schlug den Bezirksklassenvertreter, obwohl er nach der Gelb-Roten Karte gegen Mario Loritz 25 Minuten in Unterzahl spielen musste. Die Pausenführung von Richard Schäfer (28.) glich Daniel Schlarb aus. Doch Bernd Armbrüster mit einem direkt verwandelten Freistoß (75.) und Daniel Armbrüster (80.) warfen die Gäste aus dem Wettbewerb. "Hochmut kommt vor dem Fall", ärgerte sich der Sponheimer Betreuer Martin Steeg. "Der KFC zeigte mehr Wille und Einsatz. Er hat durch unsere Fehler hochverdient gewonnen."

    SG Pfaffen-Schwabenheim/Bosenheim - TuS Hackenheim 4:3 (3:3). Die neu gebildete SG legte los wie die Feuerwehr und ging durch Timo Klumb, Patrick Kura und Torsten Knicker 3:0 in Führung. Doch die Gäste kamen zurück und glichen durch Jelle Ackermann, Franjo Matic und Marian Ristow noch vor der Pause aus. Fünf Minuten vor Schluss köpfte Knicker den Siegtreffer für die unterklassige Heimelf. "Es war eigentlich kein Klassenunterschied zu erkennen", sagte SG-Spieler Patrick Kura.

    TuS Gutenberg - Karadeniz Bad Kreuznach 2:4 (1:2). Zweimal brachte Yasin Senel die Gäste in Front (37., 44.). Beide Male egalisierte René Dupont (40., 49.). Doch nach der 3:2-Führung der Bad Kreuznacher durch Bahri Bayir (54.) kam der TuS nicht mehr zurück. "Als wir hinten aufgemacht haben, haben die Gäste die Konter eiskalt ausgenutzt", berichtete der Gutenberger Schriftführer Werner Dupont. Bayir gelang auch der Treffer zum Endergebnis (85.).

    SG Steyerbachtal - Türkgücü Ippesheim 0:1 (0:0). Hochkarätige Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Der entscheidende Treffer gelang Burak Ersoy (80.). "Die Ippesheimer waren der verdiente Sieger", räumte Jorge Mendes, der Abteilungsleiter der Gastgeber, ein.

    Post SV Bad Kreuznach - FC Ebernburg 1:6 (1:4). Die Gastgeber gingen zwar in Führung, doch dann drehten die Ebernburger auf. Jetmir Bislimi, Semih Tokelli (je 2), Maurice Hessinger und Marco Fischer schossen die Tore zum verdienten Sieg.

    VfL Nußbaum - SV Feilbingert 3:7 (2:1). In der ersten Hälfte hielt die Heimmannschaft noch hervorragend mit. "Nach der Pause hat bei denen dann die Kraft nachgelassen", berichtete Hans-Artur Hahn, Vorsitzender der Gäste. Für den SV trafen Christopher Bernabé, Heiko Simon (je 2), Jens Steeg, Philipp Seiß und Hans-Peter Jahncke. Für den VfL waren Dominik Giloy (2) und Michael Dietz erfolgreich.

    TuS Becherbach - SG Hundsbach/Schweinschied/Limbach 1:0 (1:0). Schon in der 12. Minute erzielte Christian Selzer das Tor des Tages. "Ein hochverdienter Sieg. Der Gast war sehr ersatzgeschwächt", bilanzierte TuS-Vorsitzender Joachim Kuhn, der dem Torhüter der Kombinierten eine "starke Leistung" bescheinigte.

    SG Perlbachtal - SV Oberhausen 2:3 (2:1). Erst fünf Minuten vor Schluss sicherte Ricardo Ridder dem SV den Auswärtssieg. "Oberhausen war spielerisch und läuferisch etwas überlegen. Die Partie war aber zum Großteil ausgeglichen", erklärte Volker Emrich, der Zweite Vorsitzende der SG. Tobias Spengler hatte die Gäste in Führung gebracht (10.). Stefan Meurer (20.) und Dominik Wirth (32.) drehten die Begegnung. Das 2:2 hatte Daniel Scholz markiert (63.).

    TuS Meddersheim - ASV Langweiler/Merzweiler 5:3 (1:1). "Wir haben gewonnen. Damit sind wir zufrieden", sagte TuS-Abteilungsleiter Joachim Reidenbach, der vom Spielniveau allerdings nicht angetan war: "Eigentlich hätten es beide Mannschaften verdient gehabt, auszuscheiden." Dominik Tomschin steuerte einen Dreierpack zum Heimsieg bei. Zudem netzten Sven Menné und Ronny Haas für die Meddersheimer ein. Die ASV-Treffer besorgten Dennis Borger (2) und Vergül Bodel.

    SV Meckenbach - SG Seesbach/Schwarzerden 1:3 (0:0). "Am Ende war es dann doch ein verdientes Ergebnis", resümierte SV-Vorsitzender Arnold Fried. Nach torloser erster Hälfte ließ Oliver Seis die Platzherren auf ein Weiterkommen hoffen. Doch dann drehte die SG auf. Marcel Damian, Tobias Demand und Julian Faber sorgten für Jubel bei der SG.

    TuS Gangloff - TuS Waldböckelheim 5:3 (1:0). "Die Gäste waren technisch besser. Aber wir haben kämpferisch gut dagegen gehalten", berichtete Gangloffs Vorsitzender Walter Riemenschnitter. Marc Paulus gelang ein Viererpack für den gastgebenden Kreisligisten. Zudem war Marcel Kolb erfolgreich. Bei den Waldböckelheimern trugen sich Dominik Poth, Pascal Glas und Pascal Dieges in die Torschützenliste ein. ga/le

    Regionalsport Süd - Klasse 7 - Kreisklassen
    Meistgelesene Artikel