40.000
  • Startseite
  • » Bezirksklassen
  • » Reimann: Sind (noch) nicht im Aufstiegskampf
  • Aus unserem Archiv

    Reimann: Sind (noch) nicht im Aufstiegskampf

    Kein Teaser vorhanden

    Gründe, warum er seine Mannen noch nicht vollends auf Aufstiegskampf einstellt, nennt der langjährige Trainer des VfL Windesheim allerdings auch. "Wir wurden in den vergangenen Wochen von einer Verletzungswelle heimgesucht, die wir bis jetzt noch abschütteln konnten." Immer mal wieder fehlten wichtige Kicker, die das Gerüst der SGH-Zweiten stärken, so wie beispielsweise Nicolai Spira. Als der eine angeschlagene Kicker zurückkehrte, fiel plötzlich ein anderer aus. "Zu Saisonbeginn hatten wir 16 gleichwertige Spieler und konnten bedenkenlos wechseln, ohne dass sich ein Qualitätsverlust eingestellt hat. Das war in den vergangenen Wochen nicht mehr der Fall." Immerhin bleibt Reimann für das Spiel gegen die Waldböckelheimer jener Kader übrig, der auch in Ippesheim dabei war - mit einer Ausnahme: "Franjo Matic ist beruflich in Kassel unterwegs und kann für dieses Spiel nicht runterkommen."

    SG Hüffelsheim/Niederhausen II - TuS Waldböckelheim. "Die Waldböckelheimer sind für uns keine so große Unbekannte wie die Spvgg Teufelsfels", sagt SGH-Coach Reimann über den Gegner. "Wir wissen da in etwa, was auf uns zukommt." Allerdings schränkt der Übungsleiter diese Aussage mit Blick auf die allgemeine Entwicklung ein wenig ein: "Ich habe mit der Bezirksklasse momentan ein Problem. Da kann man derzeit keine richtigen Prognosen abgeben. Mal verliert Hackenheim gegen Steyerbachtal, mal fertigt es Planig ab. Da weiß man so langsam nicht mehr, was man erwarten soll." Trotzdem geht er von einem Heimsieg aus. (So tippt Achim Reimann: 2:1)

    SG Fürfeld/Neu-Bamberg - FSV Rehborn. Beide Teams zeigten am vergangenen Spieltag Treffsicherheit und lochten jeweils dreimal ein. Auf heimischem Geläuf sollten die für ihre Fitness bekannten Fürfelder Vorteile haben. (2:0)

    VfL Sponheim - SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach II. Die Sponheimer landeten in Ebernburg einen wichtigen Erfolg, müssen nun nachlegen. Wenn sie nicht wieder eine außergewöhnliche Leistung abrufen, bekommen sie gegen die nach oben strebenden Meisenheimer definitiv Probleme. (1:3)

    FC Bavaria Ebernburg - TuS Roxheim. Im Jahr 2011 schlug die SG Braunweiler als abgeschlagenes Schlusslicht den damaligen Spitzenreiter SG Disibodenberg. Daran wollen sich die Ebernburger vor dem ungleichen Duell ein Beispiel nehmen. (0:3)

    TuS Monzingen - TSV Hargesheim. Die Hargesheimer wurden zuletzt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, der TuS verspielte leichtfertig einen Sieg. Wer kann seine Unzufriedenheit besser in positive Energie umwandeln? (2:0)

    SV Türkgücü Ippesheim - Spvgg Teufelsfels. Bisher sind die Ippesheimer sehr abhängig von ihrem Topstürmer Gürkan Satici. Sollten die Gäste ihn in den Griff bekommen, haben sie gute Chancen. (1:1)

    SV Feilbingert - SG Steyerbachtal. Die Abwehrrecken der SG haben nur ein Ziel vor Augen: Christopher Bernabè ausschalten. Kein leichtes Unterfangen. (2:0)

    SG Braunweiler/Sommerloch - TuS Hackenheim. Nach vier Siegen setzte es für die SG mal wieder eine Pleite. Der TuS hingegen gewann deutlich. Dennoch muss sich der gastgebende Aufsteiger nicht verstecken. (2:2) ce

    Regionalsport Süd - Klasse 4 - Bezirksklassen
    Meistgelesene Artikel