40.000
  • Startseite
  • » Bezirksklassen
  • » Bezirksklasse: Für den TuS Roxheim ist eine Niederlage tabu
  • Aus unserem Archiv

    Bezirksklasse: Für den TuS Roxheim ist eine Niederlage tabu

    Kein Teaser vorhanden

    Karl-Heinz Gauch (links), der Kopf des FV Hochstätten, hat nicht nur den Ball im Visier, sondern auch das nächste Spitzenspiel. Nach dem Erfolg bei Tabellenführer Karadeniz Bad Kreuznach empfangen die Hochstätter nun den TuS Roxheim. Vielleicht hing ja Gauchs Sternstunde auch mit der Rückkehr ins Salinental zusammen. Dort hatte er schließlich im Trikot von Schwarz-Weiß Bad Kreuznach bereits einige Tor-Festivals gefeiert.
Foto: Klaus Castor
    Karl-Heinz Gauch (links), der Kopf des FV Hochstätten, hat nicht nur den Ball im Visier, sondern auch das nächste Spitzenspiel. Nach dem Erfolg bei Tabellenführer Karadeniz Bad Kreuznach empfangen die Hochstätter nun den TuS Roxheim. Vielleicht hing ja Gauchs Sternstunde auch mit der Rückkehr ins Salinental zusammen. Dort hatte er schließlich im Trikot von Schwarz-Weiß Bad Kreuznach bereits einige Tor-Festivals gefeiert.
    Foto: Klaus Castor

    Ürün gibt sich bescheiden: "Wir haben eine gute Mannschaft, der FV Hochstätten hat eine gute Mannschaft. Wir wollen gewinnen, könnten aber auch mit einem Unentschieden gut leben." In diesem Fall würden die Roxheimer ihren Vorsprung von zwei Zählern auf den FV wahren - keine schlechten Voraussetzungen vor dem Gang in die Winterpause, nach der auf den TuS übrigens als erster Gegner Karadeniz Kreuznach wartet.

    Gewinnen die Roxheimer, haben sie einen satten Puffer von fünf Zählern zwischen sich und den amtierenden Kreisliga-Meister gepackt - das wäre zwar noch keine Vorentscheidung im Kampf um die beiden Spitzenplätze, jedoch gewiss ein komfortabler Vorsprung. Wie dem auch sei: Wegweisend ist die Begegnung für beide Teams. "Wir dürfen auf keinen Fall verlieren", unterstreicht Ürün.

    FV Hochstätten - TuS Roxheim (Hinrunde 0:1). Ercan Ürün muss definitiv auf Arash Sadeghi verzichten, der sich vor einigen Wochen das Schienbein gebrochen hat. Außerdem droht Igor Lorenz auszufallen. "Beide sind normalerweise im zentralen Mittelfeld gesetzt", erklärt der TuS-Trainer den Stellenwert der Stammkräfte. Doch jammern will er nicht: "Wir sind als Team dorthin gekommen, wo wir jetzt stehen. und haben genug Spieler, um das aufzufangen." (So tippt Ercan Ürün: 1:2)

    SV Türkgücü Ippesheim - TuS Waldböckelheim (3:1). War es nur ein kurzes Auflodern oder der erste Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld? Das Kellerkind aus Waldböckelheim sorgte mit seinem 6:0 über den SV Feilbingert für Aufsehen, muss nun aber nachlegen. Auch die Ippesheimer stehen unter Zugzwang. (2:1)

    SG Steyerbachtal - TuS Monzingen (0:3). Ein defensivstarkes Team trifft auf eine Mannschaft, die in der Offensive über Qualität verfügt - der Ausgang ist ungewiss. (1:3)

    FCV Merxheim II - SG Hüffelsheim/Niederhausen II (1:6). Beide Reserven dienen ihren großen Brüdern aus der Landesliga als Unterbau. Die SGH-Zweite verfügt jedoch über weitaus mehr Qualität und ist klar favorisiert. (0:2)

    SV Feilbingert - TSG Planig (0:0). Der SV wird nach der Klatsche in Waldböckelheim darauf bedacht sein, sicher zu stehen. Die Planiger könnten mit einem Remis gut leben. (0:0)

    TSV Hargesheim - FSV Rehborn (1:5). Kellerduell in Hargesheim. Der FSV scheint nach seinem 5:0-Erfolg gegen Bavaria Ebernburg ein wenig im Vorteil zu sein. (1:1)

    Karadeniz Bad Kreuznach - VfL Sponheim (4:1). Karadeniz darf sich keinen weiteren Patzer erlauben, sonst droht den Bad Kreuznachern, die Tabellenführung kurz vor der Winterpause einzubüßen. Der VfL hat nichts zu verlieren. (3:1)

    FC Bavaria Ebernburg - TuS Hackenheim (4:3). Beide Teams bezogen zuletzt Niederlagen und wollen sich nun mit einem Dreier rehabilitieren. (1:2)

    Bezirksklasse West

    Zum Duell Erster gegen Letzter kommt es in Oberhausen, wo der gastgebende SVO dem Spitzenreiter, der Spvgg Teufelsfels, im Derby ein Bein stellen will. Sollte der Tabellenführer tatsächlich straucheln, könnte die zweitplatzierte Spvgg Hochstetten, die derzeit nur wegen des schlechteren Torverhältnisses nicht ganz oben steht, Platz eins erklimmen - ein Erfolg bei der TSG Idar-Oberstein (10.) natürlich vorausgesetzt. Der ASV Langweiler/Merzweiler hat als Vorletzter mit dem Tabellendritten SG Wildenburg/Hottenbach einen ganz dicken Auswärts-Brocken vor der Brust. ce

    Regionalsport Süd - Klasse 4 - Bezirksklassen
    Meistgelesene Artikel