40.000
  • Startseite
  • » Bezirksligen
  • » Schießt Sargenroth Biebertal in die A-Klasse?
  • Aus unserem Archiv

    Schießt Sargenroth Biebertal in die A-Klasse?

    Kein Teaser vorhanden

    Für die Biebertaler (in Grün, von links) Markus Klasen, Christian Lautenschläger, Gerit Rutz und Daniel Adamus zählt am Samstag in Unzenberg (von links Steven Tittel und Patrick Sehn-Henn) nur die Wiederholung des Hinspielerfolgs. Vor knapp einem halben Jahr gewann Biebertal mit 4:1 gegen den Lokalrivalen. Seitdem hat die Spvgg kein Ligaspiel mehr gewonnen. Bleibt es auch am Samstag dabei, ist der Abstieg so gut wie besiegelt. 
Foto: Beissel
    Für die Biebertaler (in Grün, von links) Markus Klasen, Christian Lautenschläger, Gerit Rutz und Daniel Adamus zählt am Samstag in Unzenberg (von links Steven Tittel und Patrick Sehn-Henn) nur die Wiederholung des Hinspielerfolgs. Vor knapp einem halben Jahr gewann Biebertal mit 4:1 gegen den Lokalrivalen. Seitdem hat die Spvgg kein Ligaspiel mehr gewonnen. Bleibt es auch am Samstag dabei, ist der Abstieg so gut wie besiegelt.
    Foto: Beissel - Hardy Beissel

    Erinnern kann sich Michael Bohn an den letzten Biebertaler Sieg nicht. Bohn hat in den vergangenen zwei Wochen für den in Spanien beruflich weilenden Joachim Schneider (ist zum Derby wieder im Lande) das Training geleitet - und sich mehr mit der Gegenwart als mit der Vergangenheit beschäftigt. Dennoch: Fast sechs Monate wartet Biebertal auf einen Sieg. Den letzten gab es am 19. August 2010 - ein 4:1 nach 0:1-Rückstand gegen Sargenroth. "Das ist verdammt lang her und schockt mich ein wenig", sagt der 29-Jährige, der 2007 wegen einer Knieverletzung die Fußballschuhe an den Nagel hängen musste.

    Was für Biebertal in Unzenberg zählt, ist einzig und allein der dritte Saisonsieg. "Biebertal muss gewinnen, aber wir doch auch. Wir stehen selbst auf einem Abstiegsplatz. Es ist ein sehr wichtiges Spiel", sagt Sargenroths Trainer Uwe Georg. Auch Bohn redet nicht um den heißen Brei herum: "Für uns geht es um alles. Wir haben acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, da muss in Unzenberg ein Sieg her - und nichts anderes."

    Zum etwas holprigen Unzenberger Rasenplatz, der heute extra gewalzt wird und dann bespielbar ist, fahren Bohns Biebertaler mit gemischten Gefühlen: "Abgesehen von den Verletzten hatten wir eine ziemlich bescheidene Vorbereitung. Aber es geht gegen Unzenberg. Und gegen die brennt jeder. An der Motivation wird es nicht mangeln." Aber das Personal bereitet der Spvgg wie so oft Sorgen: Die Langzeitverletzten Tobias Kehrein, Andreas Adamus, Christian Herrmann und Patrick Scheerer sowie Sascha Lang, der nur noch als Notnagel fungiert, fallen aus. Hinter dem Einsatz von Torwart Julian Retzmann und Manndecker Markus Klasen stehen Fragezeichen. Am meisten Sorgen macht der Offensivmann und Bald-Karbacher Alex Singer. "Sein Knie schmerzt, er ist seit Tagen in Behandlung. Es sieht nicht gut aus", sagt Bohn, der den gerade 18 Jahre gewordenen Johannes Brunk ins kalte Wasser schmeißen wird.

    Beim Gastgeber sieht es personell besser aus: Einzig Kapitän Christian Kleid (Schambeinentzündung) fehlt definitiv, ein Auflaufen von Routinier Ronny Mohr (Rückenprobleme) ist fraglich. Neuzugang Christian Hörpel (kam von B-Klässler Gemünden) winkt nach starken Leistungen in der Vorbereitung ein Platz in der Startelf. Hörpel ist ein Defensivspieler und soll mithelfen, die Flut an Gegentoren zu stoppen. Sargenroth stellt mit 51 Einschlägen die schlechteste Abwehr der Liga. "Wir müssen defensiv besser stehen", weiß Coach Georg, der sich in den Testspielen oft die Haare raufen musste: "Wir haben neun Gegentore in drei Spielen kassiert, das ist immer noch unser Problem."

    Ein anderes Problem kann Georg mit seiner SG morgen im Derby lösen: Seit der Gründung der Sargenroth/Unzenberger Verbindung im Jahr 2001 hat die SG noch nie ein Heimspiel gegen Biebertal gewinnen können (drei Niederlagen, ein Remis). "Die Serie muss reißen", fordert Uwe Georg. Die bisherige Biebertaler Unverwundbarkeit auf Unzenberger Terrain sieht Michael Bohn als gutes Omen: "Ich denke, mit Traditionen sollte man nicht brechen." Kommt es anders, ist Biebertal wohl nicht mehr zu retten. Michael Bongard

    Regionalsport Süd - Klasse 2 - Bezirksliga Nahe
    Meistgelesene Artikel