40.000
  • Startseite
  • » Bezirksligen
  • » Platz zwei weiter heiß umkämpft
  • Aus unserem Archiv

    Platz zwei weiter heiß umkämpft

    Kein Teaser vorhanden

    Die nächsten Aufgaben am Sonntag, 15 Uhr, sind für beide Kontrahenten auch nicht ohne. Der TuS Mörschied tritt beim SV Medard an, der seit einem halben Jahr ungeschlagen ist. "Dann müssen wir die erste Mannschaft sein, die die Medarder wieder schlägt", sagt TuS-Spielertrainer Bastian Dietrich. "Wir sind auf jeder Position individuell stärker besetzt als sie. Wir müssen dort aber die Zweikämpfe besser führen als gegen Simmertal, sonst gehen wir baden." Nur auf dem Papier ist die Aufgabe des VfR Baumholder einfacher. Er ist beim FC Hohl Idar-Oberstein, dem Tabellenelften, zu Gast. "Auf der Hohl haben erst drei Mannschaften gewonnen", sagt Dietrich. "Unter anderem wir und der FSV Bretzenheim. Da werden die Baumholderer erleben, was Fußball ist. Das wird ein ganz schweres Spiel für sie."

    Beim FC Hohl verlor am Mittwoch auch der SV Weiersbach und ließ den Konkurrenten im Abstiegskampf damit vorbeizuziehen. Jetzt steht das nächste richtungsweisende Spiel für die Weiersbacher an. Sie empfangen den FC Merxheim II, den Vorletzten. Bei den Gastgebern herrschte die Befürchtung, der FC könnte mit seiner Landesliga-Elf auflaufen. Doch Ralf Maiwald zerstreut diese Bedenken. "Das haben wir auf keinen Fall vor", sagt der Merxheimer Trainer. "Das wäre das falsche Signal an die Truppe." Oliver Koerdt hört die Kunde zwar gern, ist aber dennoch besorgt. "Wohl ist mir nicht dabei", sagt der SVW-Trainer. "Wir müssen und wollen gewinnen. Aber das ist noch lange nicht in trockenen Tüchern."

    Die Ehre, sich am ungeschlagenen FSV Bretzenheim zu probieren, hat diesmal der SV Niederwörresbach. "Irgendwann ist jeder mal fällig", sagt Spielertrainer Sascha Nicolay. "Wir fahren allen Ernstes da hin, um ihnen die erste Niederlage beizubringen. Mit zwei Siegen im Rücken haben wir Selbstvertrauen getankt."

    Zu einem weiteren Kellerduell fährt Schlusslicht Bollenbacher SV zum FC Ebernburg, dem Drittletzten. Noch nicht endgültig gesichert sind die SG Niederhambach/ Schwollen, die die SG Weinsheim empfängt, und der TuS Kirschweiler, der beim VfL Rüdesheim zu Gast ist. Punkte täten beiden gut. ga

    Regionalsport Süd - Klasse 2 - Bezirksliga Nahe
    Meistgelesene Artikel