40.000
  • Startseite
  • » Landesliga
  • » Rote Karte für Florian Muuss wird zum Knackpunkt
  • Aus unserem Archiv

    Rote Karte für Florian Muuss wird zum Knackpunkt

    Kein Teaser vorhanden

    Meisenheims Sascha Maurer, der von den Idarer Anhängern zum Buhmann auserkoren wurde, rannte wie von der Tarantel gestochen an der Seitenauslinie auf und ab und fuchtelte wild mit den Händen umher. Seine Mitspieler und SG-Trainer Werner Lamneck bildeten auf dem Platz einen riesigen Haufen ausgelassener Freude. Es lief die 95. Spielminute als Stefan Kirstein nach einem Meisenheimer Eckball am höchsten stieg und die Kugel zum 2:2 im Idarer Kasten versenkte. Schon wieder gelang es dem SC Idar II nicht, eine 2:0-Führung über die Zeit zu bringen.

    Dabei lief es in der ersten Hälfte für die Gastgeber rund. Zwar wirkte das extrem junge Team von Tomasz Kakala anfangs extrem nervös, die Nervosität legte sich aber, als Florian Galle in der 27. Minute das 1:0 für den SC markierte. Alexander Schick spielte einen langen Pass in den Strafraum der SGM, Galle nahm mit rechts an, legte sich den Ball auf links bereit und sorgte mit einem strammen Schuss ins lange Eck für die Idarer Führung.

    Von der Nervosität war von da an nichts mehr zu spüren. "Wir haben eine super erste Hälfte gespielt. Die Jungs haben heute alles gegeben", attestierte Kakala seiner Mannschaft eine gute Leistung. Kurz vor der Halbzeitpause sorgte Christian Meyer nach einer Ecke für das 2:0, als ihm - alleine im Torraum stehend - die Kugel vor die Füße fiel (43.). Zu Beginn der zweiten Spielhälfte kam der Gastgeber gut aus der Kabine und sorgte mit schnellem Kurzpassspiel für Gefahr in der Meisenheimer Abwehr.

    Die Idarer Sicherheit verflog aber nach dem Anschlusstreffer der SGM. Es war nicht die beste Phase des ansonsten starken Andreas Forster im Tor des SC. Einen hohen, lang gezogenen Freistoß ließ der Keeper zuerst durch die Hände flutschen. Florian Muuss rettete auf der Linie (58.). Nur eine Minute später konnte Forster einen Kopfball nicht festhalten. Der Ball sprang zu Björn Gillmann, der ohne Probleme zum 2:1 für Meisenheim traf. Die Schlussviertelstunde musste der SC dann in Unterzahl bestreiten. Florian Muuss, bis dahin bester SC-Akteur auf dem Platz, trat im Meisenheimer Strafraum nach und wurde von Schiedsrichter Daniel Herzbach aus Heidesheim mit Rot vorzeitig zum Duschen geschickt. Ungerecht: Meisenheims Ronny Hoffmann, der Muuss mit beiden Händen umstieß, durfte ohne Karte weiterhin am Spiel teilnehmen.

    "Die Rote Karte war der Knackpunkt im Spiel", sagte Kakala. Die Gäste spielten sich danach einige gute Chancen heraus, bis sie in der 95. Minute durch Kirsteins späten Treffer belohnt wurden.

    Regionalsport Süd - Klasse 1 - Landesliga
    Meistgelesene Artikel