40.000
  • Startseite
  • » sonstiger Sport
  • » KHC-Plan geht auf: Knapper 1:0-Sieg reicht
  • Aus unserem Archiv

    KHC-Plan geht auf: Knapper 1:0-Sieg reicht

    Kein Teaser vorhanden

    "Es war kein gutes Spiel von uns", sagte Winkler, "doch wir haben die drei Punkte. Und nur das zählt." Besiegelt hatte sie Vanessa Braun nach 42 Minuten. Eine kurze Ecke nutzten die Gastgeberinnen zum entscheidenden Treffer. Vanessa Braun hatte im Stadion Salinental bereits zwei Minuten zuvor nach einer Standardsituation abgezogen, das Ziel aber verfehlt. Ihren letztlich erfolgreichen Versuch fälschte eine Mainzerin noch ab, doch Schott-Schlussfrau Ulrike Grünberg kam an den hart geschossenen Ball nicht mehr heran - 1:0. Danach griff Winklers Plan. Statt auf den zweiten Treffer zu gehen, versuchten die KHClerinnen vordergründig, Ruhe ins Spiel zu bekommen, leichte Fehler abzustellen und nach Ballverlusten konsequent die Positionen im Defensivspiel zu halten. Gegen das schlichte, doch gleichwohl effiziente System fanden die Mainzerinnen kein Mittel. Dass der KHC selbst nur noch zu einer Chance kam - wieder schoss Vanessa Braun nach kurzer Ecke vorbei (51.) -, war für den Ausgang der Partie nicht mehr relevant. "Es ist schön zu sehen, dass wir auch in einem weniger guten Spiel ohne Gegentor geblieben sind", konstatierte Winkler erleichtert.

    Danach hatte es zu Beginn nicht ausgesehen. Ihre schwächste Phase leisteten sich die Bad Kreuznacherinnen gleich in den ersten Minuten. "Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn Mainz in Führung gegangen wäre", sagte Winkler. Nach vier Minuten wurde es zum ersten Mal gefährlich. TSV-Spielerin Amelie Kleinpaul hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und einen scharfen Schuss nach innen abgegeben. Dort war allerdings Außenspielerin Lisa Rothländer zur Stelle, die geschickt nach innen gerückt war und die Gelegenheit entschärfte. Nur eine Minute später stand Susanne Sunkel völlig frei vor dem Kasten der Bad Kreuznacherinnen, schoss den Ball jedoch drüber. Erst danach wachte das Heimteam auf. Trotz des Erfolgs schlussfolgerte Winkler auch im Hinblick auf die anstehende Hallensaison: "Es gibt für uns noch einiges zu tun." Kreuznacher HC: Krakehl - Rothländer, von Versen, Scheer, V. Braun, Czerwonatis, Eberts, N. Braun, Schnurbusch, Biesgen, Cunningham, Arend, Luik.

    Von unserem Mitarbeiter

    Christoph Erbelding

    Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
    Meistgelesene Artikel