40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Nachschlagewerke im Altpapier - ZDF macht seine Bibliothek dicht
  • Nachschlagewerke im Altpapier - ZDF macht seine Bibliothek dicht

    Mainz. So hartnäckig wie unverdient hält sich das Image vom ZDF als angestaubtem Sender. Jetzt trennt sich das ZDF von Staubfängern - und es gibt Kritik von Jung-Politikern: Die netzaffinen Jungen Liberalen kritisieren, dass das ZDF seine Bibliothek dicht macht. Es geht ihnen um vermeintlich skandalösen Umgang mit dem Bestand.

    Foto: dpa/Symbolbild
    100 000 Bücher, Bildbände, Loseblattwerke und Broschüren, vor allem zu politisch-zeitgeschichtlichen Themen und und zum Thema Medien: Das ZDF hat ganz viele Seiten zu bieten, um den Info-Hunger seiner Redakteure zu stillen. Doch die Journalisten informieren sich auf anderen Wegen. Es hat auch seinen Grund, dass die ehrwürdige Encyclopaedia Britannica nach 244 Jahren nicht mehr gedruckt erscheint. Im ZDF soll sie im Müll gelandet sein, ebenso wie der Brockhaus: Das wollen die Jungen Liberalen erfahren haben und empören sich aufgeregt über die "Vernichtung der Bibliothek".

    Die Bibliothek wird zwar geschlossen: Die Geschäftsleitung des ZDF habe eine "Schließung zugunsten einer weitgehend elektronischen Informationsversorgung beschlossen, die einen filebasierten Produktionsbetrieb zeitgemäß unterstützt", bestätigt eine Sprecherin. Die Schilderung des FDP-Nachwuchses weist sie aber zurück: Die "umweltgerechte Entsorgung von Büchern in Altpapiercontainern am Wochenbeginn" habe mit der Schließung der Bibliothek nichts zu tun: es habe sich um eine "normale Kassationsaktion veralteter Nachschlagewerke" gehandelt, "wie sie regelmäßig durchgeführt wird, um den Buchbestand auf aktuellem Niveau zu halten".

    Die Jungen Liberalen finden das nicht so normal. Landesvorsitzender Nicolas Katte: "Bücher wegzuschmeißen sollte jedem halbwegs gebildeten Menschen ein tiefes Gräuel sein!" Die Julis wollen Infos haben, dass eine Verwertung der Bücher nicht vorgesehen ist. Der stellvertretende Landesvorsitzende Tobias Huch bemüht seinen Großvater, den ehemaligen ZDF-Verwaltungsdirektors Franz Huch: Der "würde sich im Grabe umdrehen" angesichts des Umgangs mit den von Gebührengeldern angeschafften Büchern. Das ZDF werfe Nachschlagewerke weg, während es "Küchenschlacht" ausstrahle. Ihm gegenüber habe eine Mitarbeiterin noch am Dienstag bestritten, dass die Bibliothek geschlossen wird.

    Buchfrevel in Mainz, wo Johannes Gutenberg den Buchdruck erfunden hat? 100.000 Bücher und Druckwerke fürs Altpapier? Sollte das ZDF diesen Plan tatsächlich gehabt haben, dann steht der jetzt zumindest auf dem Prüfstand: "Für eine Abwicklung des vorhandenen Bestands werden zurzeit unterschiedliche Konzepte diskutiert", erklärt die Sprecherin. Da könnten auch Ideen im Raum stehen, mit denen die Julis aufwarten: Stiftung an eine Universität, Spende an die Diakonie oder die Werke Mitarbeitern und Bevölkerung zum Mitnehmen anzubieten.

    Bei der Schließung dürfte neben der gesunkenen Nachfrage auch der Spardruck eine Rolle spielen, dem sich das ZDF durch die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) ausgesetzt sieht. Das ZDF soll im Zeitraum 2013 bis 2016 im Personalbereich 75 Millionen Euro einsparen, 310 Stellen streichen. Für Beschäftigte in der Bibliothek wird es zwar keine betriebsbedingten Kündigungen geben, dafür werden aber auf sie Aufgaben in anderen Abteilungen warten. Sehr groß wird der Sparbeitrag aber nicht sein: "Auf mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt befassen sich insgesamt nur etwas mehr als zwei Personalkapazitäten mit dem Betrieb der Bibliothek", heißt es von der Pressestelle.

    Autor:
    Lars Wienand
    (Mail, )

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    -3°C - 4°C
    Sonntag

    -5°C - 2°C
    Montag

    -3°C - 2°C
    Dienstag

    -2°C - 4°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!