40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Englische Zeitung weckt weltweit Angst vor Laacher-See-Vulkan
  • Englische Zeitung weckt weltweit Angst vor Laacher-See-Vulkan

    Maria Laach. Halb Europa von Asche bedeckt, die Sonne verdunkelt, globale Abkühlung und ein Flüchtlingsstrom aus Deutschland - die britische Tageszeitung „Daily Mail“ hat dafür gesorgt, dass dieses Horrorszenario seit Tagen in Europa die Runde macht. Schuld an dem vermeintlich drohenden Unglück: der Laacher See in der Vulkaneifel.

    So oder so ähnlich stellen sich die Engländer die Katastrophe wohl vor: Für 10 Millionen Euro Produktionskosten ließ RTL 2009 im TV-Zweiteiler „Vulkan“ einen Feuerberg in der Eifel ausbrechen.
    So oder so ähnlich stellen sich die Engländer die Katastrophe wohl vor: Für 10 Millionen Euro Produktionskosten ließ RTL 2009 im TV-Zweiteiler „Vulkan“ einen Feuerberg in der Eifel ausbrechen.
    Foto: RTL

    Der steht - zumindest wenn es nach britischen „Experten“ geht - nämlich kurz vor einem verheerenden Ausbruch. Ein „Super-Vulkan“, nur rund 630 Kilometer weit weg von der britischen Hauptstadt London, könne jederzeit ausbrechen, titelte das Blatt. Als Beweis für die Geschichte dient ein Onlinevideo, das Blubberbläschen am idyllischen Seeufer zeigt.


    Für die Menschen in der Eifel nichts Besonderes: „Da blubbert es schon seit vielen Tausend Jahren“, schüttelt Vulkanologe Hans-Ulrich Schmincke den Kopf, als wir ihm den englischen Artikel vorlegen. „Diese Behauptungen kann man in die Tonne treten. Die Engländer haben wohl ein Winter- statt eines Sommerlochs. Und sie haben eben keinen Bundespräsidenten.“ Themennot in der Redaktion also statt drohender Katastrophe - und das nicht nur in Großbritannien. Auch andere ausländische Medien sind auf den britischen Zug aufgesprungen. Zeitungen und Internetportale in Rumänien, Italien, Frankreich, Griechenland, der Schweiz, Norwegen und sogar in den Arabischen Emiraten berichten über den gefährlichen deutschen „Super-Vulkan“ unter dem Laacher See. Besorgte Leser kommentieren die Texte im Internet mit Entsetzen.
    Dabei können deutsche Experten eindeutig Entwarnung geben. „Wir haben keine Anzeichen dafür, dass der Vulkan vor einem Ausbruch steht“, sagt Seismologe Klaus-Günter Hinzen. Er beobachtet in der Erdbebenstation der Uni Köln in Bensberg auch die Region um den Laacher See. Allein durch aufsteigende Gase und Bläschen im Wasser kann nicht darauf geschlossen werden, dass ein Ausbruch bevorsteht, erklärt er. Dafür müssten mehrere Kriterien zusammenkommen.
    Dabei ist ein Ausbruch des Laacher-See-Vulkans längst überfällig, argumentiert die „Daily Mail“ in ihrem Artikel. Denn der letzte Ausbruch liegt 12 900 Jahre zurück, und alle 10 000 bis 12 000 Jahre breche ein solcher „Super-Vulkan“ aus. „Völliger Quatsch“, urteilt Experte Schmincke. „Ob und wann der Vulkan überhaupt wieder ausbricht, das steht in den Sternen.“ Und: „An irgendwelche Regelmäßigkeiten halten sich Vulkane ohnehin nicht.“ Fest steht: Es gibt vulkanischen Aktivitäten in der Eifel. Dass der Laacher-See-Vulkan morgen, übermorgen oder in 1000 Jahren ausbricht, muss das aber nicht bedeuten.
    Ohnehin gibt es eigentlich keinen Grund zur Sorge auf der britischen Insel: „Wenn es in ungewisser Zukunft zu einem Ausbruch des Laacher-See-Vulkans kommen sollte“, erklärt Vulkanologe Schmincke, „dann bekommen die Engländer davon höchstwahrscheinlich sowieso nichts ab.“ Denn, da ist sich der Experte ziemlich sicher, wie beim Ausbruch vor rund 13 000 Jahren würde sich die Asche wieder in Richtung Nordosten verteilen. Von unserer Redakteurin Anna Lampert

    Hinweis auf Kohlendioxid: Am Laacher See breitet sich Sauergras ausDas sind die vier Anzeichen für einen AusbruchVulkan in der Eifel: So sorgt sich die Welt um unsVulkane sind aktiv – aber noch nicht bedrohlichVerheerende Eruptionenweitere Links
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst:

    Nina Borowski, Mail

    Tel: 0261/892422

    Abofragen: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    14°C - 25°C
    Montag

    11°C - 20°C
    Dienstag

    13°C - 22°C
    Mittwoch

    12°C - 22°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Ist „Weinkönigin“ noch zeitgemäß?

    „Muss das noch Weinkönigin heißen?“ fragt Julia Klöckner. Wir fragen Sie:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!