40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » 18-Jährige überfällt Supermarkt mit Armbrust
  • Aus unserem Archiv

    18-Jährige überfällt Supermarkt mit Armbrust

    Montabaur/Neuhäusel - Was bringt eine intelligente 18-Jährige ohne Vorstrafen dazu, von Köln nach Neuhäusel zu fahren und dort, mit einer Armbrust bewaffnet, einen Supermarkt zu überfallen? Ganz konnte das Jugendschöffengericht in Montabaur der Frage nicht auf den Grund gehen. Drei Jahre Jugendhaft sollen der Frau helfen, ihr Leben neu zu ordnen.

    Foto: Polizei

    Die Tat: Der Kühlschrank von Sarah F. (Name von der Redaktion geändert) ist leer am Samstag, 17. März 2012. Sie sieht nur noch einen Ausweg, um an Geld zu kommen. Die 18-Jährige hat die Tat bis ins Detail geplant. Mit dem Zug fährt sie nach Koblenz. Von dort aus kann sie mit einem gemieteten Fahrrad problemlos Neuhäusel erreichen, eine Gemeinde im Westerwald, die von viel Wald als Zuflucht umgeben ist. Im Gepäck hat Sarah eine Armbrust, die sie zuvor im Internet bestellt hatte. Mit einem Dreieckstuch maskiert, stürmt sie damit einen Lebensmittelmarkt und verlangt Bargeld: "Sonst schieße ich dir den Kopf ab!", schreit sie die Kassiererin an. Als diese vor lauter Angst die Kasse nicht aufbekommt, versprüht Sarah Reizgas und verletzt damit mehrere Personen leicht. Ohne Beute flüchtet sie in den Wald und kauert sich unter einen Regenschirm, damit der Suchhubschrauber der Polizei sie nicht entdeckt. Doch Sarah macht einen entscheidenden Fehler: Sie hat das Fahrrad, das am Waldrand gefunden wird, auf ihren richtigen Namen gemietet. Deshalb sitzt sie seit 22. März in Untersuchungshaft. Dort gesteht sie auch eine weitere Tat: Am 5. März hatte sie nachts in Köln eine Frau mit Reizgas überfallen und 190 Euro erbeutet, unter anderem um die Armbrust zu finanzieren.

    Die Vorgeschichte: Direkt an ihrem 18. Geburtstag im November 2011 war Sarah bei ihren Eltern in Viersen ausgezogen. Sie wollte ein eigenständiges Leben führen. Doch die Ersparnisse waren schnell aufgebraucht. Trotz Realschulabschluss fehlte ihr die "Motivation" für eine Ausbildung. Ein Aushilfsjob habe ihr nur 200 Euro im Monat eingebracht. Einen Job als Zimmermädchen in einem Hotel habe sie nicht durchgehalten.

    Die Verhandlung: Die zierliche, etwa 175 Zentimeter große 18-Jährige wirkt völlig fehl am Platz, als sie in Handschellen von einem kräftigen Justizbeamten hereingeführt wird. Das sieht auch Richter Orlik Frank so: "Sie sind ein völlig untypischer Angeklagter." Viel häufiger hat es der Richter mit vorbestraften männlichen Gewalttätern zu tun, oft ohne Schulabschluss. "Das ist die Oberliga der Straftaten, in der Sie gespielt haben. Was bringt eine intelligente, junge Frau dazu, solche Taten zu begehen?" Doch Sarah wirkt schüchtern, gibt nur karge Antworten auf die bohrenden Fragen: "Weil ich in Not war", sagt sie leise. Sich fremdes Eigentum zu nehmen, empfand sie zur Tatzeit nicht als Unrecht, dafür Gewalt anzuwenden aber schon.

    Das Gutachten: Etwas Licht ins Dunkel bringt die Analyse von Professor Helmut Remschmidt von der Klinik für Jugendpsychiatrie der Uni Marburg. Demnach war Sarah ab ihrem 15. Lebensjahr aus ungeklärten Gründen in eine Sinn- und Identitätskrise geraten. Die gesellige Ausdauersportlerin zog sich von Freunden und Familie zurück. Sie las Literatur mit "nihilistischem Charakter". Sie wirkte auf ihre Mitmenschen emotionslos. Eigentum bedeutete ihr nichts mehr: Sie lebte in einem fast leeren Zimmer und wollte keine Kleidung mehr einkaufen. Ihren Vater (ein Beamter) bezeichnete sie als "Opfer des Staates". Mit therapeutischer Hilfe könne Sarah die Krise bewältigen, so Remschmidt. Mit einem Intelligenzquotienten von 112 könne sie im Jugendvollzug das Abitur nachholen. Dem Rat an die Verurteilte schloss sich Richter Frank an: "Nutzen Sie das System, sonst ist ihre Prognose äußerst bescheiden!"

    Von unserem Redakteur Andreas Jöckel

    Versuchter Raub mit Armbrust in Neuhäusel aufgeklärt: 18-jährige festgenommen
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!