40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Falsche Polizisten spionieren Bürger in Unnau aus
  • Falsche Polizisten spionieren Bürger in Unnau aus

    Unnau/Hachenburg. Die Polizei in Hachenburg warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben. Demnach wurden am vergangenen Sonntag in Unnau mindestens zwei Bürger von Unbekannten angerufen, die sich telefonisch Erkundigungen zu den Vermögensverhältnissen einholen wollten.

    Die falschen Polizisten gaben vor, zur Überführung von angeblich festgenommenen Dieben derartige Angaben zu benötigen, um sie mit sichergestellten Listen der Täter abzugleichen. Tatsächlich wollten sie herausfinden, ob sich ein Einbruch in das Haus der Angerufenen lohnen könnte.

    Die Masche: Der Täter stellte sich vertrauenerweckend als Polizeibeamter von der Polizei in Hachenburg vor. Im Telefondisplay erschien die Telefonnummer "02661/110", die Vorwahl von Unnau und die Notruf-Nummer 110. Vor dem Hintergrund vergangener Einbrüche in Wohnhäuser gab der falsche Polizeibeamte Präventionsratschläge, wie die Angerufenen ihr Haus vor Einbrechern sichern sollten. Dann teilte er mit, die Polizei habe mehrere Diebe festgenommen. In deren Besitz sei eine Liste mit weiteren Tatobjekten aufgefunden worden, auf der auch das Anwesen der Zeugen verzeichnet sei. Nun fragte der Anrufer nach dem Einbruchsschutz und Vermögensverhältnissen der Zeugen. Die Polizei benötige diese angeblich, um sie mit den Aufzeichnungen der festgenommenen Diebe abzugleichen und sie so überführen zu können.

    An dieser Stelle reagierten die Angerufenen richtig, indem sie weitere Angaben verweigerten und das Telefonat beendeten. Hiernach informierten sie die Polizeiinspektion Hachenburg und erfuhren, dass keiner der echten Hachenburger Polizisten angerufen hatte. Auch die beschriebenen Einbrüche und Festnahmen hatten nicht stattgefunden.

    Die Polizei Hachenburg warnt vor dieser Betrugsmasche und gibt folgende Hinweise: Wenn Sie von einer Straftat betroffen sind, werden Sie in der Regel schriftlich oder telefonisch zu der zuständigen Polizeidienststelle vorgeladen. Alternativ werden Sie vom polizeilichen Sachbearbeiter zu Hause aufgesucht. Dieser weist sich mittels Polizeidienstausweis aus. Polizeibeamte erfragen nie Bankdaten am Telefon. Sollten Sie Zweifel an der Echtheit der Vorgänge haben, rufen Sie selbst bei Ihrer Polizeidienststelle an. Lassen Sie sich nicht von den echten Telefonnummern der Polizei im Display irreführen, denn diese können technisch manipuliert angezeigt werden, um die wahre Herkunft zu verschleiern. Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Polizisten unter Druck setzen, indem man Sie für weitere Taten verantwortlich machen will, wenn Sie bestimmte Fragen nicht beantworten. Notieren Sie die angezeigte Nummer.

    Weitere Hinweise gibt es unter: www.polizeiberatung.de

    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Westerwälder Zeitung bei Facebook
    Regionalwetter Westerwald
    Dienstag

    -1°C - 7°C
    Mittwoch

    1°C - 7°C
    Donnerstag

    2°C - 8°C
    Freitag

    3°C - 9°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Webcams in der Region Altenkirchen/Betzdorf und Montabaur
    Auch interessant