40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Dernbacher Grundschule soll in den Sommerferien fertig werden
  • Aus unserem Archiv

    DernbachDernbacher Grundschule soll in den Sommerferien fertig werden

    Mit Beginn der Sommerferien startet nun der Countdown für den Abschluss der Generalsanierung der Pfarrer-Giesendorf Grundschule in Dernbach. Zum neuen Schuljahr sollen die rund 185 Grundschüler ihre fast „neue“ Schule wieder beziehen können.

    Die Dernbacher Pfarrer-Giesendorf-Grundschule wird laut Zeitplan rechtzeitig zum neuen Schuljahr fertig. Nach Abschluss einiger Handwerkerarbeiten soll der Umzug in die neuen Klassenräume bereits in den Sommerferien erfolgen
    Die Dernbacher Pfarrer-Giesendorf-Grundschule wird laut Zeitplan rechtzeitig zum neuen Schuljahr fertig. Nach Abschluss einiger Handwerkerarbeiten soll der Umzug in die neuen Klassenräume bereits in den Sommerferien erfolgen
    Foto: Stephanie Kühr

    Dernbach - Mit Beginn der Sommerferien startet nun der Countdown für den Abschluss der Generalsanierung der Pfarrer-Giesendorf Grundschule in Dernbach. Zum neuen Schuljahr sollen die rund 185 Grundschüler ihre fast „neue“ Schule wieder beziehen können.

    Die Container, in denen die Schüler währen der Bauarbeiten unterrichtet wurden, sind dann endgültig passé. Der Bürgermeister der VG Wirges, Michael Ortseifen, ist zuversichtlich, dass der Zeitplan eingehalten wird. „Es gab bei der Baumaßnahme zwar einige Verzögerungen, doch die Restarbeiten werden in Kürze abgeschlossen. Noch in den Ferien wird die neue Schule bezogen“, sagte der VG-Chef.

    Nach der energetischen Sanierung Siershahner Overberg-Grundschule, die im vergangenen Sommer abgeschlossen wurde (die WZ berichtete), hat die Verbandsgemeinde nun rund 3,4 Millionen Euro in den Umbau und die Generalsanierung der Dernbacher Grundschule investiert. Nach dem Siershahner Vorbild wurde das Dernbacher Schulgebäude ebenfalls komplett entkernt und rundum erneuert. Nur wenig erinnert noch an das alte, aus dem Jahr 1964 stammende Schulgebäude. Nun leuchtet die neue, komplett wärmegedämmte Gebäudefassade den Schülern schon von Weitem in einem hellen Grauton mit farbenfrohen Quadraten entgegen. Auch sämtliche Fenster wurden ausgetauscht und durch wärmegedämmte Profile mit Dreifachverglasung ersetzt.

    Weiterer Bestandteil der energetischen Sanierung: Das Dach wurde neu eingedeckt und gedämmt. Zudem erhielt die Schule eine moderne Heizungsanlage, auch das Wärmeverteilnetz wurde im Zuge der Sanierung erneuert und gedämmt. Ebenfalls die Entwässerungsleitungen und die Wasserversorgungsanlage sowie die Elektrik wurden komplett ausgetauscht Um Wärmeverluste beim Lüften der Räume zu vermeiden, zugleich aber für eine optimale Sauerstoffversorgung der Schüler zu sorgen, haben die Bauherren eine besondere Lüftungsanlage installiert, die den Sauerstoffgehalt der Luft misst und je nach Bedarf automatisch für Frischluftzufuhr sorgt.

    Die Schule wird nun auch den Anforderungen des Brandschutzes gerecht. Dafür wurden im Erd- und Obergeschoss zusätzliche Rauchschutztüren eingebaut, im Erdgeschoss wurde darüber hinaus ein weiterer Rettungsweg erschlossen. Die VG Wirges realisierte zudem ein umfassendes Sicherheitspaket. So wurden etwa die direkten Zugänge zu den Toiletten vom Schulhof aus geschlossen; Brüstungen und Umwehrungen wurden den Anforderungen der Unfallversicherung entsprechend erhöht, die bestehende Verglasung wurde durch Sicherheitsglas ersetzt.

    Doch nicht nur das: Auch im Inneren der Grundschule hat vieles verändert: Abgesehen von den Fluren, haben sämtliche Räume rutschhemmende Bodenbeläge erhalten, und die Wände in Fluren und Klassenzimmern leuchten nun in frischen Farben. Die Schüler können sich zudem über ganz neue Schulmöbel, Smartboards und eine moderne PC-Ausstattung sowie über einen neuen Computerraum freuen. Im Zuge der Sanierung hat die VG Vorkehrungen dafür getroffen, dass die Grundschule zur Ganztagsschule werden kann: Das Raumkonzept sieht eine Mensa samt Schulküche sowie einen Ruhe- und Spielraum vor. „Die Räume befinden sich derzeit im Rohausbau, können bei Bedarf aber schnell hergerichtet werden“, sagte Ortseifen.

    Die VG Wirges schultert rund 2,67 Millionen Euro der Bausumme; der Kreis zahlt rund 103 240 Euro, das Land beteiligt sich mit rund 619 000 Euro an der Generalsanierung der Dernbacher Grundschule. VG-Chef Ortseifen ist froh, dass das Bauprojekt rechtzeitig abgeschlossen wird. „Im Herbst werden wir noch die Außenanlagen und die Spielfelder fertig stellen“, sagte er zufrieden.

    Von unserer Redakteurin Stephanie Kühr

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Montag

    14°C - 21°C
    Dienstag

    15°C - 24°C
    Mittwoch

    18°C - 28°C
    Donnerstag

    17°C - 25°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.