40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Vom Zeller Collis dürfte neuer Aufschwung ausgehen
  • Aus unserem Archiv

    ZellVom Zeller Collis dürfte neuer Aufschwung ausgehen

    Die Aktivitäten des Heimat- und Verkehrsvereins der Stadt Zell tragen wesentlich zur Verschönerung des Stadtbildes und zur Belebung des touristischen Angebotes bei. Das betonte die Erste Vorsitzende Bettina Salzmann in der Jahreshauptversammlung des Vereins. Dabei lobte sie das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder und vieler externer Helfer.

    Der Collis ist ein magischer Ort - von ihm erhofft sich dieses Brautpaar eine dauerhafte Bindung.
    Der Collis ist ein magischer Ort - von ihm erhofft sich dieses Brautpaar eine dauerhafte Bindung.

    "Gerade der von unserem Verein initiierte Klettersteig hinauf zum Collis und die von uns errichtete und betriebene Einkehrstation auf dem Aussichtsplateau locken immer mehr Besucher und Wanderer an", stellte die Vorsitzende erfreut fest. Sie rechnet mit einem weiteren Zulauf, wenn der neue Moselsteig, der über das Collis-Plateau führt, eröffnet ist. Daneben führt auch die neu konzipierte Walkingstrecke, die der Heimat- und Verkehrsverein finanziell mit unterstützt hat, über den Collis. "Schon jetzt liegen Buchungen vor", erklärte Michael von Aschwege, der Leiter der Tourist-Information, dazu. Stadtbürgermeister Hans Schwarz dankte dem Verein für sein vielfältiges Wirken zum Wohl der Stadt und sagte jedwede Unterstützung zu. Wie Bettina Salzmann ausführte, hat der Verein mit finanzieller Hilfe einiger Sponsoren auf dem Plateau wetterfeste Sitzgruppen aufgestellt. Die Fenster des Turmes wurden abgedichtet und im Innenbereich eine Rundbank eingebaut. "Diese Maßnahmen bieten dem Besucher eine wetterunabhängige Rastmöglichkeit", so Salzmann. Ein weiteres Glanzlicht sind die vom Verein organisierten "Blechnapftouren", die am ersten Sonntag eines jeden Monats oder ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen jederzeit angeboten werden. Auch wiederkehrende Events wie das Zeller Schwarze Katz-Festival am letzten Aprilsonntag und "Gieh roff off das Haisje" am 3. Oktober erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. "Erstmals hat sich sogar auf Collis ein Brautpaar das Jawort gegeben", berichtete die Vorsitzende nicht ohne Stolz. Wanderwart Heinz Willi Nickels erläuterte, dass der Verein infolge des strengen Winters 2013 und nicht zuletzt durch Wildschweinschäden umfangreiche Arbeiten an Mauerwerk und Treppen des Steilpfades sowie an zahlreichen Wanderwegen vornehmen musste. Der Eingang zum Steilpfad wurde durch das Aufstellen eines Rankgitter optisch verfeinert. Schatzmeisterin Marlene Gibbert klärte über die Umstellung auf das Zahlungssystem Sepa auf. Auf Vorschlag des Vorstandes votierten die Mitglieder einstimmig der Anhebung des jährlichen Regelbeitrages von 6,50 auf 8 Euro zu.

    Für das laufende Jahr stehen einige Projekte auf der Agenda. So wird der Schaukasten für die Leistungsträger am Rathaus aktualisiert und neu gestaltet. An verschiedenen Aussichtspunkten werden sogenannte Sinnbänke angeschafft und aufgestellt. Bei der Gestaltung des Kaimter Kreisel und der Wiederinbetriebnahme der Brunnen in Brandenburg und am Maximinplatz in Kaimt wird sich der Verein in Zusammenarbeit mit der Stadt einbringen.

    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    18°C - 27°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige