40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Neue Route: Cochemer Ritterrunde erhält Wandersiegel
  • Aus unserem Archiv

    CochemNeue Route: Cochemer Ritterrunde erhält Wandersiegel

    Eigentlich hätte der Seitensprung Cochemer Ritterrunde, ein Nebenweg des Moselsteigs, schon im Juni vergangenen Jahres komplett fertig gewesen sein sollen – mit klarer Route, narrensicherer Beschilderung und allem Pipapo. Allerdings führte die geplante Baustelle an der Stadtwaldlinie (K 18 neu) aus Sicht von Harald Bacher, dem Leiter der Tourist-Information Ferienland Cochem, zum schlimmsten aller denkbaren Fälle, nämlich zu „einer Teilverlegung des Weges“. Doch jetzt steht einer endgültigen Fertigstellung und der Zertifizierung als Premiumwanderweg nichts mehr entgegen.

    Die Cochemer Ritterrunde wird zertifizierter Teil des Moselsteigs. Der Weg beginnt an der Cochemer Sesselbahn und führt zum Pinnerkreuz.  Foto: Kevin Rühle
    Die Cochemer Ritterrunde wird zertifizierter Teil des Moselsteigs. Der Weg beginnt an der Cochemer Sesselbahn und führt zum Pinnerkreuz.
    Foto: Kevin Rühle

    Dieser Tage hat Cochems TI-Chef Bacher einem Prüfer des Deutschen Wanderinstituts eine 40 Seiten starke Fotodokumentation zukommen lassen. Sie soll im Bild belegen, dass Bacher und seine Mitarbeiter alle ihre Hausaufgaben mit Blick auf die angestrebte Zertifizierung des Seitensprungs Cochemer Ritterrunde erledigt haben. Der Prüfer hatte den Touristikern zuvor nach einer Inspektion des Weges eine recht lange Liste mit Aufgaben an die Hand gegeben, die noch zu erfüllen seien. Bacher sagte: „Diese haben wir mit den Mitarbeitern des Bauhofs und Forstleuten Punkt für Punkt abgearbeitet.“

    Dass an jeder Gabelung des Weges eine unmissverständliche Beschilderung angebracht werden musste, war da nur ein Punkt von vielen. „Der Aufwand, den so eine Zertifizierung mit sich bringt, ist wirklich riesig“, konstatiert Bacher. Zumal viele Dinge vertraglich mit Eigentümern des Grundes oder Waldes an der Strecke geregelt sein müssen. Insofern war die Nachricht, dass ein Abschnitt der Ritterrunde wegen der geplanten Erneuerung der Stadtwaldlinie noch einmal würde verlegt werden müssen, gleichsam ein Arbeitsauftrag für Bacher und sein Team.

    Doch die Schufterei hat sich wohl gelohnt. Der besagte Prüfer des Deutschen Wanderinstituts signalisierte Bacher telefonisch: Es sieht gut aus. Voraussichtlich in den kommenden Tagen werde man für die Ritterrunde das Wandersiegel als Premiumwanderweg mitsamt der entsprechenden Urkunde bekommen. Über die Länge des Moselsteig-Seitensprungs kursieren unterschiedliche Angaben: Bacher zufolge hat er 18 Kilometer, auf der Webseite des Moselsteigs stehen 16 Kilometer in der Beschreibung.

    Klar ist: Der Weg nimmt die Reichsburg und die Winneburg ins Visier und ist bewusst so angelegt, dass er sich teilen lässt. So können Wanderfreunde an einem Tag beispielsweise den Reichsburg-Teil, an einem anderen den Winneburg-Teil gehen. Auf diese Weise soll die Ritterrunde dazu beitragen, die Aufenthaltsdauer in Cochem zu verlängern. Ob es nach der Verleihung des Wandersiegels noch eine offizielle Einweihung geben wird, steht wohl noch nicht fest. Bewandern lässt sich der Weg selbstverständlich schon jetzt.

    Von unserem Redakteur David Ditzer

    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    13°C - 23°C
    Dienstag

    15°C - 25°C
    Mittwoch

    17°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 27°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige