40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Kollision mit Kleintransporter: 31-Jähriger Biker verletzt sich schwer
  • Aus unserem Archiv

    MöntenichKollision mit Kleintransporter: 31-Jähriger Biker verletzt sich schwer

    Schwer verletzt hat sich ein 31 Jahre alter Motorradfahrer aus den Niederlanden am Freitagmittag bei einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Kleintransporter auf der Landesstraße 110 bei Möntenich.

    Unfälle beschäftigten die Cochemer Polizei am Wochenende. Bei Möntenich verletzte sich ein Motorradfahrer schwer.
    Unfälle beschäftigten die Cochemer Polizei am Wochenende. Bei Möntenich verletzte sich ein Motorradfahrer schwer.
    Foto: picture alliance / dpa

    Möntenich - Schwer verletzt hat sich ein 31 Jahre alter Motorradfahrer aus den Niederlanden am Freitagmittag bei einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Kleintransporter auf der Landesstraße 110 bei Möntenich.

    Der Niederländer stürzte infolge eines Fahrfehlers in einer Kurve und rutschte mitsamt seiner Maschine in den Gegenverkehr. Gegen 12 Uhr am Freitag war der junge Mann aus den Niederlanden mit seinem Motorrad von Möntenich in Richtung Pillig unterwegs. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über seine Maschine, fiel und rutschte auf die andere Seite der Straße. Dort kollidierten Fahrer und Maschine mit einem Kleintransporter.

    Dabei zog sich der 31-Jährige schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Mann in einem Rettungshubschrauber in ein Koblenzer Krankenhaus geflogen. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf jeweils mehrere Tausend Euro.

    Groß war auch der Schaden an einem Ford, der im Enderttal eine unerwünschte Begegnung mit einer Felswand hatte. Zwei Männer fuhren in dem Auto am frühen Samstagmorgen von Landkern aus in Richtung Cochem. Auf der kurvenreichen Strecke verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen, und krachte in den Felsen.

    Zu Fuß machte sich der Fahrer aus dem Staub und ließ dabei sowohl das Auto als auch seinen Beifahrer an der Unfallstelle zurück. Bei letzterem, einem Kaisersescher Ende 20, stellte die Polizei eine Alkoholfahne fest. Deshalb gehen die Beamten davon aus, dass auch der Fahrer des Autos getrunken hatte. Nach diesem fahndeten die Polizisten zwar sofort, es gelang ihnen jedoch nicht, ihn zu stellen. Auch der Beifahrer mochte zu dessen Identität keine Angaben machen. dad

    Die Cochemer Polizei bittet die Bevölkerung in diesem Fall nun um ihre Mithilfe. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 02671/9840 entgegen.

    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Freitag

    13°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 21°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    15°C - 24°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige