40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Holger Haupt möchte ein offenes Rathaus
  • Aus unserem Archiv

    CochemHolger Haupt möchte ein offenes Rathaus

    Er engagiert sich in zahlreichen Vereinen, die Umwelt und soziale Fragen liegen ihm am Herzen: Holger Haupt. Am 23. Oktober tritt er an, um neuer Bürgermeister in Cochem zu werden.

    Holger Haupt (59) ist einer von drei Kandidaten, die Bürgermeister in Cochem werden wollen.
    Holger Haupt (59) ist einer von drei Kandidaten, die Bürgermeister in Cochem werden wollen.
    Foto: Kevin Rühle

    Cochem - Er engagiert sich in zahlreichen Vereinen, die Umwelt und soziale Fragen liegen ihm am Herzen: Holger Haupt. Am 23. Oktober tritt er an, um neuer Bürgermeister in Cochem zu werden.

    "Ich möchte mich mit den Bürgern für bessere Lebensbedingungen und für das Wohl von Cochem einsetzen", sagt der 59-Jährige. Seit 18 Jahren wirkt er in Ausschüssen, seit 13 Jahren auch im Stadtrat mit. "Hier versuche ich, mitzugestalten und für meine Heimatstadt tätig zu sein. Das würde ich gerne auch als Bürgermeister tun."

    Für ihn ist dabei Bürgernähe ganz wichtig. "Die Menschen müssen an der Stadtpolitik beteiligt und mitgenommen werden", ist Holger Haupt überzeugt. Darum verspricht er als Bürgermeister ein "offenes Rathaus für alle". Dazu gehören für ihn mehr Transparenz, mehr Einwohnerversammlungen, ein Bürger-Informationssystem im Internet und eigene Foren für Jugendliche, Senioren oder Behinderte. "Ich denke, das entspricht auch meinem Naturell, Menschen nicht auszuschließen, sondern sie mit reinzunehmen und sie zu beteiligen", betont er.

    Diese Form der Politik hat ihn schon während des Studiums geprägt. "In Köln, wo ich Architektur studiert habe, setzte ich mich erfolgreich für den Erhalt von Bauten aus der Gründerzeit ein. In Darmstadt, wo ich dann weiter studierte, war ich in vielen Bürgerinitiativen aktiv", erzählt er. Seit 1998 ist er wieder zurück in Cochem. Und auch hier war er schnell wieder politisch tätig. Viele Jahre war er Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Kreis, er war Direktkandidat für die Landtagswahl und zog in mehrere kommunale Parlamente ein.

    Mit seiner Vorstellung von Politik eckte er oft auch an und sorgte immer wieder auch für heftige Debatten im Stadtrat. "Ich sage das, was ich denke." Da stört es ihn auch nicht, dass er als möglicher Bürgermeister im Stadtrat keine Mehrheit hinter sich hätte. "Ich denke, das ist auch eine Stärke des Cochemer Stadtrates, dass hier keine Fraktion über die absolute Mehrheit verfügt und die Debatten daher oft offen und lebhaft sind", meint er.

    Als Bürgermeister will er Zeichen setzen. Nicht nur in Sachen Bürgernähe, auch in anderen Bereichen. Ein runder Tisch zur städtischen Wirtschaftsförderung hält Holger Haupt für sinnvoll, einen sanften Tourismus sieht er als wichtig an, auch die Förderung des Vereinslebens in der Stadt. "Ich würde mich als Bürgermeister schon rasch mit den mehr als 80 Vereinen der Stadt zusammensetzen", kündigt er an. Vielen Vereinen wie dem evangelischen Kirchenchor, dem Heimat- und Verschönerungsverein, der Rudergesellschaft, der Carnevalsgesellschaft oder dem Turnverein gehört er selbst an.

    Von unserem Mitarbeiter Dieter Junker

    Es folgt das Porträt über den Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Lambertz; das Porträt über den Kandidaten Günter Hammes können Sie nachlesen unter  http://t.co/60Y6sLRn

    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    16°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 27°C
    Samstag

    18°C - 30°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige