40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Herren in Büchel ulken drauflos
  • Herren in Büchel ulken drauflos

    Büchel. Die Bücheler Herrensitzung beginnt mit einer Überraschung: BCC-Vorsitzender und Moderator Arno Zillgen begrüßt unter tosendem Beifall Co-Moderator Rudi Hieronimus, der sichtlich gerührt mitteilt: "Männer ihr habt mir gefehlt."

    Einen von vielen Hinguckern bei der Bücheler Herrensitzung: die Showtanzgruppe aus Euskirchen.
    Einen von vielen Hinguckern bei der Bücheler Herrensitzung: die Showtanzgruppe aus Euskirchen.

    Prinz Johannes II. von Elferrat und Kölsche Tön und Prinzessin Stephanie II. von Showtanz, immer schön, erhielten vom RKK-Bezirksvorsitzenden Helmut Schmitt RKK-Freundschaftsorden und Glückwunschurkunden. Christian Sieling wurde als Träger des diesjährigen RKK-Jahresordens ausgewählt.

    Mit einem spritzigen Funkentanz im Disco-Fox-Rhythmus präsentierte Trainerin Laura Bell eine gut eingespielte Funkengruppe auf der Bühne, die aber laut Vereinsstatuten nach ihrem gelungenen Auftritt unter dem Geleit der Hausband Michael und Bubi den Saal verlassen mussten.

    Als "Dä Dokta ous Maye" schoss Werner Blasweiler wie zufällig eine Pointe nach der anderen ins Publikum und heizte den Saal mit schlüpfrigen Erzählungen richtig auf. Dabei ging es hart zur Sache, wenn er Granufink verordnete, mit Viagra-Statements spielte oder zu Adam und Eva ins Paradies ging. Dann überbrachte er die Nachricht, dass Tänzerin Lola von Vorstandsmitglied Björn vertreten werde, der dann tatsächlich als neue Lola im hellblauen Kleidchen, blond gelockt mit "nackischen" Beinchen auftauchte und den Saal zum Toben brachte. Das Eis war gebrochen - die gute Laune hatte Oberhand.

    Der Hejel erzählt aus der Kowelenzer Halbwelt

    Rainer Zufall, der Hejel aus Kowelenz, erzählte von seinem bewegten Leben in der Koblenzer Halbwelt und gab kurze Einblicke in sein neues Tourprogramm. Mit dem derben Song von der "Drecks-Schlamp" verkaufte die rastlose Sprachkanone sich gut auf der Bühne. Das Publikum forderte eine Zugabe, ehe Zufall Platz machen musste für die echte Lola, die züchtig, in schwarz-weißen Dessous den Showtanz des BCC unter der Leitung von Michelle Klinkosch und Stephanie Berdel zeigte. 12 junge Tänzerinnen und 5 junge Tänzer entführten den Saal in das Reich der Vampire sorgten mit schönen Kostümen und einer wunderbaren Choreografie für frenetischen Beifall. Lolas zweiter Auftritt verlief deutlich leichter bekleidet.

    Edgar Andres aus Belgien brachte als "Dä bonte Pitta" mit seinem Vortrag über typische Eifeler, seinen deutschen Großvater, rot-weiße Nummernschilder, Medizinstudien, Sonnenblumen und Blondinen sowie Opas Ausflug ins Freudenhaus die Männer im Saal schnell auf seine Seite. Dann kündigten Arno und Rudi Anabel Anderson aus Düsseldorf an, die mit der Verwandlung von der Putzfrau zur quirligen Blondine eine fantastische Show bot. Bei den Hits "Amsterdam", "Schenk mir dein Herz" und "Der schmucke Prinz" wurde der ganze Saal zum Chor. Als Grandseigneur der rheinischen Büttenredner grüßte "Der lustige Rheinländer" Hans-Jürgen Pinter aus Andernach mit dem Gedicht von der Rhabarba-Barbara-Bar das Publikum. Mit dem Song "Ohne Holland fahr’n wir zur EM" traf er die Männer so mitten ins Herz, dass Fußballhymnen im Saal geschmettert wurden. Das Thema beflügelte zu einer kurzen Anekdote über Uli Hoeneß. Auch eine Lösung für Angela Merkels herunterhängende Mundwinkel wurde von Pinter bedacht. Für seinen Beitrag gab es jede Menge Szenenapplaus und eine Publikumsrakete.

    Kölsche Singstunde mit den "Cölln-Girls"

    Die preisgekrönte Alphornshow von Horst und Ewald wurde durch Muttersöhnchen Heinz-Rüdiger ersetzt, der sich auf der Bücheler Bühne nicht nur als hervorragender Comedian, sondern auch als hervorragender Sänger entpuppte. Mit einer La-Ola-Welle aus dem stehenden Publikum hatte die Stimmung den Siedepunkt erreicht, sodass die "Cölln-Girls", Melanie, Sonja, Nadine und Yvonne, die Männer zum begeisterten Mitsingchor umfunktionierten. Mit Liedern wie "Wenn janz Kölle bützt" oder "Nemm mich ens in dr Ärm" trieben sie die Stimmung im Saal in die Höhe. Die Showtanzgruppe der KG Blau-weiß Sayn entführte mit hohem tänzerischem Können das Publikum nach Bollywood. Mit spektakulären Hebefiguren und einer Liveshow im Helene-Fischer-Stil, begeisterte "High Energy", sechsfacher Deutscher Showtanzmeister, das Publikum. Als Glanzpunkt entführte "de Botzedresse" Ralph Schneider die Bücheler in den Karnevalshimmel.

    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Chef v. Dienst

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Cochem/Zell bei Facebook
    Regionalwetter
    Donnerstag

    16°C - 25°C
    Freitag

    15°C - 25°C
    Samstag

    14°C - 25°C
    Sonntag

    14°C - 24°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige