40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Menschheitsgeschichte im Gewölbekeller: Ausstellung in der Alten Propstei in Münstermaifeld eingerichtet
  • MünstermaifeldMenschheitsgeschichte im Gewölbekeller: Ausstellung in der Alten Propstei in Münstermaifeld eingerichtet

    Die Museumslandschaft von Münstermaifeld wird um ein weiteres Glanzlicht bereichert. Im Gewölbekeller der alten Propstei haben die Stadtführer in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Stadt einen fast 100 Quadratmeter großen Ausstellungsraum geschaffen, der in vielfacher Hinsicht bei Führungen genutzt werden kann.

    Schon lange vermissten die Stadtführer einen passenden Raum, um bei Regen oder bei zeitweiser Belegung der Stiftskirche durch Gottesdienste die Gäste unterzubringen. Weil der neue Johann-Büchel-Saal im Obergeschoss der Tourist-Info auch nicht immer zur Verfügung steht, entschlossen sich Stadtbürgermeisterin Claudia Schneider und Erster Beigeordneter Walter Meurer, den Kellerraum der Propstei umzugestalten. Wie Meurer berichtet, befanden sich dort riesige Heizöltanks in gemauerten Sicherungswannen, die noch aus der Zeit stammten, als die Propstei vom Amt Münstermaifeld genutzt wurde. Nach dem Ausräumen war das „Aufhübschen“ angesagt.

    Sogar die Stadtchefin griff zu Pinsel und Farbe, um zusammen mit Walter Meurer und den städtischen Mitarbeitern Matthias Remakulus, Serge Emmer und Joachim Meier das triste Gewölbe freundlich zu gestalten. Doch vorher musste noch eine Wand vom Putz befreit und der ehemalige Lehmboden mit einem ansprechenden Betonplattenbelag ausgestattet werden. Bevor es ans Verschönern ging, hatte man überflüssige Installationen und das ganze über Jahre hinweg gesammelte Gerümpel entsorgt. Für die Materialausgaben stellten die Stadtführer 5000 Euro bereit.

    Doch der Raum blieb nicht leer. Denn als Glanzpunkt des neuen Propsteikellers darf das Aufstellen von neun großen Vitrinen und eines lebensgroßen Neandertalers bezeichnet werden, was dem Engagement von Willi Schwarzmann zu verdanken ist. Er hat in den Schaukästen fast eine Million Jahre Erdgeschichte anschaulich dargestellt. Unter anderem Steinzeitjäger, Kelten, Römer und Merowinger geben sich dort ein Stelldichein. Vier Jahre lang hat Schwarzmann an den Modellen gearbeitet. Bisher waren die Exponate im Dachgeschoss abgestellt und schwer zugänglich. Die Darstellungen sind eine Art Geschichte zum Anfassen und werden besonders Kinder und Jugendliche in den Bann ziehen. Bis zur Eröffnung wird auch noch ein großes Modell der Stadt Münstermaifeld dazu gestellt.

    Am kommenden Sonntag, 21. Mai, dem Internationalen Museumstag, wird Stadtbürgermeisterin Schneider zusammen mit Meurer und Schwarzmann den neu gestalteten Propsteikeller um 14.30 Uhr der Öffentlichkeit präsentieren. Der Eingang zum Keller befindet sich unterhalb des Propsteigebäudes auf dem Alten Marktplatz an der Obertorstraße, der zwischen dem Café und dem Durchgang zum Innenhof der Propstei gelegen ist.

    Von unserem Mitarbeiter Heinz Israel

    Artikel drucken
    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Mayen/Andernach bei Facebook
    Regionalwetter
    Mittwoch

    16°C - 21°C
    Donnerstag

    14°C - 22°C
    Freitag

    15°C - 21°C
    Samstag

    16°C - 23°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige