40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Mendig: Das Wahrzeichen der Reginarisquelle "Die Trinkende" ist wieder da
  • Aus unserem Archiv

    MendigMendig: Das Wahrzeichen der Reginarisquelle "Die Trinkende" ist wieder da

    Jetzt ist sie wieder dort, wo sie hingehört: „Die Trinkende“ ist an den Reginarisbrunnen zurückgekehrt. Anfang 2012 war die rund 200 Kilogramm schwere Bronzeskulptur der Regina aus der Parkanlage des Brunnens gestohlen worden.

    Es gibt nur wenige Plastiken, die zu einem Wahrzeichen für eine ganze Region werden: Eine davon ist die schöne Regina. Die Trinkende war nicht nur über Jahrzehnte hinweg die Werbefigur des Mendiger Mineralwassers, sondern auch Schutzpatronin. Sie wurde jetzt auf der modernisierten Brunnenanlage wieder aufgebaut. Die Skulptur mit ihrer anmutig wirkenden Ausstrahlung steht für eine lange Thürer und Mendiger Tradition.
    Es gibt nur wenige Plastiken, die zu einem Wahrzeichen für eine ganze Region werden: Eine davon ist die schöne Regina. Die Trinkende war nicht nur über Jahrzehnte hinweg die Werbefigur des Mendiger Mineralwassers, sondern auch Schutzpatronin. Sie wurde jetzt auf der modernisierten Brunnenanlage wieder aufgebaut. Die Skulptur mit ihrer anmutig wirkenden Ausstrahlung steht für eine lange Thürer und Mendiger Tradition.
    Foto: Elvira Bell

    Für viele Menschen in unserer Region stellt die schöne Regina mit ihrer anmutigen Ausstrahlung, die Namensgeberin der einstigen Reginarisquelle, ein besonderes Wahrzeichen dar. Die grün-bläulich-farbene rund 200 Kilogramm schwere Bronzeskulptur war Anfang 2012 gestohlen worden. Am Samstag wurde die auf Initiative von Verbandsgemeindebürgermeister Jörg Lempertz wiederbeschaffte, neu gegossene "Trinkende" offiziell und feierlich ihrer Bestimmung übergeben. 150 interessierte Menschen aus der Region haben an dieser Veranstaltung teilgenommen, die eingebettet in ein Brunnenfest als Teil der Ars Vulcancia - der Mendiger Kultur- und Musiktage - stattfand.

    Mit größter Aufmerksamkeit verfolgten die Gäste Lempertz’ Ausführungen, der seinen Blick auf die ebenso spannende wie bewegende Entstehungsgeschichte der schönen Regina richtete. "Sie entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem bekannten Wahrzeichen unserer Heimat. Sie ist einzigartig und so wieder in das Geschichtsbild unserer Kommune hineinzunehmen." Der VG Chef betonte darüber hinaus: "Die Trinkende ist für mich Symbol für unsere klaren Mineralwasserquellen, für eine wichtige wirtschaftliche Epoche der Mineralwasserproduktion, für die Schönheit unserer Heimat und für eine herausragende künstlerische Schaffenskraft." Sie galt als Schutzpatronin des Mendiger Mineralwassers und war 1956 auf Initiative von Wilhelm Voss, dem langjährigen Leiter des Reginarisbrunnens, inmitten der Parkanlage am Reginarisbrunnen aufgestellt worden. Voss, dessen Lebenswerk der Reginarisbrunnen war, ist am 13. Mai vergangenen Jahres im Alter von 100 Jahren verstorben.

    Die Wiederbeschaffung stellte sowohl finanziell als auch künstlerisch eine Herausforderung dar. Sponsoren wurden aus der Wirtschaft gefunden: Peter Frings, der Eigentümer des Brunnengeländes, sowie die Kreissparkasse Mayen und die Volksbank Rhein-Ahr-Eifel hatten im Februar dieses Jahres die Mittel für die Neuanschaffung in Höhe von insgesamt rund 10 000 Euro gespendet. Und der Rat der VG Mendig hatte im März grünes Licht für die Neuanschaffung gegeben. Wenige Tage später war die Firma Kai Pelikan Metallguss GmbH aus Bendorf-Mühlhofen mit dem Guss einer neuen Figur beauftragt worden. Den Kontakt zu der traditionsreichen Gießerei, die sich auf dem Gelände der ehemalige Concordiahütte in Bendorf-Mühlhofen befindet, hatte der Mendiger Heimatforscher Klaus Schmidt hergestellt. Der Guss der verschiedenen Teile fand im Juni statt. Ermöglicht wurde dieser, weil Peter Frings der Gießerei noch eine Gipsfigur in Originalgröße zur Verfügung stellen konnte. Frings war es auch, der mit seinem Team vor wenigen Tagen die Parkanlage neu gestaltet hatte. Nach dem offiziellen Part schloss sich ein Brunnenfest mit Livemusik der Groove Garden Coverband an.

    Elvira Bell

    Regina-Figur: „Die Trinkende“ kehrt nach Mendig zurück
    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    15°C - 26°C
    Donnerstag

    16°C - 26°C
    Freitag

    13°C - 24°C
    Samstag

    11°C - 20°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige