40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Hausten: Karnevalisten gründen Carnevalsvereine
  • Hausten: Karnevalisten gründen Carnevalsvereine

    Hausten. Während so mancher Verein in Anbetracht des demografischen Wandels mit Sorge in die Zukunft blickt, wurde in der Vordereifel eine neue Gruppe aus der Taufe gehoben. Der Hausten und Morswiesener Carnevalsverein (HMCV) hat sich neu gegründet.

    Unter der Regie des neu gegründeten Hausten und Morswiesener Karnevalsvereins wird am morgigen Samstag, 1. Februar, das neue Tollitätenpaar Prinz Alois I. und Prinzessin Christine I. (Wagner) die Herrschaft übernehmen. Beide haben in der vorhergehenden Session im Hofstaat von Prinz Jox I. "karnevalistisches Blut geleckt".
    Unter der Regie des neu gegründeten Hausten und Morswiesener Karnevalsvereins wird am morgigen Samstag, 1. Februar, das neue Tollitätenpaar Prinz Alois I. und Prinzessin Christine I. (Wagner) die Herrschaft übernehmen. Beide haben in der vorhergehenden Session im Hofstaat von Prinz Jox I. "karnevalistisches Blut geleckt".
    Foto: Elvira Bell

    Von unserer Mitarbeiterin Elvira Bell

    Während so mancher Verein in Anbetracht des demografischen Wandels mit Sorge in die Zukunft blickt, wurde in der Vordereifel eine neue Gruppe aus der Taufe gehoben. Die bisherigen engagierten Karnevalsmacher Detlef Kaul, Siegfried Caspers, Heike und Armin Rausch machten Nägel mit Köpfen und gründeten den Hausten und Morswiesener Carnevalsverein (HMCV).

    Das engagierte Quartett hatte in den vergangenen Jahren mit Unterstützung der Kameraden der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr die närrischen Aktivitäten im Ort geprägt. Neben der Pflege des rheinischen Brauchtums hat sich der junge Verein die Heimatpflege auf die Fahne geschrieben. "Die Idee, den HMCV zu gründen, wurde während einer Männerrunde bei Fußball und Bier geboren", erinnert sich Armin Rausch.

    Hauptinitiator war Detlef Kaul. Die Zeit, einen Karnevalsverein zu gründen, war nach Meinung des 49-Jährigen mehr als reif: "Das Interesse, unsere karnevalistische Familie offiziell als eigenständiger Verein im eigenen Ort und auch bei auswärtigen Veranstaltungen zu repräsentieren, war enorm groß." Optisch soll die Eigenständigkeit mit einem Wappen zum Ausdruck gebracht werden.

    Gekrönt wird die Premiere des neuen Vereins durch Alois und Christine Wagner, die in dieser Session als Prinzenpaar die närrischen Untertanen regieren. Am morgigen Samstag, 1. Februar, werden die neuen Regenten um 19.11 Uhr das Zepter und den Gemeindeschlüssel in Empfang nehmen. Flankiert wird das Prinzenpaar von seinem 15-köpfigen schmucken Hofstaat. Die beiden 54-Jährigen hatten bereits im Hofstaat von Prinz Jox I. karnevalistische Erfahrungen gesammelt. Vor zwei Jahren regierte Joachim Klapperich die Narren. Darüber hinaus hat sich Wagner, der Leiter einer Bankfiliale ist, bereits seit Langem als Büttenredner und Moderator der Hausten-Morswiesener Sitzungen einen Namen gemacht.

    Mit ihrer herzlichen und fröhlichen Art wollen die beiden die Jecken schnell mit ihrer guten Laune und Begeisterung anstecken. Lange vor der Vereinsgründung blühte bereits in Morswiesen das karnevalistische Treiben. Bereits in den 60er-Jahren gab es Kappensitzungen. Die Veranstaltungen fanden damals auf Initiative der ortsansässigen Möhnen in der Gaststätte "Zur Linde" statt. Mit dem fortgeschrittenen Alter der Möhnen schliefen auch die karnevalistischen Aktivitäten zunächst ein.

    Doch die Sitzungen fanden eine Fortsetzung. Mitte der 80er-Jahre wurden diese in unregelmäßigen Abständen wieder durchgeführt. Die Initiative hatten Armin und Heike Rausch, die von einigen karnevalsinteressierten Bürgern und insbesondere vom ersten Hausten-Morswiesener Männerballett unterstützt wurden, ergriffen. "Unvergessen sind die Auftritte von Lore Münk, Anja Sommer, Karin Wagner, Heike Rausch, Katrin und Rita Klapperich und Michael Hinz", erinnert sich Armin Rausch.

    Da die Sitzungen immer größeren Zuspruch fanden, wurde ab 2004, mit dem Zutun der Feuerwehr, im Rhythmus von zwei Jahren jeweils eine Kappensitzung veranstaltet. Vor vier Jahren gab es den ersten Karnevalsumzug in der Geschichte der Vordereifelgemeinde. Diese wurde durch die Regentschaft des ersten Hausten-Morswiesener Prinzenpaar Armin und Heike Rausch gekrönt.

    Auch in diesem Jahr setzt sich am Karnevalssamstag, 1. März, um 13.11 Uhr wieder vom Oberdorf aus ein närrischer Lindwurm durch die Straßen in Richtung Gemeindehalle in Bewegung. Vier Musikkapellen und rund 20 Zugnummer sollen die Zuschauer am Straßenrand erfreuen. Bereits jetzt haben sich ein Nachfolgeprinzenpaar und darauf folgend ein Dreigestirn gefunden. Die Zukunft der fünften Jahreszeit ist also offenbar gesichert.

    Der Vereinsvorstand

    Dem neu gegründeten Hausten und Morswiesener Carnevalsverein hat einen Vorstand bestimmt: Detlef Kaul (Vorsitzender), Horst Kaul (Zweiter Vorsitzender), Norbert Klapperich (Schriftführer), Armin Rausch (Zweiter Schriftführer), Alois Wagner (Kassierer), Karsten Drescher (Zweiter Kassierer) sowie die Beisitzer Raffael Münk, Arno Klapperich, Joachim Klapperich und Siggi Caspers. ef

    Anzeige
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Mayen/Andernach bei Facebook
    Regionalwetter
    Donnerstag

    1°C - 12°C
    Freitag

    2°C - 12°C
    Samstag

    2°C - 12°C
    Sonntag

    6°C - 18°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige