40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Familien-Bande: Rotes Kreuz unterstützt Eltern von Babys
  • Aus unserem Archiv

    Koblenz/Kreis MYKFamilien-Bande: Rotes Kreuz unterstützt Eltern von Babys

    Nicht immer sind Schwangerschaft, Geburt und die Säuglingszeit einfach: Oft stellen sie junge Familien vor enorme Herausforderungen. Seit fast einem Jahr bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Mittelrhein Hilfe an.

    Drei auf einen Streich - da sind Albon Hasani mit Söhnchen Arbresh (links) und Mama Valbone mit Junior Arotin (2. von links) froh, dass die Familien-Bande-Mitarbeiterinnen Doris Ditscheid (mit dem dritten Sohn Argjend) und Isabell Freytag (rechts) helfen.
    Drei auf einen Streich - da sind Albon Hasani mit Söhnchen Arbresh (links) und Mama Valbone mit Junior Arotin (2. von links) froh, dass die Familien-Bande-Mitarbeiterinnen Doris Ditscheid (mit dem dritten Sohn Argjend) und Isabell Freytag (rechts) helfen.
    Foto: Katharina Demleitner

    Koblenz/Kreis MYK. Nicht immer sind Schwangerschaft, Geburt und die Säuglingszeit einfach: Schreibabys, Mehrlingsgeburten oder seelische Belastungen können junge Familien vor enorme Herausforderungen stellen. Seit fast einem Jahr bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Mittelrhein im Rahmen des Angebots Familien-Bande individuelle Unterstützung und Beratung an, die von der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres des Kindes reicht.

    Damit trotz vielfältiger Belastungen für Eltern und Kinder ein guter Start gelingen kann, kommen erfahrene Familienhebammen sowie Kinder- und Gesundheitspfleger, die eine umfangreiche Zusatzqualifikation haben, in die Familien. "Ein Anruf genügt", sagt Isabell Freytag, die Einsatzkoordinatorin von Familien-Bande. Dann kommt eine der derzeit 17 Mitarbeiterinnen, die der Schweigepflicht unterliegen, nach Hause und klärt, welche Hilfen gebraucht werden. "Häufig sind wir bei sehr jungen, alleinerziehenden Müttern. Auch psychisch erkrankte Eltern oder Familien in einer schwierigen finanziellen Situation wenden sich an uns", berichtet Isabell Freytag. Bei Bedarf vermitteln auch Krankenhäuser oder Hebammen. Zunächst 15 Stunden umfasst das Angebot, das um weitere 15 Stunden verlängert werden kann. Bereits in der Schwangerschaft, direkt nach der Geburt und während des ersten Lebensjahres des Kindes steht Familien-Bande kostenlos zur Verfügung. "Wir begleiten bei Arztterminen, helfen, den Alltag zu strukturieren, füttern Drillinge oder gehen mit Schreibabys spazieren, damit die Eltern mal durchatmen können", berichtet Mitarbeiterin Doris Ditscheid. Auch Ernährungstipps, Telefonate mit Ämtern oder Begleitung zu einem Eltern-Kind-Frühstück, um die soziale Isolation zu durchbrechen, kann die auf die jeweilige Familie zugeschnittene Unterstützung umfassen. "Wenn wir an unsere Grenzen stoßen oder unser Angebot beendet ist, bemühen wir uns, weitere Hilfen zu vermitteln, damit die Familien nicht allein gelassen werden", betont Anika Huth, Leiterin Sozialer Service beim DRK Mittelrhein. Dass das Konzept, das gemeinsam mit den Kreisverwaltungen Mayen-Koblenz und Rhein-Lahn sowie den Stadtverwaltungen Koblenz und Mayen entwickelt wurde, aufgeht, beweisen die Zahlen: Derzeit betreut das Angebot Familien-Bande, das im Oktober 2012 gestartet ist, rund 50 Familien - Tendenz steigend. Sehr wichtig sei, betont Isabell Freytag, dass die Familienhebammen - ein Regelangebot - einen leichten Zugang zu den Familien haben. Auch der Ansatz, bereits in der Schwangerschaft präventiv Einfluss nehmen zu können, habe sich bewährt.

    Albon und seine Frau Valbone Hasani aus Koblenz können das nur bestätigen. Im Februar hat die 23-Jährige Drillinge zur Welt gebracht. Das Ehepaar ist "dankbar für die Hilfe von Familien-Bande". Das Stundenkontingent des DRK-Angebots läuft allerdings in Kürze aus. Anträge auf eine Haushaltshilfe wurden bereits von verschiedenen Stellen abgelehnt. Wie die Familie weiter unterstützt werden kann, ist noch offen: "Wir bemühen uns sehr, dass den Hasanis weiter jemand zur Seite steht", sagt Doris Ditscheid.

    Das 150-jährige Bestehen des DRK wird am Samstag, 31. August, mit einem Festakt im Rathaus gefeiert. Von 10 bis 16 Uhr gibt es in der Stadt Veranstaltungen und Präsentationen.

    Katharina Demleitner

    Familien in Stadt und Kreis können sich melden

    Das Angebot gilt für Familien, die in Koblenz, im Kreis Mayen-Koblenz oder im Rhein-Lahn-Kreis ihren Wohnsitz haben. Wer Familien-Bande in Anspruch nehmen möchte, aber auch, wer Interesse an der Mitarbeit hat, kann sich an das DRK Mittelrhein, Einsatzkoordination Familien-Bande, wenden. Unter der Telefonnummer 0261/973 824 14 oder per E-Mail an familien-bande@drk-mittelrhein.de.

    Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.drk-

    mittelrhein.de

    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    10°C - 20°C
    Sonntag

    11°C - 20°C
    Montag

    12°C - 21°C
    Dienstag

    13°C - 24°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige