40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Tempo 30 soll auch auf Hauptstraßen in Koblenz gelten
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzTempo 30 soll auch auf Hauptstraßen in Koblenz gelten

    Die Chancen dafür, dass in einer oder mehreren stark befahrenen Straßen der Stadt Tempo 30 getestet wird, stehen nicht schlecht - zumindest haben gleich vier Fraktionen in Ratssitzungen entsprechende Anträge und Anfragen gestellt.

    Auf der stark befahrenen Trierer Straße könnte Tempo 30 getestet werden.
    Auf der stark befahrenen Trierer Straße könnte Tempo 30 getestet werden.
    Foto: Sascha Ditscher

    Von unserer Redakteurin Stephanie Mersmann

    Nachdem im Januar zunächst die Grünen Tempo 30 auf Durchgangsstraßen vorantreiben wollten, haben auch SPD, CDU und FDP das Thema für sich entdeckt. Seither häufen sich die Anträge und Anfragen.

    Im Mittelpunkt steht ein Vorstoß des Landes, das in den Kommunen Pilotprojekte zur Geschwindigkeitsreduzierung anregen will und diese auffordert, Straßen zu benennen, in denen die Städte Tempo 30 ausprobieren wollen. Ausdrücklich geht es auch um innerörtliche Hauptverkehrsstraßen, bei denen die Koblenzer Behörden bislang offenbar mehr als zurückhaltend waren.

    Dies kritisieren Grüne, CDU und SPD einhellig: "Die Straßenverkehrsbehörde ist sehr pro Auto", sagt Christian Altmaier (SPD). "Die Stadt ist nicht konfliktbereit gegenüber dem Landesbetrieb Mobilität", so Uwe Diederichs-Seidel (Grüne) und wünscht sich mehr Parteinahme für die Menschen und nicht für die Gesetze.

    Dabei betont selbst das Land in einem Schreiben vom Februar: "Bereits in der Vergangenheit wurden die zuständigen Verkehrsbehörden aufgefordert, die straßenverkehrsrechtlichen Spielräume zur Anordnung von Tempo 30 im Zuge von Ortsdurchfahrten zu nutzen." In Koblenz werden diese Spielräume hingegen kaum genutzt, monieren die Politiker - dabei sind diese gerade dafür gedacht, dass man nicht nur die Verkehrsfunktion einer Straße im Auge hat, sondern auch Lärmschutz und Gesundheitsfürsorge für die oft geplagten Anwohner.

    Durch die Pilotversuche, die das Land auch in Koblenz anstoßen will, erhoffen sich die Parteien endlich Impulse in Sachen Lärmschutz. Von der Stadt fordern sie eine Festlegung darauf, mit welchen Straßen man anfangen will. Im Umweltausschuss hat die Verwaltung die Charlottenstraße in Ehrenbreitstein und die Kastorpfaffenstraße vor der Basilika vorgeschlagen, die Politik will aber die wirklichen Hauptverkehrsstraßen beruhigen: Grüne und FDP schlagen Mayener, Trierer, Rübenacher und Aachener Straße vor, die SPD bestimmte Abschnitte der Mayener, Trierer und Rübenacher Straße.

    Ob man ausgerechnet auf diesen gut ausgebauten Straßen Tempo 30 durchsetzen kann? "Wir müssen die Geschwindigkeit überhaupt mal runterkriegen", sagt Julia Maria Kübler (CDU), die sich ebenfalls für das Thema einsetzt. Ob dann tatsächlich 30 km/h auf dem Tacho steht, wagt sie aber zu bezweifeln. Auf verstärkte Kontrollen baut Christian Altmaier: "Man muss die Leute auch erziehen." Uwe Diederichs-Seidel ist überzeugt: "Tempo 30 ist realistisch - es braucht aber flankierende Maßnahmen wie mehr Grün und Parkplätze am Straßenrand." Die Trierer Straße etwa müsste zwei- statt vierspurig sein, um für manche nicht mehr als Rennstrecke zu gelten. Zudem müssten Sanktionen her, vor allem durch Kontrollen. "Das ist wichtig für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer", betont Grünen-Fraktionschefin Andrea Mehlbreuer: "Jeder Autofahrer ist auch mal Fußgänger."

    Verkehrslärm in Koblenz-Rübenach: Gericht holt Gutachten ein Schlag für Rübenacher: Tempo 30-Vergleich offenbar geplatztRübenach: Stadt will schon im Juli Tempo-30-Zone einführenLärm in Koblenz-Rübenach: Rentner verklagt Stadt Studie: Tempo 30 auf Ortsdurchfahrt macht Dorf spürbar leiserweitere Links
    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Mittwoch

    16°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 27°C
    Samstag

    18°C - 30°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige